Status: Alle Behringer Eurorack Module, Modularsysteme

27. März 2021

Behringer Eurorack-Systeme auf einen Blick

Kurz vorab: Einen ausführlichen Status-Report zu den Synthesizer-Projekten von Behringer findet Ihr HIER (bitte klicken). Nun aber zu den Behringer Eurorack-Modulen.

Der Einstieg in den Eurorack-Markt ist Behringer genauso gelungen wie der Einstieg in den analogen Synthesizer-Markt, soviel ist mal sicher. Die Methodik als Garant für wirtschaftlichen Erfolg ist dabei dieselbe geblieben: altbewährtes kopieren, mit den heutigen Mitteln reanimieren und in großen Stückzahlen produzieren. Ein extrem günstiger Preis und nahezu identische Klangqualität zum Vorbild haben Behringer so enorm hohe Absatzzahlen beschert.

Nach all dem, was unabhängige Autoren bislang für AMAZONA.de getestet haben, ging diese Rechnung nun auch bei den Eurorack-Modulen auf. Da Behringer-Produkte aus diversen Gründen immer stark polarisieren, kann ich Euch versichern, dass die Autoren immer wieder dazu angehalten wurden, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, sollten sie an Verarbeitung oder Klang etwas auszusetzen haben. Erstaunlicherweise passierte das nur äußerst selten…

Die einzige negative Kritik hingegen , die immer wieder aufkam, war die Tatsache, dass man selbst die „Schwächen“ der Originale übernommen hat. Siehe zum Beispiel die vereinfachten Hüllkurven des ARP 2600, die man ohne viel Aufwand im Behringer 2600 verbessern hätte können. Puristen werden diesen Punkt hingegen zu schätzen wissen – und so lässt sich zumindest festhalten, dass Behringer seiner Strategie treu bleibt und bislang sehr gut damit gefahren ist .

Statusreport Behringer Eurorack Module

Da Behringer mit Sicherheit noch viele Eurorack-Module auf den Markt bringen und evtl. auch andere Klassiker in Angriff nehmen wird (wie wäre es z.B. mit dem Modularsystem von E-Mu?), werden wir versuchen, euch mit diesem Statusreport auf dem Laufenden zu halten.

Close-Up auf den Moog-Modular-Klon von Behringer

Status Quo der Behringer Modularsysteme

Im Modularsynthesizer-Segment hat BEHRINGER gleich drei Klassiker gleichzeitig in Angriff genommen und liefert seit Release nach und nach neue Module nach alten Vorbildern.

Geklont wurden bislang Module der drei folgenden Vintage-Serien:

  • Moog Modular Systems 55
  • Roland Modular-System 100m
  • ARP Modular-System 2500

Fertige Behringer Modular-Bundles im Eurorack-Format

Die beiden erstgenannten sind inzwischen so umfangreich mit Modulvarianten vertreten, dass auch fertig konfigurierte Bundles angeboten werden, bei denen ebenfalls Zusammenstellungen der Vorbilder nachgeahmt wurden. Beim Retro-Händler „um die Ecke“ (also in Europa) kostet ein runderneuertes Roland System 100m derzeit knapp 5.000,-€. Die exakt gleiche Zusammenstellung (allerdings ohne Keyboard) kostet als fertig konfiguriertes Bundle im Thomann-Shop aktuell 615,-€.

Die Behringer Zusammenstellung des Roland System 100m D-Sets.

Der preisliche Unterschied bei der Zusammenstellung des Moog-Modular Bundles dürfte noch deutlich größer ausfallen, nur ist mir derzeit weltweit kein Angebot bekannt, wo ein solches Set in brauchbarem Zustand angeboten wird. Da muten die 2.256,-€ für das Bundle dann zunächst zwar recht hoch an, was sich aber relativiert, wenn man ein wenig Kenner der Materie ist.

Die Behringer Zusammenstellung eines Moog Modular Klons

Ein komplettes Bundle des Behringer 2500 Systems, mit dem nach und nach das berühmte ARP Modularsystem 2500 wieder zum Leben erweckt wird, gibt es leider noch nicht. Das letzte uns bekannte System wurde von einem User in Kalifornien 2017 für 250.000,- $ angeboten.

Da ist viel Luft nach oben und es wäre also durchaus vorstellbar, dass Behringer auch beim ARP 2500 ein Modul nach dem anderen veröffentlicht, bis das ganze System vollständig ist.

Kommen wir zu den bislang veröffentlichten Modulen und den dazugehörigen Tests auf AMAZONA.de

Behringer System 100 entspricht Roland System 100m

Die bisherigen Tests haben sich Torsten Bäumer (ToBy) und Dirk Erle (Xsample) geteilt:

Behringer System 35+ entspricht Moog Modular 55

Um die Tests zum Behringer System 35+ haben sich bisher P-Head und Thilo Goldschmitz gekümmert:

Behringer Serie 2500 entspricht ARP Modular 2500

Die Behringer System 2500 Module testet bislang im Alleingang unser Autor P-Head:

Ausblick auf weitere Eurorack-Module von Behringer

Wir rechnen fest damit, dass Behringer seine Palette an Eurorack-Modulen für seine Modular-Synthesizer noch deutlich erhöhen wird.

Entsprechend werden wir auch diesen Statusbericht ergänzen und mit den neuesten Nachrichten versehen. Ab und zu einen Blick in diesen Statusreport werfen wird sich also lohnen, um die Übersicht zu behalten.

Preis

  • Komplettes Behringer Bundle System 35+ (Moog Klon): 2256,-€
  • Komplettes Behringer Bundle System 100 (Roland Klon): 615,-€
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.