ANZEIGE
ANZEIGE

Rossum SP-1200, neue Version des legendären Drumsamplers

3. November 2021

Preorder ab heute möglich

rossum sp-1200 top

Mit der Rossum SP-1200 wird nun das neueste Mitglied der SP-12 Familie vorgestellt. Basierend auf den Erfahrungen, die Dave Rossum 2020 mit der 35th Anniversary Editon gemacht hat, wurde das neue Modell entwickelt. Weiter unten haben wir noch zwei Videos mit Dave Rossum verlinkt.

ANZEIGE

Die neue SP-1200 arbeitet wie das Original mit 12 Bit Technik und eine Samplerate von 26,04 kHz. Es kommen Bauteile zum Einsatz, die der alten SP-1200 entsprechen, um einen möglichst authentischen Sound zu erreichen, der auch kritischen Vergleichen standhält. Ebenso sollen Bedienung und Funktionalität dem Original entsprechen.

rossum sp-1200 sample drum machine rear

Die Sampling-Kapazität ist mit 20 Sekunden doppelt so groß wie bei dem Original. Alle Speicher- und Datei-Operation können auf einer SD-Card ausgeführt werden. Dateien im alten Format können auch importiert werden. Zum Lieferumfang gehört eine Konvertierungs-Ssoftware, mit der sich alten Dateien umwandeln und über ein neues Menü in der Maschine via MIDI laden lassen.

Die Einzelausgänge der ersten sechs Kanäle sind in eine Gruppe mit Filtern und eine ohne Filter aufgeteilt. Beim Original waren diese Ausgänge auf Stereobuchsen verteilt. Kanal 7 und 8 sind nur ungefiltert verfügbar. Außerdem wurden die Filter von den Kanälen 1 und 2 mit zwei Fadern für Cutoff und Resonance versehen, damit man sie einstellen kann, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen, wie es beim Original nötig war. Für die Filter wurde der Chip SSI2144 verwendet.

rossum sp-1200 drum sampler

Neben dem Sample-Eingang ist praktischerweise ein Monitor-Ausgang vorhanden, da beim Original (und wohl auch bei dieser Version) die interne Monitoring-Funktion fehlt, was das Sampeln immer zu einem kleinen Blindflug gemacht hatte und öfters mehrere Anläufe brauchte.
Erstaunlicherweise wurden die SMPTE-Buchsen beibehalten, deren Nutzen heutzutage kaum mehr gegeben ist. Aber auch die Fußschalteranschlüsse Run/Stop, Step/End und Tap sind noch vorhanden. Das Gewicht beträgt knapp 12 kg.

Die Rossum SP-1200 ist bislang nur zur Vorbestellung gelistet. Der Preis beträgt 3.999,- Dollar, zzgl. Steuer, Zoll und Versand. Ab Janaur 2022 soll die Auslieferung beginnen.

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ab hier die bisherige Meldung

Rossum Electro Music SP-1200 sample drum machine

Rossum Electro Music kündigt auf Facebook und Instagram unter dem Slogan „Serious Repercussions“ für den 3. November eine Neuvorstellung an. Die Kollegen von Matrixsynth posten bereits ein Bild aus unbekannter Quelle dazu: es wird eine SP-1200 im neuen Gewand werden!

Zur NAMM 2020 hatte Dave Rossum zum 35. Jahrestag bereits eine Re-issue Version der E-MU SP-1200 vorgestellt. Diese Edition war sehr an die originale Version der SP-1200 angelehnt und hatte nur ein paar kleine Verbesserungen und Modernisierungen zu bieten.

rossum sp-1200 new sample drum machine

Quelle: Matrixsynth

Das Bild der neuen Rossum SP-1200 legt die Vermutung nahe, dass hier mehr Features geändert und moderne Hardware-Elemente eingesetzt wurden. Man erkennt den Slot für SC-Karten, der das alte Floppydrive ersetzt. Das Display ist wie bei der Re-issue orange, das Gehäuse in dunklem Grau bzw. Anthrazit gehalten.
Ansonsten sind zu den Features noch keine Informationen durchgesickert. Wünschenswert wären unter anderem ein größerer Sample-Speicher, Steuerung der Filter, dynamisch spielbare Pads. Aber das Konzept und die Funktionalität des Originals wurden sicherlich weitestgehend beibehalten, da dies maßgeblich zur Beliebtheit und zum Kultstatus der SP-1200 beitrug.

Vorbild und Klassiker: Die E-MU SP-1200

In wenigen Tagen wird die Rossum Electro Music SP-1200 offiziell vorgestellt werden. Ab dann sollen auch schon Vorbestellungen möglich sein, so dass man auf eine nicht all zu ferne Verfügbarkeit hoffen kann.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Eine weitere Umarmung des SP1200??
    Ich freue mich sehr und kann es kaum erwarten!
    Ich habe fast den ISLA gekauft. Vielleicht hat sich ja das Zögern gelohnt.
    Danke für die Info!

    • Profilbild
      LSF

      Bitteschön:

      „35th Anniversary SP-1200s are available directly from Rossum Electro-Music for US$7500.00.“

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Wow! …… naja, Rossum…. Der Name verpflichtet……Das Original liegt derzeit bei ca. 7000…….
        Wtf

        Also doch Isla…….

      • Profilbild
        Anthony Rother  AHU

        Das ist doch der Preis für die 35 Jahre Reissue oder ?
        Der Preis für die angekündigte „Serious Repercussions“ scheint noch nicht bekannt zu sein oder?
        Das Teil wird doch erst am 3. November vorgestellt.

        Ich hoffe dass die Verfügbarkeit der ISLA den Preis für die Rossum Neuvorstellung positiv beeinflusst hat :-)

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Aber auch 5000$ fänd ich für einen drumsampler heftig. Überhaupt nicht zeitgemäß. Der Mehrwert gegenüber einer MPC-X besteht nur marginal.

          Pads wiederum dürfen gerne klackern wie früher üblich. Muss nicht alles butterweich sein

        • Profilbild
          Green Dino  AHU

          Ja, 7500 war der Preis für die limitierte refurbished SP1200 zum 35 jährigen Jubileum, das hier ist ja offensichtlich eine neue, sieht anders aus, statt EMU steht Rossum drauf, SD Karte statt Floppy und die refurbished hatten vorne eine Plakette mit Seriennummer und Unterschrift.

          Unter dem Instagram Post steht:

          „Most exciting is the use of original old stock parts. Soon!“ 

          „Pre-orders will open Wednesday, November 3rd at 10:00 AM PDT.“

  2. Profilbild
    Freudenthaler  

    Hab damals ’ne ISLA zum Intro-Preis geschossen, deren Features, die Verarbeitung und der Sound lassen mich nicht im geringsten bei dem Teil da oben nervös werden! Was soll die Reissue SP1200 noch mehr liefern… Einen eingebauten Dope Vaporizer?
    Denke Dave will mit seinem Standing nochmal schnell ’ne Scheibe vom Mythos abschneiden bevor Uli mit seinem Klon um die Ecke kommt und der Drops gelutscht ist!
    …aber ich bin ja nicht der Weisheit letzter Satz.
    🖖🏼

    • Profilbild
      Green Dino  AHU

      Teilweise wird jahrelang nach Reissues geschrien und wenn sie dann kommen liest man oft Reaktionen in Richtung wie „XY will vor der Rente noch mal ordentlich Kohle machen“ etc.

      Wird doch keiner gezwungen eine zu kaufen und die Motive von Dave Rossum sind doch eigentlich auch irrelevant…selbst wenn er noch mal ordentlich Geld machen wollen würde, die Nachfrage ist da, warum sollte er es denn nicht tun?
      Gibt es da irgendeinen Grund?

      Mich persönlich interessiert die SP1200 nicht wirklich, hab aber gestern gelesen, die Trigger Buttons wären so gut wie nicht zu bekommen – das wäre dann schon mal ein sehr guter Grund für eine Neuauflage. So wie es aussieht passen die dann nämlich auch in die alten SP1200.

      Davon abgesehen wäre es doch bei den meisten Leuten sowieso keine Entweder-Oder-Entscheidung, wer eine „echte“ möchte und es sich leisten kann, der kauft sich eine und stellt sich vielleicht einen günstigen Klon dazu – kann man auch ohne grosse Bedenken mit auf die Bühne nehmen.

      • Profilbild
        Freudenthaler  

        Easy…
        Ja, Du hast Recht, es gibt keinen Grund dagegen. Das war auch keine Beschwerde meinerseits sondern ein Gedankengang!

        Wer die 4Kilo (mein Tip!) für die Reissue ausgeben will soll 4Kilo ausgeben (laß mich ja auch nie aufhalten, wenn ich bei irgendetwas Blut geleckt habe).
        Und ja, Herr Rossum möchte will wie wir alle Geld verdienen, von mir aus viel und vor der Rente, es sei ihm gegönnt!
        Eine Neuauflage eines von ihm geschaffenen Klassikers, der gebraucht bis zu 7Kilo kostet und dessen gedankliche Fortsetzung (ISLA) viele dankbare Abnehmer gefunden hat, liegt da natürlich nah, hat sein Buddy Herr Smith bei seinem Klassiker ja klasse vorgemacht!
        Und wann bringt man am besten so ein Reissue auf den Markt? …bevor, während oder nachdem ein gewisser Uli B. so ein Teil für 700Flocken (mein Tip) raushaut und sich mancher Mensch hier 2x überlegt wieviel ihm der Mythos wert ist?!?

        Ich habe in den Neunzigern viel mit der SP gearbeitet nur in der heutigen Zeit wäre mir das Teil keine 7Kilo wert… Das zu zahlen ist schon Fetisch!

        Langer Rede Fazit:
        Wer’s Teil braucht, ab dafür!
        Wenn’s Dave reich macht, besser als wenn Uli die ganze Kohle dafür einsackt!
        Zuckert mich die Vorstellung vom Reissue an?
        Zu spät, die ISLA macht mich glücklich!

        Peace, nä✌️

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    nichts was n bitcrusher und downsampler und n paar schicke ZDF filter nicht auch könnten
    gähn, brauch kein mensch mehr
    so krams mach ich heute auf nem iPad in allen Klangfarben die mir belieben …

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Juhuuuuuu!!
      Endlich wieder die bitcrusher- und downsampler-Keule!
      Hat aber diesmal schon etwas gedauert:)
      Bei den Themen studio440 oder mpc 60 ging‘s schneller… War aber ebenso nonsens wie hier..

      Erinnert mich an meinen Nachbarn, einen psy-trance-Vogel… kommt zum ersten mal zu mir, geht die Geräte durch…..“brauch ich nicht, brauch ich nicht, brauch ich nicht, brauch ich nicht…brauch ich nicht….…nee Du, brauch ich alles nicht! Hab doch alles in meinem Native Instruments Paket! Das deckt alles ab……………..
      Ja. Gut. Tschüss. Viel Spass.
      Mannmannmann

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        und dazu klick ich mir noch 5 lfos, male mir ne absurde hüllkurve und gieße fx nach belieben drauf und morph das ganze wie es mir spaß macht.
        da kann hardware einfach nur weinen ;)

        1990 hat angerufen, sie hätten gerne ihren Anrufbeantworter zurück 🙄

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          1990?……
          Du meinst:
          Orbital, Derrick May, the Orb, CJ Bolland und reale Plattenverkäufe
          statt
          Guetta, Axwell, Tiësto, Aoki und Streamingplattformen?

          Da bin ich dabei, ja das wird prima

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            nein, ich meine das ding klingt wie mein alter Anrufbeantworter und ist auch ansonsten äußerst primitiv.
            um mal schnell bumm klatsch bumm klatsch zu machen reichts, das kann aber heute jedes kind auf nem Telefon machen. ;)
            teurer retro schrott für den altherrenfetisch.

            jetzt ist 2021 und ich hab ganz andere Ansprüche an Instrumente.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              Ich finde deinen wiederholt zur Schau gestellten Hang zum ageism unangebracht aber auch niedlich.
              Das gibt sich mit der Zeit. Ganz sicher😎

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                ich bin selbst ein alter grauhaariger sack, ich darf daß sagen ;)
                die Ironie dürfte dir entgangen sein.

            • Profilbild
              Atarkid  AHU

              Na wenns für mehr als „bumm klatsch bumm klatsch“ nicht reicht, solltest du besser bei deinem Telefon bleiben.

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                Den Anrufbeantworter kauf ich glatt für‘n Hunni!

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  zuspät, den Elektroschrott hab ich im recycling center abgegeben. ;)

  4. Profilbild
    P.Rotten  

    4000 Euro für so ein Ding, was viel weniger kann als 300 Euro Cubase Artist. Ja klar ist eine andere Zielgruppe und es geht hier nicht um die Features sondern um die Bedienung und das Feeling. Finde 4000 trotzdem zu viel um sich gute Feelings zu kaufen. Aber ich gönne es trotzdem jedem, der sich daran erfreut.

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Andere finden es nicht zu viel. 4000 ist immer noch besser als der vorher vermutete Preis. Beim Moog Reissue hat’s schließlich auch keinen gestört. Und dass es weniger kann als Cubase Artist wage ich mal zu bezweifeln. Du kannst den Workflow in keinster Weise vergleichen. Ist ja fast so, als wollte man Sequenzer wie den Doepfer MAQ16/3 mit der Stepeingabe von Cubase vergleichen. Das lass mal besser stecken!

      • Profilbild
        ollo  

        Klar stört das auch beim Moog Reissue, ähnlich wie aktuell auch der Prophet 5. Sicherlich, wer wirklich 100% genau diesen Klang haben möchte (und vermutlich ein älteres Semester ist und das Original von früher kennt aber sich das damals nicht leisten konnte), der wird das unbedingt haben wollen. Aber mir reicht da ein U-He Repro und wenn es Hardware sein sollte, wüsste ich zich andere Geräte für den Preis, die wesentlich interessanter sind.

        • Profilbild
          Atarkid  AHU

          Das hat mit Semestern nix zu tun. Wenn ich etwas haben möchte, möchte ich es haben. Wenn ich es mir leisten kann, kaufe ich es mir. Ob das vernünftig ist oder nicht, steht in dem Moment nicht zur Diskussion. Für Deine Bedürfnisse gibt’s auch Geräte, die kannst du dann auch interessant finden. Aber nur weil DU Reissues nicht interessant findest, ist es nur was für alte Menschen? Also ich bin definitiv noch kein alter Knacker, und ich hab sie alle ausprobiert diese ganzen Softsynths. Und ja, natürlich machen die auch Spaß, aber auf eine andere Weise. Ich werd mir auch weiterhin unvernünftige Instrumente kaufen, genauso wie modernes, preiswertes Zeug. Es geht schlicht um Haptik, Workflow, persönliches Empfinden. Und weil das subjektiv ist, kann das niemand sonst beurteilen. Ob ein Repro oder ein Diva exakt so klingt wie die angepeilten Originale ist mir egal. Sessions mit mehreren Musikern die nur auf ihr Notebook starren, wäre mir jedenfalls zu doof.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Ach, ollo,
          Du würdest dich wundern, welch ältere Semester die Tracks/Songs/Beats produzieren/abmischen/mastern, die Du fett abfeierst. ;).

          • Profilbild
            ollo  

            Sorry, falls sich jemand angegriffen fühlte, das sollte in keinster Weise gegen ältere Menschen gehen (ich bin mit 36 ja auch nich mehr superjung).

            Das typische Puplikum solcher Geräte dürften wirklich zum größten Teil Leute sein, die die Originale von früher kennen, sie sich damals nicht leisten konnten und heute das Geld dafür haben. Ein 20 Jähriger wird eher nicht 4000€ dafür ausgeben, weil er a das Geld nicht hat oder b andere, modernere Geräte oder gleich Software viel interessanter findet.

            Das ist eben was für Liebhaber der Originale.

      • Profilbild
        P.Rotten  

        Ja verstehe mich nicht falsch. Jedes Produkt ist so viel wert, wie Kunden bereit sind auszugeben. Es gibt auch sicher genügend, die den Preis passend finden in Verhältnis zu den Features. Ich gönne es jedem, der damit glücklich wird. Aber für mich persönlich wäre das nichts. Unabhängig vom Preis weil ich bei Sampler Software bevorzuge. Nicht nur von der Bedienung sondern auch vom Preis-Leistungsverhältnis.

        • Profilbild
          Atarkid  AHU

          Ja, das ist auch in Ordnung! Ich sag auch nicht, dass man damit keine Musik machen kann. Ganz im Gegenteil. Beim Samplen nehm ich auch keinen alten AKAI 5000 mehr, weil das Handling für heutige Verhältnisse furchtbar ist. Aber es gibt Menschen die schwören auf sowas. Ich bin froh, dass ich das nicht mehr benutzen muss. Aber umgekehrt ist es für mich einfach um Welten angenehmer an nem Moog rumzuschrauben als eine Software mit Controller zu bedienen. Manchmal sitze ich nur vor dem Moog, alles andere ist aus, und ich spiele einfach nur. Sowas würd mir mit Software nicht einfallen….. Und den Moog benutze ich jeden Tag, ausnahmslos. Damit hat er sich schon gelohnt (für mich). Ist alles subjektiv! Ich schaue auch auf’s Geld, so ist das nicht. Aber wenn andere in den Urlaub fahren, sich ein Auto oder Motorrad kaufen, leiste ich mir eben irgendein „Monster“ ^^. Hauptsache es macht Spaß, egal ob günstig, teuer oder „billig“ ^^….

          • Profilbild
            P.Rotten  

            Ich habe auch einen analogen Synth. Zwar keinen Moog, nur einen Arturia Microbrute. Es ist tatsächlich etwas ganz anderes an Hardware zu schrauben und drauf los spielen. Es gibt schon Equipment und Instrumente, die mehr in die Richtung gehen, Spaß an der Benutzung und andere, die mehr praktisch sind. Hat alles seine Berechtigung. Ich fände Musik Equipment, welches ausschließlich für praktische Zwecke da ist auch zu langweilig. Es muss schon auch Spass machen.

    • Profilbild
      lightman  AHU

      Ich hab mit dem Teil mal gearbeitet, klar kann man die grundsätzliche Funktionalität mit irgendwas nachbilden, aber das alles zusammen in einem gut bedienbaren Kasten zu haben, für den man weder Maus noch Monitor braucht, ist eine ganz andere Geschichte.

      Jo, die Preise für die Nachbauten sind heftig, aber wenn einer auf das Teil abfährt (was ich voll verstehen kann) und die nötige Kohle hat – warum nicht? Man kann sein Geld für weit dümmere Sachen als Musikinstrumente ausgeben.

  5. Profilbild
    teeemey  

    Bin wirklich sehr traurig bezüglich des Preises. Maximal 1500€ wären für solch eine Kiste gerechtfertigt gewesen. Da wäre schon ein großer Teil der Summe fürs Prestige. Eine Akai Force/ Live/ X oder ein Digitakt/Okratrack mk1 etc kosten zwischen 400-1000€ gebraucht sind top verarbeitet und bitten alles und vieles mehr.
    Finde das isla da alles richtig gemacht hat!
    Sehr schade wirklich. Mal gucken was Behringer da rausbringen wird! Das dauert meistens dann leider auch fast ein halbes Jahrzehnt :-)

  6. Profilbild
    Freudenthaler  

    FETISCH…

    oder

    1x ISLA S2400
    1x 1210 mk7
    1x Moog Grandmother Dark

    …für die selbe Summe?

    Das Teil ist für Swagger die genug Kohle haben um anderen 6ix9ine´s zu imponieren (okay, is klischeebehaftet, …gibt’s zu dem Teil eigentlich noch´n paar Grillz dazu?).

    Jedem Tierchen und solange keiner heult, ..ich gönn´s Dave weiterhin.

    • Profilbild
      P.Rotten  

      Ich glaube die SP wird eher vom Boom Bap Publikum gefeiert. Möglicherweise von Leuten, die sich in ihrer Jugend 80/90er Jahre sowas noch nicht leisten konnte. Trap produziert kein Mensch auf sowas. Die neue Generation ist auf Image Line FL-Studio und Abelton Live unterwegs.

      • Profilbild
        teeemey  

        Ich produziere vieles meiner trap Sachen mit einer mpc 60 die ich als Sequenzer benutze. Das organische Spiel der hihats mit dem alten note-repeat (time correct) macht wirklich Spaß und ist einfach grooviger als mit einer Maus (für mich)..davor wird das Tempo auf der mp getappt in Ableton manuell eingegeben und die midi sequenz dann als Clip gecorpt. Alles nicht ganz auf die eins und man hat das Gefühl irgendwas lebt. Dauert alles genau so lange wie mit Maus und Tastatur.
        Ich finde nichts aufregender als die Fusion alter und neuer Technologie.

        Wie gesagt, isla hat alles richtig gemacht. 4000€ für einen Sampler mit solch einer Limitierung macht die neue Sp zu nichts anderem als zu einem Luxus Produkt das man sich leisten will. Nicht primär für Musiker.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 113

      Volle Zustimmung. Aber wer es sich leisten kann und Lust darauf hat, dem gönne ich seinen Spaß damit. Es muss ja nicht alles für jeden Sinn machen ;)

  7. Profilbild
    Anthony Rother  AHU

    Die SP-1200 ist die Stradivari des Sampling’s. Und heute immer noch ein tolles Hardware Instrument mit sehr stabilem Gebrauchtmarktpreis.
    Der Preis von 3999$ orientiert sich dann leider doch eher am Gebrauchtmarkt und nicht an der ISLA aber dafür bekommt man eine aufgebohrte SP-1200 neu und mit Garantie.

    Was ich nicht verstehe sind die negativen Kommentare zu der edlen SP-1200.
    Wenn an einem ein Ferrari oder Lamborghini vorbei fährt dann kann man sich an der Schönheit und dem Sound des Fahrzeugs erfreuen oder an der Technik begeistern. Man kann aber auch sagen dass der Fahrer ein Angeber ist und schnell ausrechnen wie viele preiswerte Kleinwagen man sich für den Preis der Sportwagen kaufen könnte und die Sportwagen für Schwachsinnig abtun und sich darüber ärgern das es solche Autos überhaupt gibt.
    Und nur alte Leute so einen Wagen schön und praktisch finden.

    Wer sich nur für dass interessiert was er sich leisten will oder kann und sich nicht begeistern kann der verpasst manchmal die interessanten Dinge.

    Man kann sich auch für Dinge begeistern die man sich nicht leisten kann/will.
    Gerade hier bei Amazona.
    Man stelle sich eine Auto Bild vor in der man nur über Mittelklasse Autos berichten würde.
    Das wäre bestimmt sehr langweilig :-)

    • Profilbild
      P.Rotten  

      Wir wissen ja noch nichts über die Technik der neuen SP. Also mir sind noch keine technische Daten oder neuen Features bekannt. Sollte es aber nur eine Neuauflage der alten SP 1200 (nur mit moderner Hardware) sein, dann ist sie technisch gesehen veraltet. Heutige Sampler sind weitaus leistungsfähiger und haben viel mehr Funktionen. Der hohe Preis hat also nichts mit der Technik zu tun sondern mit dem Kult Status/ Nostalgie, tolles Konzept für die damalige Zeit, hochwertige Verarbeitung, Hersteller in USA ?
      In diesem Fall regelt nicht die technisch aufwendige Innovation den Preis sondern die Nachfrage. Ist meiner Meinung auch vollkommen gerechtfertigt weil sich viele eine neue oldschool SP wünschen.

    • Profilbild
      Lapin  

      ich kann die negativen Kommentare schon sehr gut verstehen.
      Ferrari baut ja heutzutage auch keine Sportwagen auf dem technischen Stand der 80er (mit kosmetischen Änderungen, was wohl bei der Auto-Analogie einem besseren Radio oder Sicherheitsgure entsprechen)

      An der Isla sieht man das das grundsätzliche Konzept auch heute Sinn machen kann, aber wenn 30 Jahre alte Produkte quasi unverändert zum Premium-Preis neu verkauft werden, müssen sowohl Verkäufer als potentielle Käufer mit Witzen rechnen und diese auch aushalten, wenn sie das Teil so unbedingt brauchen

      • Profilbild
        Anthony Rother  AHU

        Bei der ISLA sehe ich das wie Du. Eine tolle Weiterentwicklung.

        Aber Musiktechnik der 80er kann auch sehr begeistern. Das sieht man ja an den vielen Klonen und Neuauflagen im Hardware und Software Bereich.

        Mein Autovergleich war zwar etwas anders gemeint aber ich finde er funktioniert auch für die 80er.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      du meinst die Stradivari auf der seit hundert jahren keine neue Saiten mehr aufgezogen wurden und die deshalb so muffelig klingt, ah ja ;)

      schön du magst den kasten, aber bitte wieder auf planet erde ankommen &_&

      • Profilbild
        lightman  AHU

        Jeder hat so seine Meinung, ich finds nur immer super, wie schnell über Geräte wie die SP von Leuten geurteilt wird, die sie nie selbst benutzt haben.

        Das Teil ist so geil, auch heute noch. Fetischismus? Nostalgie? Mag sein, daß das manche Käufer umtreibt, aber das darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß es sich hier um ein ausgefuchstes, toll klingendes und schlüssig bedienbares Instrument handelt, das Sampling auf eine neue Ebene holte und vor allem im Hip Hop wie eine Bombe einschlug. Nicht wenige Producer setzen auf das Ding bis zum heutigen Tag, und das nicht etwa, weil es ihnen Coolnesspunkte bringt, sondern weil damit die Essenz eines fiesen, schabenden, dabei aber sauber drückenden Beats fast wie von Selbst aus den Fingern fließt. Ähnlich wie der Mirage macht das Teil den Sound lebending, es klingt organisch und echt und fies und präsent, schwer zu beschreiben, das muß man am Objekt er-hören.

        Rossum-Preiswahn und wasauchimmer Außen vor: Die SP ist immer noch relevant, besonders heute, wo jeder nach Authentizität ruft, aber dann doch wieder mit der DAW kommt („kann ich in xYZ easy nachbilden“), wenns mal teurer wird. Jau, ich hab die x-tausend Euro auch nicht, würde sie aber kaltlächelnd anlegen, falls dem so wäre.

        Manchen Dingen kommt man mit Emulation halt nicht bei, das ist jetzt kein Veteranen-Opa-erzählt-vom-Krieg-Gebabbel, sondern meine Erfahrung.

      • Profilbild
        Larifari  AHU

        @lala
        Stradivaris klingen auch mit neuen Saiten so. Dazu gibt es einige wissenschaftliche Publikationen ( u.a. 2014, 2017 ). Bei letzterer gab es auf 2 Kontinenten hunderte Teilnehmer – Zuhörer sowie Solisten.
        Im Blind Test waren moderne Violinen gegenüber den Stradivaris überlegen. Und viele benutzten deine Formulierung „muffig“. Der Mythos wurde ziemlich deutlich entlarvt.

        Am Ende des Tages sind die Preise trotzdem gestiegen. Zu Recht wie ich finde – ein Instrument kann Kunstwerk/Geschichte und Zeitzeuge sein.

        Den Wert der Mona Lisa bemisst du ja auch nicht an den Unkosten für Papier und Farbe.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          mit der Mona Lisa will ich auch nicht die Straße fegen …
          genauso wenig möchte ich die wäscheschleuder meiner toten Schwiegermutter benutzen, ich hab ne moderne Waschmaschine die weniger Arbeit macht

          ne 808 mag ja neben einem instrument auch ein Kunstwerk und Zeitgeschichte sein – der ausgelutschte sound wird davon auch nicht moderner / kein Grund vor Ehrfurcht zu erstarren ;)

          samples möchte ich schon gar nicht mehr ausserhalb eines computers benutzen, da schneide/editiere ich sie sowieso, die liegen alle schön in der wolke,
          physikalische Medien durch die Gegend tragen und verlieren? ohne mich ;)

          auf trallala wie schneid mir die samples automatisch jedesmal wenn du einen Transienten findest und such mir den Nulldurchgang und loop da gefälligst will ich auch nicht mehr verzichten, Ich bin doch nicht irre. ;)

          midiclock hab ich hier auch abgeschafft ;)
          abelton link macht das viel besser

          ich hab echt bessers zu tun als mich um die macken von so uralt Gerümpel zu kümmern und mich anschließend selbst glücklich zureden weil ich dafür so viel kohle dafür rausgehauen hab.

          bei aller liebe, das ist doch wie Mofa fahren
          wenn ich genausogut ne Saturn V nehmen kann um zum Mond zu fliegen, für weniger geld.

          meine 2 cent dazu,
          ich sag jetzt nix mehr

          • Profilbild
            Larifari  AHU

            Na…schau her, ich persönlich steh zwar auf den alten Kram, aber Unrecht hast du auch nicht. Für dich sprechen ja auch voll die oben genannten Studien. Deine Meinung ist wichtig und begründet. Aber es gibt eben auch andere und die sind aus einem anderen Blickwinkel auch begründet, und das mit der 808 ist eben auch subjektiv. Also eigentlich alles cool. Und Gott sei Dank haben wir alle unterschiedliche Herangehensweisen..wie langweilig wäre es sonst.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              kleiner jam mit drambo aufm ipad
              die rhythmische chords waren ein live internet ambient stream, den ich live mit sequencer, hüllkurven, filtern und delay zerhackt hab, paar vorprogrammierte drum patterns wo ich live an den Parametern rumfummele und noch n bissl live dazu patterns einhacke
              leider nur mono, ich hab nur schnell mit dem screenrecolder aufgenommen, musste schnell sein.

              https://soundcloud.com/user-910900149/corona-loop-2

              • Profilbild
                Anthony Rother  AHU

                Erstmal vielen Dank das Du uns reinhören lässt.
                Die ganzen Sounds sind super synthetisch, resonant, metallisch.
                Ich denke ich verstehe dein Klangkonzept.
                Da passen diese genannten Vintage Maschinen vielleicht nicht in dein Konzept :-)

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  würd ich so nicht sagen
                  ich mag klänge mit viel Textur
                  ich muss mir heute aber nicht mehr einen Sequential Circuits Multitrack schön saufen wie in den 90gern …

                  • Profilbild
                    Kazimoto  

                    Moin! Hast du das komplett im iPad gemacht oder mit iPad und Ableton? Womit hast du den Stream eingespielt und zerhackt?

  8. Profilbild
    Der_Brechreiz  

    Für bis zu 1500 – 2000 hätte ich noch zugegriffen aber für 4000 ist sie mir einfach zu teuer. Ich könnte mir aber auch eine moderne inkarnation der Sp mit einer Kombination aus assimilator und Morpheus Filter gut vorstellen. Ich weiß Emu hatte damals mp Reihe und die racks hatten auch ein sequencer. Ich könnte mir genauso von Roland einen V-synth im Grooveboxformat vorstellen.

  9. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wenn wir ehrlich sind, geben wir zu, daß wir ein oft neidisches und vorallem mißgünstiges Volk sind. Da wird jeder Porschefahrer ein Lied von singen können.
    Natürlich kann man solche Geräte in Bezug auf Technikstand und Preisschild kritisieren. Aber streckenweise ist es die Formulierung, die auf andere Motive der Kritik schließen lassen.

    Keiner benötigt heute eine fette ssl oder amek Konsole, oder dies oder jenes…
    Aber wer sich daran erfreut, sowas wertschätzen oder gewinnbringend einsetzen kann, warum nicht?
    Das Argument “da kann heute mein Telefon mehr“ finde ich absurd.

    Ich oute mich und sage: Ja, diesen Rossum Aufguss würde ich sofort kaufen wenn ich‘s so richtig dicke hätte. Dem ist leider nicht so. Und da ich mich für die Anschaffung gleich von mehreren meiner Lieblinge trennen müsste, sage ich nein.
    Komme ja auch so zum Ziel..
    Schade. Sehr schade

  10. Profilbild
    Elmbeatz

    Klar ist das ein Fetisch Teil. Ein sehr geiles Fetisch Teil.
    Ich geb’s zu – wenn ich’s hier in Germany für 4K kaufen könnte – ich würd’s tun. Inklusive Zoll und pipapo sinds aber dann über 5. Das geht leider nicht.
    Würde die E-Mu Sammlung echt gerne mit diesem geilen Teil vervollständigen.

  11. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    im ernst, so ne 300 € Elektron box spielt das ding gegen die wand, wenn es denn hardware sein muss.
    damit lässt sich aber nicht so gut posen. ^^
    viel spaß mit der vermeintlich gekauften Kompetenz. ;)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      bei dem preisen kann man sich 10 davon hinstellen ;) ^^

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        ist wie Omas schmuck
        war mal schick, will heute keine mensch mehr, hat nur noch historischen wert

  12. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Übrigens, schaut euch mal die Videos zur SP1200 auf der Website an – in einem sagt Dave:
    „First you make it right, then you make it cheap“ und „I have to be a little apologetic as to the fact that this is an expensive instrument. I’d love to make one for the masses….“

    https://bit.ly/3GQIyrq

    Wenn man das so liest, mal abgesehen von der eventuellen Aussicht auf eine günstigere Variante finde ich es interessant, dass er sich quasi für den Preis entschuldigt. Günstiger ging wohl nicht bzw. hätte Kompromisse bedarft, die er nicht gewillt war einzugehen.

    Ich finds cool, dass er es durchgezogen hat!

    • Profilbild
      defrigge  AHU

      Bei der Luxus-Vorlage von Rossum. können wir da schon die Uhr stellen für einen BP 1200?

      Ich habe hier auch einiges an Viontage gear. Das habe ich aber zu sinnvollen Zeiten zu sinnvollen Preisen gekauft. Zu aktuellen Minimoogs für 5000-10000€, Wurlitzer EPs für 6000€ oder einem Rossum SP1200 für eher 5000€ als 4000€ (nach Import, Steuer und Zoll) und so weiter und so weiter fällt mir immer nur die Geschichte von Kurt Tucholsky ein, von einem guten Flötisten, dem der Kaiser von China eine goldene, mit Diamanten besetzte Flöte schickte. Und was machte er damit?
      Er pfiff drauf…
      Ich pfeife aber so was auf solche Angebote wie die von Rossum!

      Und was Auto-Vergleiche betrifft. Oldies und Luxus können schön wirken. Aber wir leben definitiv nicht mehr in Zeiten für Lamborghinis, falls jemand den Zustand des Planeten nicht völlig vergessen hat.

  13. Profilbild
    Freudenthaler  

    Musikinstrumente sind für mich Werkzeuge zum erstellen der eigentlich wahren Schönheit… Musik!
    Fragt mal ’nen Tischler ob er 4000 für ’ne Plattensäge mit rudimentärer Technik ausgibt oder 2000 für State-of-the-Art (sind hier natürlich andere Preise)!?!
    Wir reden hier von ’nem Teil, das, wenn man es nicht mit Kabeln verbindet, zu nix weiter taugt als vielleicht Walnüsse zu knacken.
    Gut, ohne Kabel kann die ISLA auch nicht mehr, kostet aber nur die Hälfte…
    Und zum Ferrari-Vergleich: Ein neuer oder alter, beide bringen einen auch nur von A nach B und Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachter aber würde ich einen neuen auf Alt gemachten Enzo mit primitiver Technik wollen nur damit Ferrari draufsteht? Oder würde ich zur Konkurrenz gehen und ein geil aussehendes, modernes Auto kaufen, das mich fortschrittlicher mit nahezu ähnlichen „Wruuumm“ von A nach B bringt und das für die Hälfte?
    Nochmals… Ich habe in den 90gern gern und viel mit der SP gearbeitet. Die Limitierung hatte ihren Reiz und Vorteile, war aber dem Technikstand der damaligen Zeit geschuldet!
    Ich kauf doch heute keine neuen überteuerten Stanley-Hammer weil der alte in den 90gern so geil Nägel versenken konnte!
    Nochmals nochmals… Jeder kann mit seiner hart verdienten Kohle machen was sie/er/etc will, für mich ist die neue SP ein Fetisch für Fetischisten* oder Sammler*! (*…voll okay!)

    • Profilbild
      Tyrell  RED 113

      Vorab: Ich gehöre sicher zu den Fetischisten. Eine SP-1200 für diesen Preis würde ich trotzdem nicht kaufen. Einfach weil es keinen Sinn macht den Speicherplatz so klein zu halten. Diese Limitierung ist einfach ein Witz und mit keinem Argument der Welt zu entkräften. Warum darf ReVintage nicht um sinnvolle Dinge verbessert werden, die angesichts des hohen Preises am Ende auch kaum eine Rolle spielen. Das ISLA-Teil dagegen spukt mir deutlich stärker im Kopf rum :)

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        ich find das alles mega langweilig und nicht zeitgemäß
        heute will ich totale Kontrolle über den sound
        velocity auf downsampler und so, peng :)

        so n 08/15 sampling rate preset macht mich nicht mehr an.
        ich will das alles kontrollieren und steuern und dynamisch spielen können.

        bissl schmutz auf n sample werfen kann jedes kind

      • Profilbild
        SynergyMan  AHU

        Wenn Rossum nahe am Original geblieben ist, dann werden Timing Gründe dafür verantwortlich sein, dass es hier bei der Neuauflage beim übersichtlichen Speicherplatz bleibt. Es gab meines Wissens daher auch nie eine gescheite Speichererweiterung für die SP-1200, welche solide gelaufen wäre. Der Emu II hatte ähnliche Probleme.

      • Profilbild
        Codeman1965  

        < "Warum darf ReVintage nicht um sinnvolle Dinge verbessert werden... " >

        Gute Frage.

        Ich hätte auch gerne noch ein paar Originale.
        Bei Nachbauten kann ich mit gewissen Abstrichen, was den originalen Sound angeht, leben.
        Aber es sollte heute möglich sein, das Drumherum an 2021 anzupassen. Dazu gehören breite Einbindung in alle möglichen Systeme genauso wie genügend/unbegrenzte Speicher-Kapazität, der tiefere Sinn des gekonnten Weglassens nur aus Nostalgie-Gründen erschliesst sich mir nicht.

        Im Falle der Rossum-SP wäre für mich der Ofen aus.
        Geld ausgeben? Gerne, wenn ich’s habe. Auch gerne ein bisschen mehr, Sparen ist ja nicht verboten.
        Aber nicht für ein Gerät, daß nicht angepasst/verbessert/weiterentwickelt worden ist.

        Ich würde ja auch kein Smartphone mit ’ner Wählscheibe haben wollen, nur weil es mal so üblich war… :-)

        • Profilbild
          network southwest

          Obwohl so ein Smartphone mit Wählscheibe schon sehr, sehr cool wäre und voll in den immer noch anhaltenden Retro-Trend passen würde. Mir erschließt sich dieser Hype um diese Reissues nicht wirklich, aber wer es mag, soll sich doch gerne daran erfreuen.

          Aber 2021 dann den Speicher aus welchen Gründen auch immer klein halten, das muss doch nicht wirklich sein.

        • Profilbild
          Larifari  AHU

          Wenn man in die Kommentarsektion des legendären „SEQUENTIAL PRO-ONE VS. BEHRINGER PRO-1“ Artikel von psv-ddv anschaut, könnte man meinen das Amazona-Archiv führt Selbstgespräche.

          • Profilbild
            Codeman1965  

            Jaaa, da hat er ordentlich einstecken müssen… :-)

            Nicht nur Er, auch einige Andere haben hier inzwischen die Segel gestrichen.

            Wir sind alle erwachsen, und in öffentlichen Foren muss man halt auch mal Nehmer-Qualitäten zeigen.
            Wenn aber Leute aufstecken und hier ‚rausgehen, dann läuft irgendwo Etwas grundsätzlich nicht gerade.

            Das ist sehr bedauerlich.

            Solche Sprüche wie oben von Basti sind zum Kotzen.
            Gegenwind ist wichtig, er regt zum Nachdenken an.
            Wer das nicht aushält, sollte sich ’ne Echokammer zusammenkleben. Oder ’ne Käseglocke.

            Ich hoffe, daß ALLE, die hier im Forum aktiv sind, sich ein dickes Fell zulegen können.
            Denn JEDER offenbart hier Gedankengut, welches man sich ruhig mal zu Gemüte führen kann. Unabhängig davon, ob man es nachvollziehen mag oder auch nicht.

            Ob fanatic, psv-ddv oder viele Andere, wenn hier ein User die Socken scharf macht, ist das kein Grund zum Jubeln…

            • Profilbild
              Ral9005  

              @Codeman1965

              „Wir sind alle erwachsen, und in öffentlichen Foren muss man halt auch mal Nehmer-Qualitäten zeigen.
              Wenn aber Leute aufstecken und hier ‚rausgehen, dann läuft irgendwo Etwas grundsätzlich nicht gerade.“

              Das Alter ist kein Indikator für Erwachsensein. Hier sind viele nicht erwachsen, zumindest nach meinem Eindruck. Wenn Leute aufstecken und hier rausgehen, kann man in erster Linie auch davon ausgehen, dass bei denen etwas nicht gerade läuft. Hier läuft es ja trotzdem weiter. Es gibt doch genügend dieser Narzisten und Besserwisser, deren Meinung die einzig richtige ist, sei es bezüglich Preisen, Klang oder Behringer.
              Solche Leute ignoriert man doch einfach, nach dem Motto: don´t feed the troll. Auch hier im Thread kann man sehen, dass sich zunächst unnötig erhitzt wird und dann folgt die Verabschiedung mit den Worten: ich sag jetz nix mehr… kein Unterschied zu AmazonaArchiv-Verhalten. Nur nicht ganz so fanatic wie die armen kleinen verletzten von uns gegangenen „Erwachsenen“.

              „Ob fanatic, psv-ddv oder viele Andere, wenn hier ein User die Socken scharf macht, ist das kein Grund zum Jubeln“

              Das ist deine subjektive Meinung, nicht mehr und nicht weniger. Schade für die Genannten, da sie es trotz ihres Alters nicht schaffen, sich erwachsener zu verhalten. Für den ein oder anderen ist das vielleicht dann doch ein Grund zu Jubeln, wenn die weg sind.

              • Profilbild
                Codeman1965  

                Klar ist das nur meine Meinung. ;-)

                Aber es sind ja eben nicht nur die vermeintlichen „Stänkerer“, die das Forum verlassen, sondern auch Leute, die immer mal wieder blöd angegangen wurden, weil sie einfach andere Meinungen/Ansichten hatten.

                Da jubele ich (persönlich) nicht, weil ich das nicht als Gewinn ansehe…

  14. Profilbild
    Freudenthaler  

    Hätte nicht gedacht, das ein SP1200 Reissue so viel Kommentare erzeugt…
    Im Grunde konnte ich aus den meisten Meinungen aber folgendes entnehmen:
    – Original Maschine ist geil und zurecht ein Klassiker
    – Gebrauchtmarktpreise crazy
    – Reissue ist für 2021 „untermotorisiert“ und überteuert
    – dennoch 95% Kaufbereitschaft könnten wir alle Geld scheißen
    – öffentliche Foren sind nix „for the faint of hearted“

    Bin gespannt wie die Diskussion beim Behringer-Klon ausgeht?!?

  15. Profilbild
    Anthony Rother  AHU

    Zitat von „lala“:
    >>>ich muss mir heute aber nicht mehr einen Sequential Circuits Multitrack schön saufen wie in den 90gern …<<< Zitat Ende. Ich denke Du hast deine Art und Weise gefunden wie Du Musik machen möchtest. Deine Sicht auf die unendlich anderen Wege Musik zu machen, gerade die mit dem zusätzlichen Einsatz von Vintage Hardware, scheinen so wie Du dich ausdrückst eher unnötig umständlich und altbacken zu sein. Fair enough .-) Aber hey während wir Alle, ja auch Du, auf'm Mofa unterwegs sind bist Du davon überzeugt das Du mit einer Saturn V Rakete zum Mond fliegst ;-) Eine große Fantasie hast Du und die kann man als Schrauber eigentlich auch immer sehr gut gebrauchen :-)

  16. Profilbild
    Henrik Fisch  AHU

    Ich versteh’s immer nicht, wie die Leute auf so ein Gerät reagieren. Als wäre jeder Musiker, der so ein Teil einsetzt, nicht mehr ganz bei Trost. In meiner eigenen Brust schlagen da immer zwei Herzen:

    Mein Persönliches
    Ich persönlich kann damit nichts anfangen. Ich habe das Gefühl, dass ich schon mit Samples im PC und adäquaten PlugIns (z.B. »TAL-DAC« und anderen) recht weit käme. Dazu noch ein entsprechender Controller (Ableton, AKAI) und gut ist. Oder gleich eine »MPC One«, »Circuit Groove«, »Elektron XYZ« oder was auch immer.

    Diese Einstellung fußt aber auch darauf, dass ich mit meiner eigenen Musik noch nicht so ganz genau weiß, wohin die Reise geht. Ich kann die Vorzüge so eines Geräts also auch gar nicht richtig einschätzen.

    Das Generelle
    Ich finde es großartig, dass so ein Gerät, dessen Original offensichtlich technisch zum Alteisen gehört, heute nachgebaut und verkauft wird. Es hat durchaus etwas für sich, sich ganz bewusst technisch zu beschränken. Der Kreativität tut das nur gut (siehe zum Beispiel die Vorlesung von Monolake/Robert Henke »Give me limitations«).

    Jeder, der sich so ein Gerät kauft und damit seinen Spaß hat, schenke ich meine Sympathie. Ich freue mich jetzt schon auf ein Video vom Herrn Rother – so er denn das Gerät kauft – ich habe schon einen extra weichen Sessel und eine Flasche Cola bereit gestellt und werde mit dem Video meinen Spaß haben.

    • Profilbild
      Anthony Rother  AHU

      Sehe ich genau so.

      Aber um das zu klären.
      Ich selbst habe nicht vor mir eine Rossum SP-1200 zu kaufen.
      Ich bin aber trotzdem von dem Gerät total begeistert und interessiert wie es da weitergeht.

      Wenn die SP-1200 preislich sehr viel näher an der ISLA dran wäre dann würde ich vielleicht auch mal über einen kauf nachdenken.

      Wie das halt so ist als Nerd :-)

      • Profilbild
        Green Dino  AHU

        Scheinbar irrationale Entscheidungen sind in der Musikwelt doch sowieso überall. Ob jetzt auf Künstlerseite, auf Fanseite (Fan kommt nun mal von fanatic) oder auch auf Veranstalterseite. Unsummen ausgeben für Konzerttickets, Memorabilia (Hey, den Schal hatte XY beim Konzert 19XX um den Hals hängen, jetzt hängt er bei mir an der Wand!) oder Himmel und Hölle in Bewegung setzen damit ein Konzert an einem bestimmten Ort stattfinden kann inklusive allem drumherum, Anreise usw. eigentlich alles ziemlich irrational, nüchtern betrachtet, oder?

        Ist ja auch nicht nur in der Musik so. Ob jetzt Malerei oder Sport, scheinbar irrationale Entscheidungen sind überall und ob jetzt ein Millionengehalt für einen Fussballer, ein halbgeschreddertes Gemälde, seltenes Vintage Gerät oder eine eigentlich simple Drum Machine für 4000€.

        Für jemanden, der das Studio voll mit Hardware hat klingt alles in Software zu machen vielleicht auch irrational – da fehlt die Haptik, die Emotionen usw.
        Fast nur Elektron-Kisten auf dem Tisch zu haben finden bestimmt auch viele irrational. Kleine Displays, überteuert, hässlich, wenn man nicht jeden Tag dransitzt vergisst man die 3000 Tastenkombinationen. Ich find die geil.

        Soll doch jeder machen was ihm persönlich hilft sich kreativ auszuleben. Andere fahren in den Urlaub, ich spar das Geld. Für viele Leute ist elektronische Musik sowieso Blödsinn, ohne Strom kommt da kein Ton raus. Diese Sicht finde ich reichlich irrational.

    • Profilbild
      NicGrey  

      … naja, Peter Vogel hat zum 30-Jahr-Jubiläum 2011 den Fairlight CMI 30A in einer limitierten Auflage wiederaufleben lassen. Allerdings dann auch mit zeitgemässen Features wie MIDI, USB, LTC, Word-Clock, 44,1–192 kHz, DVD-Drive und 17”-LCD-Monitor im Gehäuse-Look eines CMI II. Die Neuauflage war schnell ausverkauft für 20’000 australische Dollar. Gleichzeitig gab es eine iOS App für Sound-Nostalgiker.

  17. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Hier mal was zum Thema wie der Preis zustande kommen kann:

    „ The SP-12 and SP-1200 are, by today’s standard, incredibly complicated hardware. In addition to the Z80 microprocessor that drives the user interface and sequencer, the digital side (sound engine) is a small computer implemented using dozens of what’s called discrete logic ICs. (Fifty or more, I can’t remember, I studied the service manual close enough but it was years ago.) You have to understand that they’re products of their time. They were great designs in their day, when labour was much less of a component in the cost of the finished product, but electronics manufacturing has moved on.

    While most of those original parts are still available (they have the uses when you need one or two), absolutely nobody builds electronic products with dozens of logic ICs anymore because it doesn’t make any sense. You use either a fast microcontroller, an FPGA, or a custom IC, which are different ways of doing (*exactly*) everything all these chips did with one single thing. They’re basically ignoring the forty years of progress that allowed us to progress beyond samplers with 10 second memories and ****ty, I mean magical, repitching. The way these machines are laid out is harder to develop and much harder and, today, much, much more expensive to manufacture“

    • Profilbild
      Green Dino  AHU

      that’s why everyone including E-mu shrank these type of circuits into custom chips/ASICs when they could.

      The marketing speak on the site makes it sound like they did in fact stick to this original construction even for the digital side, and if that means a bill of materials (list of all components used) that’s as long as the original, then this is every bit as complicated as a high-end analogue poly. If they’re a actually hand-assembling them in North America, I’m surprised they’re not losing money at 4k, really.

      Hier der Link zum Post bei GS
      https://bit.ly/3wlYT2w

      • Profilbild
        Henrik Fisch  AHU

        Dazu passen gaz gut meine privaten zusätzlichen Überlegung:

        Die Preise der »Werkzeuge« (das sind die Formen) für ein professionelles Spritzguss-Gehäuse – und danach sieht es ja aus – sind auch nicht ohne. Dann noch die ganzen Bedienelemente … da wird einiges an Platinen, Kabeln und Zeugs zusammen kommen. Dann das alles per Hand zusammen gebaut …

        Ich kann mir zudem nicht vorstellen, dass dieses Gerät die 1000er-Produktsstückzahl überschreitet. Wahrscheinlich wird die Stückzahl dann eher so bei 100 bis 200 Geräten liegen (mal völlig aus der hohlen Hand geschätzt). Und dann steigen die Produktionskosten natürlich an.

        Aus dieser Sicht betrachtet ist mir der Preis für so ein Gerät völlig klar. Und für den irren Aufwand hoffe ich, dass Dave Rossum damit möglichst viel Geld verdient (und dieser Wunsch gilt für alle kleineren Firmen, die einen hohen Entwicklungsaufwand und viel Herzblut in ein Produkt stecken).

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE