Report: NAMM-SHOW NEWS 2011 – Keys

14. Januar 2011

NAMM 2011 Keys Digi

Wie jedes Jahr findet in der Mitte der Winterzeit die NAMM in Anaheim, USA, statt. Amazona hat für Sie die Neuheiten zusammengetragen. In diesem Report finden Sie die Neuheiten bei Musiksoftware und digitaler Hardware.

Access Music

– TiOS 4.5 Update (3)

Neues Chorus Feature mit fünf Typen – Classic, Vintage Hyper Chorus, Air Chorus, Vibrato und Rotary Speaker. Seit dem Erscheinen von TiOS 4 hat sich so einiges getan, und vor allem Synthieschrauber, denen der Virus bisher nicht dreckig genug klingen konnte, sollten ihre Ohren spitzen.

Akai Professional

– Synthstation49

Akai - Synthstation49

Akai – Synthstation49


Nachdem die Synthstation25 offensichtlich ein Erfolg war, liefert Akai nun die 49-Tastenversion für das iPad nach. Prinzipiell wird das Synthstation App (1), das zusätzlich über iTunes erworben werden muss, benötigt. Doch durch Akais Freigabe des AkaiConnect SDKs haben auch andere MusicApps damit begonnen, mit den iTouch Controllern von Akai zusammenzuarbeiten, wie z.B. Alexander Grosses hervorragendes Music Studio App, das bereits mit der 25-Tasten iPod Version zusammenarbeitet. Zusätzlich ermöglicht die Synthstation49 über den USB-Anschluss die Nutzung gängiger MIDI-Software auf Mac (CoreMIDI) oder PC. Die Synthstation selber bietet ein anschlagsdynamische Tastatur und 9 beleuchtete MPC-Style Pads. Zudem kann das iPad aufgeladen werden, wenn der Controller an einen USB-Port angeschlossen ist.

Alesi

– QX49 EXTREME SOFTWARE CONTROL

Alesis - QX49

Alesis – QX49


Mit einem neuen USB-MIDI-Controller verspricht Alesis taktil erstklassige Kontrolle von Musiksoftware. Das soll vor allen Dingen an der Qualität der 49er Tastatur mit acht Reglern, acht Long-Fadern, vier Pads und dem Transport-Control liegen. Auch das großzügige LCD sieht vielversprechend aus. Als Schnittstellen gibt es ein MIDI DIN 1×1 Interface und ein MIDI USB I/O, über den auch die Stromversorgung läuft.

– StudioDock (7)

Alesis - StudioDock für iPad

Alesis – StudioDock für iPad


Für das iPad präsentiert Alesis das StudioDock, ein Pro-Audio Dock für mobiles Recording.
Als Eingänge stehen zwei 6,3mm Kombo-Klinkenbuchsen für Mikrofone, Instrumente (E-Gitarren etc.), Line-Level Audiosignale inkl. Gain-Kontrolle und zuschaltbarer Phantomspeisung zur Verfügung. Ein „Guitar Direct“-Schalter für Verstärker- und Modelling-Apps von Drittanbietern rundet die Funktionen ab.
Als Ausgänge stehen ebenfalls zwei 6,3mm Klinkenbuchsen und ein separater, regelbarer Kopfhörerausgang zur Verfügung. Außerdem gibt es eine extra CoreMIDI Compliant DIN/USB 1×1 MIDI-I/O Schnittstelle zum Anschluss von weiteren Contollern, die voll kompatibel mit Apps von Drittanbietern ist. Auch an einen Video-Ausgang für TV und Projektoren wurde gedacht. Ein zuweisbarer Eingang für einen Fußschalter ist ein weiteres nettes Feature. Über das mitgelieferte externe Netzteil kann sicher gestellt werden, dass dem iPad nicht unerwartet der Saft ausgeht. Damit überrundet das StudioDock das bisherige Audio ProTrack für iPod Touch und das iPhone.
Alesis - StudioDock für iPad

Alesis – StudioDock für iPad


Alesis - StudioDock für iPad

Alesis – StudioDock für iPad

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    Soeben hat hat Teenage Engineering auf der NAMM die Produktionsreife für ihren Retro-Future Ausnahmesynth OP-1 angekündigt. Bestellungen werden ab sofort unter http://www.....eering.com
    aufgenommen.
    Kostenpunkt: $799 (nicht EU) / Euro 799 (inkl. Steuer).

  2. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    iConnectMIDI

    Ein ziemlich cooles Standalone MIDI-Interface stellte iConnectMIDI vor.
    Features sind 2×2 MIDI-DIN PLUS einem 8×8 USB MIDI Host über einen externen USB Hub. Das bedeutet, das bis zu acht USB MIDI-Geräte an das Interface angeschlossen werden können OHNE einen Computer bemühen zu müssen. Das ist ein Novum.
    Durch die CoreMIDI-Kompatibilität eignet sich das iConnectMIDI besonders für alle iPod Touches, iPhones und ab der dritten Generation und iPads mit iOS 4.2+ und alle USB MIDI Class compliant Geräte.
    Weitere Highlight sind Low Latency MIDI routing und hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit.
    Einfache Verbindung von DIN-MIDI mit USB-MIDI Geräten. Ein konfigurierbares MIDI-Datenfilter mit nicht-flüchtigem Speicher für verschiedene Einstellungen rundet die Sache ab.
    Einziges Manko ist das (offensichtlich) notwendige externe Netzteil.

    Ein ziemlich beindruckendes Video dazu hier:
    http://www.....interface/

    Produktseite hier:
    http://iconnectmidi.com/

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.