ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Status: Behringer Synthesizer News & Tests Vorschau 2024

Ein Ausblick auf Behringer-Synth-Releases 2024

25. November 2023
Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2024

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2024

Kurz vorab: Wer sich für einen Status zu allen Eurorack-Modulen von Behringer interessiert, den findet ihr HIER (bitte klicken). Außerdem gibt es eine wirklich tolle Reportage zu allen bisher erschienen Behringer-Synthesizern von Markus Galla HIER KLICKEN.

Es wird Zeit wieder den Blick nach vorne zu richten, denn nach wie vor hält Behringer die Top-Position bei der Menge an Releases im Synthesizermarkt. Auch wenn es viel Häme für angekündigte, aber nicht veröffentlichte Produkte gab, so darf nicht vergessen werden, dass trotz allem die Flut an Neuem nie abgerissen hat. Und nun dürfte auch endlich der UB_Xa kurz vor seiner Veröffentlichung stehen.

ANZEIGE

Wird sehnlichst erwartet, der Nachbau des legendären Roland Synthesizers SH-5

Über einen Beta-User hatten wir bereits die Möglichkeit den Behringer Obi antesten zu dürfen. Und ganz ehrlich, das Warten scheint sich gelohnt zu haben. Außerdem hat uns ein Vöglein gezwitschert, dass in absehbarer Zeit auch der SH-5 Nachbau seinen Release haben wird. Für Vintage-Freunde klingt das sehr nach goldenen Zeiten.

behringer cs mini analog synthesizer prototyp

Sollte wohl auch bald seine Marktpremiere erhalten, der CS mini

Ein weiterer Synthesizer mit dem wir wohl bald rechnen dürfen, ist der CS-Mini, ein monophoner Nachbau des berühmten Yamaha CS-80 im Gehäuse der Behringer Mini-Serie, die auch schon den Prophet VS beherbergt.

Also legen wir los und blicken auf die überarbeiteten Listen vergangener und künftiger Releases:

Der neueste Behringer Wurf, der JT-4000 von November 2023

Und noch kurz ein kleiner Halbsatz zu Produkten die zwar bereits euasgeliefert wurden, aber den Weg bislang nicht nach Deutschland schafften: Der BEHRINGER PRO VS mini, sowie der BEHRINGER KOBOL. Die Nachfrage hat wohl selbst Behringer überrascht und so kann man sich bislang nur die Videos auf YouTube ansehen, bevor man die Teile hier in Deutschland anspielen können wird.

Letzte Aktualisierung 25. November 2023

Bei Behringers Synthesizer-Plänen kann man schnell mal den Überblick verlieren. Wir haben daher aus allen verfügbaren Quellen einen Status-Report erstellt: Die Liste wurde konsequenterweise ausschließlich durch bislang bekannte Behringer-Ankündigungen erstellt. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung ist und wann und in welcher Reihenfolge die Umsetzung erfolgen wird, bleibt das Geheimnisse von Uli und seinem Team.

Da BEHRINGER die Produktion der berühmten Curtis- und SSM-Chips wieder aufgenommen hat, hier auch ein informativer Beitrag dazu: HIER KLICKEN

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Nur eine Designstudie oder wird es den VCS 3 wirklich geben?

Offene Behringer Synthesizer-Projekte & News

Hinter dem Quellen-Link findet unsere Einschätzung in Prozentzahlen, wie weit der Entwicklungsstand nach Meinung der Redaktion fortgeschritten sein könnte (alphabetische Reihenfolge). Bei unter 25 % sind die Informationen zu den Projekten noch als sehr spekulativ zu bewerten.

Wir werden diesen Status-Report fleißig updaten, sowohl mit Ergänzungen als auch mit Kürzungen, sobald eines der Produkte nachweisbar in Serienproduktion gegangen ist. Es bleibt also spannend.

ANZEIGE
Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Miniatur CS-80 von Behringer

Abgeschlossene Behringer Synthesizer-Projekte & Tests

Und hier die Liste der bereits abgeschlossenen Synthesizer-Projekte mit Link zu unseren Testberichten und Reportagen: (neuestes Projekt oben, Datum bezieht sich auf Erstauslieferung im Handel). Diese Liste aller erschienenen Behringer-Synthesizer,  findet Ihr auch als ausführliche Reportage HIER KLICKEN.

Bereits am Markt, aber in Deutschland noch nicht lieferbar.

  • Behringer Pro-VS mini (Prophet VS) Erhältlich seit 9/2023 News 16.10.23
  • Behringer Kobol (RSF Kobol) Auslieferung seit 8/2023 News vom 29.8.2023
  • Behringer Toro (Moog Taurus) Auslieferung seit 7/2023 (Test vom 26.7.23)
  • Behringer Edge (Moog Dfam) Auslieferung seit 6/2023 (Test vom 23.6.23)
  • Behringer Solina String (Solina String) Auslieferung seit 6/2023Test vom 7.10.2023
  • Behringer Pro-800 (Sequential Prophet 600) – Auslieferung seit 6/2023 (Test vom 14.6.23)
  • Behringer Dual Phase, Auslieferung an 3/2023, News vom 9.11.2022
  • Behringer RD-8 MKII, Auslieferung seit 1/2022 (Test 01.2022)
  • Behringer TD-3-MO, Auslieferung seit 07.2021 (Test 07.2021)
  • Behringer RD-9, Auslieferung seit 06.2021 (Test 07.2021)
  • Behringer MonoPoly, Auslieferung seit 12.2020 (Test 01.2021)
  • Behringer 2600 Black, Auslieferung seit 12.2020 (Test 12.2020)
  • Behringer 2600 Blue Marvin / Gray Meanie, Ausl. seit 11.2021 (Test: 12.2021)
  • Behringer ARP 2500 Module, Auslieferung seit 11.2020 (Test 11.2020)
  • Behringer RD-6 Auslieferung seit 12.09.2020 (Test 9.2020)
  • Behringer System-100 Module Auslieferung seit 07.2020 (Test 8.2020)
  • Behringer System 55 Module Auslieferung seit 07.2020 (Test 7.2020)
  • Klark Teknik BBD-320 Auslieferung seit 07.2020 (Test 8.2020)
  • Behringer CAT -Auslieferung seit 06.2020  (Test 6.2020)
  • Behringer Poly-D – Auslieferung seit 03.2020 (Test 3.2020)
  • Behringer WASP – Auslieferung seit 12.2019 (Test)
  • Behringer TD-3 – Auslieferung Ende 11.2019 – (Vergleichstest)
  • Behringer Pro-1 – Auslieferung seit 10.2019 (Test)
  • Behringer Crave – Auslieferung seite 10.2019 (Test)
  • Behringer K-2 Auslieferung seit 09.2019 (Test)
  • Behringer RD-8 Auslieferung seit 08.2019 (Test)
  • Behringer MS-1 Auslieferung seit 07.2019 (TEST)
  • Behringer Odyssey Auslieferung seit 07.2019  (Test)
  • Behringer Vocoder VC340 Auslieferung seit 06.2019 (Test)
  • TC-Electronic June-60 Auslieferung seit 05.2019 (Test)
  • Behringer Neutron Auslieferung seit 09.2018 (Test)
  • Behringer Model D Auslieferung seit 01.2018 (Test)
  • Behringer DeepMind Serie  Auslieferung seit 12.2016 (Test)

Geplanter Juno-60 Klon von Behringer: Neptune-80

Im Anschluss findet ihr eine kleine Retrospektive (aus 2019) zu den bisherigen Ereignissen rund um Behringer Synthesizer, dazu ein Listing aller News, Tests, Interviews und Reportagen im Anhang. Warum tun wir das? Zum einen haben wir selbst langsam ein Problem, den Wald vor lauter Bäumen zu sehen und zum anderen möchten euch damit auf einen Blick einen aktuellen Statusbericht zu allen Behringer Synthesizer-Projekten verschaffen

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Der DeepMind 12, Behringers erster Serien-Synthesizer

Behringer News und die Liebe zu Synthesizern

Als Uli Behringer im November 2014 das erste Mal mit uns öffentlich über seine konkreten Synthesizer-Pläne sprach, hätte wohl niemand gedacht, dass sich daraus so ein gewaltiger Hype entwickeln würde.

Von da ab dauerte es allerdings ein weiteres Jahr, bis wir die Umsetzung als Prototyp sehen durften. Damals lud man mich nach Manchester ein, um mir den späteren Behringer DeepMind 12 Synthesizer vorzuführen. Das dabei entstandene Preview-Video mit den DeepMind 12 Machern Pete Sadler und Robert Belacham durfte allerdings erst im Sommer 2016 veröffentlicht werden.

Zu diesem Zeitpunkt war die Synthesizer-Gemeinde noch skeptisch, ob es das Behringer-Team in Manchester tatsächlich geschafft hatte, einen amtlichen Analogsynthesizer zu kreieren. Erst im Dezember 2016 konnte schließlich ein erstes Exemplar im Test von Mic Irmer den Nachweis bringen, dass hier ab sofort mit einem neuen, ernstzunehmenden Player am Markt zu rechnen ist.

Und wie sich bald zeigen sollte, schien die DeepMind-Synthesizer-Familie für Behringer kein One-Hit-Wonder bleiben. Doch wie weit würde Ulis persönliche Leidenschaft wirklich gehen, mit der das Synthesizer-Portfolio der Marke vergrößert werden sollte?

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Luftschlösser oder echte Synthesizer-Ankündigungen

Der März 2017 läutete inoffiziell den Wechsel ein, in der öffentlichen Wahrnehmung von Behringer als Synthesizer Marke. Zum einen wurde mit dem Behringer Model D ein waschechter Minimoog-Clone angekündigt, zum anderen postete Uli persönlich in einem Forum, dass er sowohl den OSC OSCar als auch den ARP 2600 im Visier habe.

Der März 2017 markierte dadurch den strategischen Wendepunkt der Entwicklungspolitik der Marke. Von nun ab schien Vintage-Cloning zum Dogma von Behringer zu werden (auch wenn wir zu einem späteren Zeitpunkt eines Besseren belehrt wurden).

Die Reaktionen auf diese beiden Meldungen fielen in Deutschland zum Rest der Welt diametral aus. Während die deutschen Foren sehr kritisch mit den News umgingen, teilweise sogar ein echtes Behringer-Bashing begann, war im Ausland vorwiegend eine fast euphorische Stimmung zu spüren. Übrigens, beides hält bis heute an.

Dabei stellten sich für die Redaktion vor allem zwei Fragen:

  1. Konnte es Behringer wirklich gelingen, einen preisgünstigen Minimoog-Clone auf den Markt zu bringen, der trotzdem klanglich auch strenge Kritiker überzeugen konnte?
  2. Würde es nach dem Behringer Model D tatsächlich weitere Vintage-Clone geben?

Im Januar 2018 war es dann soweit, die ersten Behringer Model D wurden ausgeliefert. Einer der heiß begehrten und seltenen Exemplare landete dann auch tatsächlich bei unserem Autor Thorsten Bösing (alias Citric Acid), der schließlich in seinem Test absolut zu überzeugen wusste. Damit blieb uns zunächst nur noch eine Antwort auf Frage 2 zu finden.

Bereits einige Monate zuvor waren durch einen „Leak“ Behringer-Bilder im Web aufgetaucht, die ganz offensichtlich von einem TR-808-Clone stammen konnten.

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Die Platinen-Leaks

Und auch in der Folgezeit häuften sich Gerüchte und Renderings zu vielen weiteren Behringer Vintage-Produkten. Sie deckten zum einen die Sehnsucht der User nach preisgünstigen Kopien der gehuldigten Vorbilder, zum anderen brachten die Gerüchte aber auf breiter Front auch eine Verunsicherung in Gang. „Konnte es wirklich sein, dass Uli Behringer und seine Entwickler tatsächlich all diese Synthesizer bauen wollen?“ Ganz ehrlich, auch die AMAZONA.de-Redaktion war zunächst sehr skeptisch.

Der Master-Leak

Am 13. Dezember 2017 gipfelten die Gerüchte in einem ersten News-Höhepunkt. Auf der offiziellen Website von Behringer war für wenige Stunden eine Seite freigeschaltet worden, auf der ziemlich umfassend eine Reihe von geplanten Behringer Synthesizern vorgestellt wurden.

In einzelnen waren dies:

  • Behringer WASP
  • Behringer ARP 2600
  • Behringer CAT
  • Behringer VC-340
  • Behringer VCX3
  • Behringer MS-101
  • Behringer K-20
  • Behringer OSCar
  • Behringer OMX und LMX
  • Behringer RD-808,  RD-909 sowie Behringer 999

Kurz nach diesem Fauxpas erschien von offizieller Seite sofort ein Dementi. Auch wenn böse Zungen später behaupteten, dies sei ein gut geplanter PR-Coup gewesen, so wissen wir über Behringer-Insider mit definitiver Sicherheit, dass dies tatsächlich unabsichtlich passierte und die Verantwortlichen damals am liebsten das Geschehene rückgängig gemacht hätten.

Doch trotz dieses Missglücks konnten wir kaum glauben, dass all diese Legenden bei Behringer in der Entwicklung steckten.  Wie sich inzwischen herausstellte, wurden wir nach und nach eines Besseren belehrt.

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Vollkommen überraschend: März 2018 News vom Behringer Pro-1

Big Bang News zur Superbooth 18

Im Januar 2018 erschien erstmals eine News zum geplanten Roland VP-330 Clone mit dem Aufdruck Behringer VC-340. Im März folgte die Ankündigung eines Clones des monophonen Sequential Klassikers Pro-One und wer danach an der Ernsthaftigkeit der Behringer Pläne noch zweifelte, wurde schließlich auf der Superbooth 2018 eines Besseren belehrt. Hier präsentierte Pete Sadler und sein Team nämlich nicht nur die beiden Erstgenannten als Prototyp, sondern zeigte auch einen Behringer Clone des ARP Odyssey sowie einen noch handbeschriftetem Clone der Roland TR-808, der die Bezeichnung Behringer RD-808 trug.

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Handbeschrifteter Prototyp der Behringer RD-808 auf der Superbooth 18

Zwei Erkenntnisse konnte man daraus ableiten:

  1. Die Bezeichnungen der RD-808 und des VC-340 entsprechen exakt mit denen der geleakten Liste aus dem Dezember 2017.
  2. Zwei der Neuvorstellungen waren nicht Teil dieser Liste. War diese Liste zum Teil vielleicht doch nur ein Fantasie-Produkt eines übereifrigen Web-Programmierers gewesen?

Aus News werden Produkte und Tests

Auch wenn sich so mancher User wünschen würde, dass die Zeit zwischen News und Verfügbarkeit deutlich kürzer sein sollte, so dürfte das Test-Trio, das wir zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 von Behringer erhielten, keine Zweifel mehr dran lassen, dass nach und nach Uli Behringer und sein Team konsequent an der Fertigstellung der versprochenen Produkte arbeiten.

Und was die Serienfertigung angeht, so konnte sich unser Chefredakteur Tyrell kürzlich bei seinem Besuch im Behringer-Werk in China persönlich davon überzeugen, dass die Produktionen auf Hochtouren laufen. Hier drei Bilder von der aktuellen Behringer Odyssey Fertigung:

Ein ausführlicher Report zu Tyrells China-Reise folgt demnächst.

Unabhängig von all den Vintage-Clones scheint aber Behringer auch die Lust an eigenen Synthesizer-Kreationen nicht verloren zu haben.

Vollkommen überraschend tauchte im Januar 2018 parallel zur NAMM SHOW der Behringer Neutron auf, der von uns erst im Dezember 2018 getestet werden konnte, da er lange Zeit nicht lieferbar war. Und auch in diesem Test zeigte sich unser renommierter Autor Thilo Goldschmitz vollkommen überzeugt von Architektur und Klang.

Und auch dieses Jahr zur NAMM SHOW hatte Behringer eine Eigenentwicklung parat, den Behringer Synthesizer CRAVE. Noch haben wir kein Testexemplar erhalten, aber dass das Teil kommen wird, steht außer Frage.

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Behringer Synthesizer Crave

Noch mehr News

Auch wenn es 2019 Zeitpunkt gab, an dem wir gezweifelt haben, ob wir jede Meldung, die von Behringer durchs Netz geistert, bringen sollten, so sind wir heute der Meinung: „Ja, wenn es sich nicht um vollkommene Hirngespinste handelt.“ Natürlich wollen und werden wir Neuankündigungen veröffentlichen. So wie wir das auch für andere Hersteller regelmäßig machen. Dass sich einige Leser an der Häufigkeit der Behringer-News stören, hat einzig und alleine damit zu tun, dass Behringer und sein Team offensichtlich einen enormen Output haben – und das bezieht sich jetzt nicht auf Pressemeldungen, sondern auf reale Produkte. Um genau zu sein: fünf fertig gestellte Synthesizer in den letzten 24 Monaten. (Nicht mitgezählt Roland RD-808, da sich dieses Produkt noch nicht in der Serienfertigung befindet.)

Erst am vergangenen Mittwoch kamen erneut zwei hochinteressante Produkte dazu, die wir tatsächlich nicht mehr auf dem Schirm hatten, obwohl sie ebenfalls von der Leak-Liste aus 2017 stammen. Zum einen der Kult-Synthesizer WASP, zum anderen der KORG MS-20 Klon mit der Bezeichnung Behringer K-20.

Behringer Synthesizer News & Tests Übersicht 2023

Offensichtlich kein Rendering mehr, der Behringer WASP

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    MichFisch00

    Mega-Coole Seite. Danke für diese Übersicht.
    Ich muss dennoch leider zugeben, dass ich bzgl. des Behringer-Synth Hypes zwiegespalten bin.
    Aus Ingenieurssicht….sehr lecker und faszinierend. Halt die neue „elektrische Eisenbahn“ des Hobbybastlers. Wirkt auch mächtig beeindruckend auf Besucher :-) Aus dieser Sicht kann ich den Hype verstehen.

    Aus Sicht des Musikers…langweilig. Ein wenig Zirpen, Rumpeln, Knacken, Rauschen, Zischen und blockvorgefertigter Einheitspattern-Songstruktur. Kein Total-Recall, mehr Frimeln als Komponieren und zudem im Grundsound relativ ähnlich und statisch. Aus dieser Sicht würde ich die 994838475636 Möglichkeiten, Flexibilität, Produktivität, Innovation und Bedienfreundlichkeit eines NI-Reaktors tausendmal vorziehen.

    Dennoch ist diese Seite super informativ und immer wieder toll zu lesen. Danke!

    • Profilbild
      MichFisch00

      @MichFisch00 Noch ne Ergänzung.
      Was mir bei Behringer aber sicher gefällt, ist immer wieder die Rückführung auf einen vernünftigen Preis. Ulli B. hat dafür ein wirklich gutes Gespühr, völlig überteuerte Marktsegmente aufzuspühren und mit realistischen Preisen aufzurollen. Respekt, denn vieles was da bisher in der Nische der Analogsynthwelt in den letzten Jahren von der Konkurrenz angeboten wurde (auch Neuentwicklungen) war aufgrund des Konzepts und der Bauteile imho (also ist wirklich nur meine Meinung) völlig überteuert. In diesen Behringer-Preisregionen aber, so als Ergänzung und zum Spielen neben dem Computerboliden, der zwar alles in Grund und Boden rechnet, dem dann aber so ab und zu das Spontan/HandsOn/Touchfeeling etwas fehlt, … warum nicht. Spaß machts allemal, wenn man es sich zeitlich erlauben kann.
      Bin schon auf die Neuerscheinungsn von Behringer gespannt.

    • Profilbild
      Tyrell RED

      @smoo Danke für den Tipp, habs geändert, aber 90% – na da sind wir aber noch weit entfernt. ;-)

      • Profilbild
        furanku

        @Tyrell Der Behringer Solina wird mittlerweile ausgeliefert. Bei mir steht seit zwei Wochen einer. Ich würde mal sagen, das sollte man auf 100% ändern, oder?

    • Profilbild
      Tai AHU

      @[aˈtoːm] [aːl] [ˈa(ː)tonaːl] Früher sagte ich immer: Sampler sind deutlich langlebiger, sie samplen einfach jeden neuen Klang. Ab den Nullerjahren drehte sich das völlig. Jedes Sample PlugIn schlägt die mit links, da helfen auch nachgeschaltete Filter wenig. Also für mich nein, keine Altsampler.

  2. Profilbild
    herw RED

    immer wieder schön zu lesen.
    Für mich wären Eurorack-Module interessant, die das Buchla System 200e emulieren.

    Frohes Neues Jahr 2021

  3. Profilbild
    Philipp

    den VCS 3 mit diskret analogem Aufbau & hochwertigen Parts und Verarbeitung bitte (man wird ja noch träumen dürfen 😉), dann kaufe ich meinen ersten Behringer Synth…

  4. Profilbild
    Mjusick73

    Ich persönlich finde es sehr schade, dass Behringer nur noch alte Kisten nachbaut.
    Klar, das entspricht den Hörgewohnheiten und man denkt vielleicht: „Jau, das klingt amtlich, voll vintage, so muss das sein sein, wie bei X aus den 80gern“. Ich bin zwar ein Kind der 80ger, lebe aber gerne in der Gegenwart.
    Es gibt doch noch so viel zu entdecken! Warum immer wieder dieses aufkochen? War denn früher wirklich alles besser?
    O.K., weil’s wahrscheinlich von dem meisten so gewünscht ist.
    Ich würde mir einen innovativen, mehrstimmigen (gerne mehr als 8 Stimmen) mit direkter Bedienung (1 Regler = [meistens nur] eine Funktion), Display, flexiblen Wellenformen, gerne auch hybrid oder digital als desktop Gerät wünschen.
    Eigentlich so ähnlich wie mein Roland SYSTEM-1m mit mehr Stimmen und besserem Sound.
    Oder ähnlich innovativ wie der Arturia MicroFreak, nur mehr Stimmen und Knöppe (Regler/ Fader…)
    Oder ähnlich dem Korg Minilogue XD Module mit mehr Stimmen.
    Nach so einem suche ich schon sehr lange (in bezahlbar [unter 1000€], deswegen der Wunschfabrikant Berhringer…)
    Oder bin ich nur der Träumer von der eierlegenden Wollmilchsau?
    Oder habe ich da was übersehen? Vorschläge wlllkommen!

    • Profilbild
      Everpure AHU

      @Mjusick73 Naja, da kommt einem doch gleich der Deepmind in den Sinn. Gibt es mit 12 oder 6 Stimmen plus Tasten oder als Desktop-Modul. :) Ist natürlich kein Hybrid, sondern ein „Analoger“ mit digitalen Effekten.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @Mjusick73 Hmm.
      Deep Mind: Check.
      Neutron: Check.

      Das zum Thema „nur Altes nachbauen“.

      Micro Freak ist ungefähr so innovativ wie ein elektrisches Dampfbügeleisen. Und ja, ich mag und nutze den Microfreak trotzdem gern. (Dampfbügeleisen nutze ich auch gern.) Arturia hat ein paar Synthese-Modi in ein lustiges Kirmes-Gehäuse gequetscht, darunter Geklautes, was irgendwie niemanden zu stören scheint.

    • Profilbild
      Engholm

      @Mjusick73 Zwei Jahre später, wir schreiben das Jahr „kurz vor 2024“. Deine Frage: „War denn früher wirklich alles besser?“ Meine Antwort: Ja – ALLES !!

  5. Profilbild
    superikone

    Danke für das aktuelle Update zum Projekt-Status. Ich bin erstaunt und begeistert, mit was Behringer in den letzten (und kommenden) Jahren den Markt bereichert. Auch, wenn es den gewichtigen Charme der Originale nicht bieten kann, so bin ich doch vom Klang der Teile beeindruckt. Mit dem Nischen-Instrument Vocoder VC340 konnte ich mir einen Kindheits- „80er-Jahre-Computerstimmentraum“ günstig erfüllen. Auch ersetzt mir mein DM12D irgendwie die Juno, die ich nie hatte. Man darf also weiterhin auch bei schmalerem Budget auf Hardware hoffen, die zum Experimentieren und Schrauben einlädt. Auch wenn es Nachbauten sind: sie sind erstmal wartungsarm, technisch aktuell, gut ins Setup einzubinden und laden ein, Synthese und Programmierung zu lernen – „mit echten Knöpfen“.
    Und für Ulis Kritiker: da sowieso (unabhängig vom Hersteller) nahezu alles aus China kommt, würde ich zumindest einen ernsthaften Blick auf die „B“-Synths wagen. Einige machen nicht nur klanglich eine erstaunlich gute Figur im Studio.

  6. Profilbild
    Innervisions

    „Und auch im neuen Jahr 2022 knall Behringer eine Vorankündigung nach der anderen auf den Synthesizer-Markt.“
    Ist das ein „suchen&ersetzen“ Fehler, oder hab ich was übersehen?
    (Kommentar kann nach Sichtung gerne gelöscht werden)

  7. Profilbild
    Wotan

    Hihi, ich habe die Festplatten voll Plug-Ins, einen Hydrasynth auf den Ständer und mache eigentlich nur orchestrale Musik. Das Letzte, was ich brauche, ist ein Behringer CS80-Klon…. Und doch werde ich einer der ersten sein, die den bestellen….weil es ein CS80-Klon ist. Hihihehehahahaha….ich muss verrückt sein…

  8. Profilbild
    UAP

    Nach meiner Vermutung liegt der leicht stockende Nachschub an Behringer Synth-Neuheiten vermutlich weniger an der Pandemie (die Dinger werden ja in China gebaut, wo die Pandemie nie so zum Tragen gekommen ist wie im Rest der Welt), sondern vielmehr an der grassierenden Chip- und Rohstoffknappheit bzw. der Verteuerung, die damit einhergeht. Dass das Instrumente wie den UB-Xa beeinflusst, war mir leidlich bewusst, doch dass der Solina-Klon so lange braucht bis zur Auslieferung hätte ich hingegen nicht vermutet nach den letzten Videos, die Behringer dazu veröffentlicht hatte und die im Prinzip ein marktreifes Instrument präsentierten. Da habt Ihr übrigens einen Fehler in der Liste: Das letzte Video zu diesem Klon stammt vom Februar 2021 und nicht aus dem März 2020. Ich sähe den nach dem letzten Stand auch nicht bei 60%, sondern eher bei 90%. Zumindest bei dem Ding (Solina) können ja auch nicht so wahnsinnig komplexe Chips verbaut sein, oder? Das ist doch as old school as it gets…

  9. Profilbild
    GiorgioMaserati

    Die Entwicklung des CS-80 Klons ist nie im Leben bei 60%. Es ist vielleicht ein halbes Jahr her, da hat Behringer bekannt gegeben, dass der Nachbau des Filters gute Fortschritte macht und die Eigenschaften fast kongruent mit dem Original sind. Aber auch, dass die Fertigstellung des Synths noch „einige Jahre“ andauern wird.

    • Profilbild
      mdesign AHU

      @GiorgioMaserati … das passt doch – der UBXa ist seit 8 monaten auf 90%. das ganze leben ist eine übung in geduld, hat ein weiser mann mal gesagt.

      • Profilbild
        Monolith2063

        @mdesign Die Prozentzahlen sind doch nur Schätzungen, worauf auch immer basierend. Mir sagte mal jemand, der sehr gute Verbindungen zu Behringer hat und auch über neue Entwicklungen informiert wird, dass viele Prozentzahlen völliger Blödsinn wären. Am Ende ist das auch alles nicht relevant, ob da nun 50% oder 70% steht sagt doch gar nichts darüber aus, wann ich das Teil im Laden bestellen kann. Und bevor ich nicht bestellen kann, mache ich mir da gar keine Gedanken drüber.

        Übrigens: die Entwicklung vom UB-Xa ist abgeschlossen. Dass die Produktion noch nicht angelaufen ist, liegt an ganz anderen Dingen, die Behringer aber auch nicht beeinflussen kann.

    • Profilbild
      TobyB RED

      @GiorgioMaserati Die Tücke im CS-80 und der Fallstrick sind die Kabelbäume. Und da bin ich gespannt wie man das Auflösen möchte. Eine manuelle Fertigung der Kabelbäume ist kostenintensiv und fehlerbehaftet. Teil Automatisierte Lösungen für die Fertigung gibt es. Fraglich ist, ob man hier Zugriff hat. Der Klassiker ist hier immernoch die Fertigung am Nagelbrett im Niedriglohnland. Zusätzliche Schwierigkeit, der Kabelbaum muss reverse entwickelt werden. Wenn man jetzt sich einen Mittelklasse Wagen aus deutscher Produktion vor Augen hält, kommt man auf ca. 2000 Einzelleitungen mit diversen Gehäusen, Steckersystemen und Leitungen in verschiedenen Farben und Größen. Ich hab schon gestandene Elektro-Ingenieure an Kabelbäumen verzweifelt gesehen. Die Komponente die im Elektromaschinenbau immer für bösen Spass sorgt, ist der Kabelbaum. Platinen, PCBs und Baugruppenfertigung kann man sehr gut automatisieren, den Kabelbaum eher schlecht. Klar könnte ich über ein Bussystem alles digital/diskret übertragen aber dann wäre der CS-80 ein anderer.

  10. Profilbild
    dAS hEIKO AHU

    Bei all den interessanten Geräten zu äußerst moderaten Preisen ist der DeepMind klar mein Favourit, weil universell einsetzbar. Ich finde, statt Neuer Klone wäre es eigentlich mal an der Zeit Phase II aufzurufen: Die Top-Ten der Behringer-Classics MIT (tadaaaa) Speichermöglichkeit.
    So schön Parameter schrauben ist, so ist es dem Workflow doch sehr zuträglich, wenn man seine Klankreationen auch auf Tastendruck statt mit Finger- and Brainpower reproduzieren könnte.

    Außerdem ist die schiere Menge an Oh-Wow-Geräten inzwischen so groß, dass man bestimmt locker 127 HE im Rack füllen könnte. Ich (nur ich?) hab da sichtlich den Überblick verloren.

    • Profilbild
      mdesign AHU

      @dAS hEIKO remake mit speicher statt klon? ganz in meinem sinne. aber du weißt, wie die puristen dann wimmern werden.

  11. Profilbild
    dilux AHU

    der ms-5 erscheint zweimal in der liste, einmal mit 40% und einmal mit 60%…letzteres wäre mir lieber, weil das könnte heissen vielleicht sogar noch dieses jahr, also?

  12. Profilbild
    qwertzvsqwerty

    Ich habe soeben mal wieder die EUIPO eSearch bemüht und da stand irgendwas von Mini Pops bei den von Music Tribe geschützten Namen. Kann vielleicht auch mit in die Liste mit ganz geringer Wahrscheinlichkeit.

    • Profilbild
      Monolith2063

      @qwertzvsqwerty Das würde ich eher nicht machen. Einige Leute sind ja schon durch die offiziellen Ankündigungen bzw. Nachfragen, ob Interesse an dem oder dem Gerät besteht, genervt. Wenn man jetzt noch anfängt Markenregistrierungen zu durchsuchen und Gerüchte in die Welt zu setzen, macht das die Situation nicht besser und die Geräte werden dadurch auch nicht schneller entwickelt.
      Im übrigen: die Mini Pops steht da schon länger drauf. Wurde bis heute nicht nicht angekündigt und wer weiß, ob und wann Behringer da was plant. Daher sollte man einfach mal abwarten.

  13. Profilbild
    Filterpad AHU 1

    Den UB-XA gibt’s ja schon als fertiges Modell mit Bilder und Videos. Immer noch taucht dieser nicht im Handel auf – Merkwürdig! Von Behringer dürfte dies eines der zeitlich längsten Projekte sein, zwischen Betatest und Serienproduktion bzw. Erscheinung. Der Klang ist wirklich ultrafett und man darf gespannt sein. An alle die das Video nicht suchen wollen: https://youtu.be/fnHxCNLRJAg

    • Profilbild
      Joey*~

      @Filterpad Dass Ullis Lieblingsprojekt länger braucht ist für dich merkwürdig?… der UB-XA ist bei release dann höchstwarscheinlich das teuerste Gerät und somit Flagship in der Synthisparte von Behringer und somit ist es für mich zumindest ziemlich erklärbar warum wir so lange darauf warten. Der muss eben bombastisch klingen… nicht nur fett und nett…

      • Profilbild
        Monolith2063

        @Joey*~ Die Entwicklung vom UB-Xa ist schon seit einiger Zeit abgeschlossen, das Problem liegt eher in der Beschaffung notwendiger elektronischer Bauteile in ausreichender Stückzahl. Es gibt schon seit einiger Zeit eine Krise in der Halbleiterindustrie (die alle möglichen Branchen betrifft), die durch verschiedene Faktoren wie Corona, Containerkrise, Werksbrände, usw. entstanden ist.
        Verstärkt wurde das in letzter Zeit durch den Ukraine-Krieg. Das liegt daran, dass Neongas ein wichtiges Produkt bei der Herstellung ist und die Ukraine wiederum ein sehr wichtiger Neongas-Lieferant ist.
        Man kann also davon ausgehen, dass die ganzen Probleme auch noch länger anhalten werden. Experten gehen davon aus, dass es frühestens 2023 wieder eine Normalisierung der Märkte geben wird.

  14. Profilbild
    MiDonX

    Oh man, das wird iun Zukunft noch richtig teuer für mich, meine „Hardware-Haben-Will-Liste“ wird immer länger^^

    • Profilbild
      Spamn

      @MiDonX Die Liste wird mit der Zeit nicht kürzer. Das berühmte Fass ohne Boden

  15. Profilbild
    HOLODECK Sven

    Ich nehme stark an, dass die Auslieferung der Flagship-Projekte bei Fertigstellung die suchtartige Nachfrage wegen Verflüchtigung nicht mehr abholen wird.

  16. Profilbild
    Maudio

    Schade das der BCR32 noch nicht gelistet ist bzw. es keine News zum Release Date gibt.

  17. Profilbild
    Spamn

    Benn Jordan: ‚The Edgelords of music production‘

    Sehr gutes Video bei YouTube zum Thema.

  18. Profilbild
    Garfield Modular AHU

    Hallo Peter,

    Herzlichen Dank für eine Aktualisierung von die Behringer Synthesizer Liste, das ich als ein sehr hilfreiche Liste empfinde. Auch super das du ein separaten Behringer Synth-Modulen Liste gemacht hast! :-)

    Vielen Dank und viele Grüße, Garfield.

  19. Profilbild
    Ric O'chet

    Es gibt mir schon seit einiger Zeit Rätsel auf, warum Behringer so einen Vorabveröffentlichungs-Marathon macht, dass ist ja eine schiere Raserei !
    Eine Erklärung ist sicherlich, dass man bei der momentanen Chipknappheit Bindungen schaffen möchte.
    Vielleicht will man auch das GAS auf konstantem Level halten und verhindern, dass es schon zu Zeiten der aktuellen Messen (NAMM, Superbooth) erlöst wird, um es in den Herbst zu retten (Vor-Weihnachtsgeschäft).
    Wie auch immer, mich lassen diese vielen immer fast gleichen Geräte ziemlich kalt, einzig die Chance auf ein SEM-Design-Highlight bestehend aus 2-XM, NEUTRON/PROTON/…. mit HEINAKROON Layer macht mich nervös.
    Wie überhaupt ich jetzt die B-Odyssey/2600er Kombi mit dem Layer „DEMON“ auf dem absolutem Design-Level empfinde…
    Aber das lässt sich wohl auf die wenigsten übertragen….

    • Profilbild
      Monolith2063

      @Ric O'chet So neu ist das eigentlich nicht. Vor einigen Jahren gab es parallel zur NAMM eine Online-Behringer-Show auf Youtube, wo neue Geräte vorgestellt wurden. Eigentlich alle dort vorgestellten Geräten kamen erst Wochen und teilweise viele Monate später auf den Markt.
      Die sehr frühe Ankündigung von Geräten ist eben ein Teil der Marktstrategie von Behringer, die sie schon seit Jahren so fahren. Das kann man mögen oder auch nicht, ändern werden sie sich vermutlich nicht.

  20. Profilbild
    Synthesata78

    Ja, das ist ganz ganz toll. Immer mehr Geld nach China. Immer mehr.

    Wir sollten nicht darüber diskutieren, ob geklont wird, sondern wo und von wem. Das halte ich für ein immer dringlicher werdendes Problem.
    Ob wir aus dieser Spirale noch einmal herausfinden können? Oder waren und sind wir weiterhin viel zu bequem in unserer scheinbar sicheren Komfortblase?

    • Profilbild
      Everpure AHU

      @Synthesata78 Naja, dann müssen wir bei Smartphones, Tablets, Fernsehern, Autos usw. anfangen… Auch wenn nicht alles in China entworfen wird, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass es zumindest in China zusammengebaut wird. Auch wenn die Hersteller aus Korea (LG, Samsung), Schweden (Volvo, Polestar) oder den USA (Apple) kommen.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @Synthesata78 „Wir sollten nicht darüber diskutieren, ob geklont wird, sondern wo und von wem. Das halte ich für ein immer dringlicher werdendes Problem.“

      Hm. Bedeutet: in Doitschland von Doitschen geklont: gut / in China von Chinesen geklont: Schlecht. Ja?

      Diese Haltung ist in der Tat ein „immer dringlicher werdendes Problem“. Da ist die ganze Klonerei Kinderkram gegen.

  21. Profilbild
    SynthNerd AHU

    Also wenn der SH-5 Klon annähernd so geil klingt, wie das Original, dann sei der Odyssey Klon verziehen (der in meinen Ohren nix mit dem Vorbild zu tun hat).

    • Profilbild
      SynthNerd AHU

      @SynthNerd Nee, Laschheit kann man keinem der Jupiter vorwerfen. Das gilt ausnahmslos vom alten Jupiter 4 bis zum aktuellen Jupiter X.
      Letzteren würde ich mir gerne noch zulegen, wenn ich irgendwann mal Platz dafür frei gemacht habe. Aber wovon will ich mich trennen? Es wird wohl doch nix…

      • Profilbild
        SynthNerd AHU

        @SynthNerd „lasch, das passt nicht zum Jupiter“ war doch ne passende Charakterisierung des Jupiter Klangs – warum denn zurückrudern? ;-)

  22. Profilbild
    alba63

    Über die Jahre oder gar Jahrtzehnte habe ich zwei Verhaltensweisen in Bezug auf billige und teure Produkte herausgefunden: 1. Ist es so teuer, dass ich es mir nicht leisten kann, lass ich kein gutes Haar dran (weil Hype, überteuert, elitär usw.). 2. Ist es eine billige Alternative zu den teuren Geräten (und besitze ich eines von letzteren), wird es richtig ernst: „moralisch, wirtschaftlich und qualitativ allerunterste Schublade“. Da wird entweder unter der Gürtellinie gepoltert und geätzt, oder es wird schlau und philosophisch verpackt. Es ist einfach bitter, wenn man für mehr oder weniger dasselbe 5 oder 10 x soviel gezahlt hat.
    Dabei ist es einfach. Taugen die Behringer Synths was und gehen nicht nach 1,5J kaputt, werden sie ihre Synths gut verkaufen. Klingen sie nicht wirklich gut, wacklen Potis, ist die Qualitätskontrolle mies, wird sich der Erfolg in Grenzen halten. Was entweder dazu führt, dass Behringer bei der Qualitätskontrolle nachzieht, oder die Dinger einstellen muss, weil die Kundschaft den Kauf verweigert. Konsum/ Umwelt- Aspekte schön und gut, aber es gibt viele Produktklassen, wo ganz andere Materialschlachten geführt werden. Da sind Synths eine kleine Nische.
    Sich bei einem Model D Nachbau von Behringer nach was? fast 50J? sich über die geklaute Idee aufzuregen ist ja nun albern.

    • Profilbild
      Mac Abre

      @alba63 Ich kann mir keinen CS-80 leisten, will ich auch gar nicht, der ist viel zu schwer, nimmt viel zu viel Platz weg und hat viel zu wenige Möglichkeiten. Eigentlich ist er mit seinen paar Sounds, die man miteinander mischen kann auch nur ein Rompler. ;D

      Im Ernst, ich mache fast die gleichen Beobachtungen und stimme Dir voll und ganz zu.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @alba63 Jo, die erstgenannte Haltung war schon den alten Griechen ein Thema, siehe den Fuchs mit den Trauben :)

  23. Profilbild
    Winterfest

    Da sind schon einige interessante Sachen bei. Vielleicht sollte ich es doch nochmal mit Behringer versuchen. In der Vergangenheit war ich von deren Qualität nicht so begeistert.

  24. Profilbild
    nevadinova

    Also am spanndesten finde ich den VCS und den Enigma – beide unerschwinglich im Original und sehr charmant im Design

  25. Profilbild
    norbert.krach

    Da sind super Sachen dabei. Finde es aber total enttäuschend, dass es sich so lange hinzieht bzw. nichts fertig wird. Finde z.B. den Edge total spannend – ist aber so still geworden. An die „großen“, wie den Oberheim oder den Pro-16 mag ich schon gar nicht mehr glauben.

  26. Profilbild
    Mac Abre

    Auf den BCR32 habe ich gewartet. Jetzt habe ich einen MP MIDI Controller, den ich wirklich jedem, der eine Hardware-Bedienung für Plug-ins benötigt ans Herz legen möchte. Deshalbt interessiert mich der BCR nicht mehr. Pech für Behringer wenn sie so lange warten, bis jemand etwas viel besseres auf den Markt bringt.

  27. Profilbild
    heimannrudolf

    Derber Fehler:

    „Behringer Dual Phase (Mu-Tron Bi Phase), News vom 9.11.2022 – 80%“

    Nein, 200% – denn der „Behringer Bi-Phase“ (so heißt es jetzt tatsächlich)
    steht bereits hier, vom großen t.

    Hängt bei mir übrigens hinter’m dreadbox erebus – amtlicher Druck in Breitwandstereo!

    • Profilbild
      Tyrell RED

      @heimannrudolf Habs korrigiert… aber ist halt noch nicht lieferbar. Aber mal sehen, vielleicht kommt das Singens ja wirklich in drei Wochen :)
      Hast Du das Original oder das von Behringer?

      • Profilbild
        polycake

        @Tyrell Habe das Behringer Dual Phase auch seit November hier. Ist immer mal wieder in kleinen Stückzahlen lieferbar gewesen. Gilt übrigens auch für den Octave Divider.

      • Profilbild
        heimannrudolf

        @Tyrell Ich habe hier den „Behringer BI-PHASE“. Rechtzeitig vorbestellt beim t. und im Januar 2023 geliefert. Hier stimmt wirklich alles – griffige Haptik, wertiges Gehäuse und ein großartiger Klang, wenn man die beiden Phasermodule L/R separat einstellt.

        Einen „Behringer Dual Phase“ kenne ich nicht.

    • Profilbild
      Tyrell RED

      @whitewolfmusic Hab den Jam gerade in die Liste nachgetragen, aber ich glaube das war einer von vielen Fakes die wohl nur den Markt verunsichern sollen.

  28. Profilbild
    Klangapparat

    Ich konnte eigentlich immer ganz gut einen Bogen um Behringer Geräte machen — aber sollte es zu einem Buchla Easel-Nachbau kommen, werde ich schwach.

  29. Profilbild
    SINUS

    Behringer liefert einfach ab.
    der kleine model d war ein wahnsinns einstieg und der klingt als minimoog Klon fantastisch. Das überhaupt jemand gemeckert hat, abseits von moralischen Debatten hat mich schon gewundert.

    Da gibts auf einmal einen Minimoog im kleinen Desktopformat, der klanglich so nah dran war, wie kaum einer zuvor. Für 300 Euro!!!
    Wieviel muss man ausgeben, für ein vergleichbares minimoog model d Klangerlebnis?
    Ein Leipzig hat seinen eigenen Sound, Roland ist auch weiter weg, Studioelectronics ist preislich ganz woanders, usw.
    Es gibt nichts! Bis heute!

    WORÜBER AUFREGEN?
    Die haben das gemacht, was viele gerne gemacht hätten. Die haben das gemacht, was sie schon immer gemacht haben. kopieren. Die Qualität stimmt aber im Durchschnitt.

    Wenn wir Innovation wollen oder Originale, dann kaufen wir nicht bei Behringer. Moog ging auch nicht insolvent und der Reissue verkauft sich trotzdem.

    Behringer liefert was gewünscht wird und das sind Klone. Die Leute wollen Klone und Reissues mehr als Innovative Produkte.

    Es gab viele Vorwürfe, die unbegründet waren und man muss auch bedenken, Behringer ist viel größer als die meisten anderen Firmen und so verhalten sie sich eben auch. Sonst wären Ihre Produkte gar nicht möglich. ob man das kauft oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

    • Profilbild
      SINUS

      @SINUS Nicht das hier jemand gemeckert hat.
      Aber anlässlich dieses Rückblicks muss ich immer wieder daran denken, wie überrascht ich war, dass es so viel Ablehnung gab.

      EINIGE wollten, dass die Produkte schlecht sind.
      Das durfte nicht sein. Stolz und Ehre waren verletzt, als Behringer den unerreichten minimoog sound für 300 euro nahezu 1:1 kreierte. Man hatte 1000 ausgegeben und nun sollte das jeder gaben können? Den lebendigen Sound so lieblos auf eine so kleine Leiterplatte zu packen und sich anzumaßen, dass hätte irgendwas mit dem Lebensgefühl eines moogs zu tun?

      Wenn man am sonnigen Wochenende mit T-shirt auf dem Minimoog die Straße lang cruised und den freilaufenden wilden Sägezahnoszillatoren ordentlich Gate gibt, dann weiss man erst was Freiheit wirklich bedeutet. Das Lebensgefühl der 70er in eine Holzkiste gebannt. Nein sowas kann sie behringer Metallkiste niemals erreichen.

      war schon so….

      Deswegen erwarte ich auch mehr von den Platzhirschen, wie Oberheim. Der OBx8 war mir persönlich zu rudimentär.
      Ich warte ja mal drauf, dass wir so einen Sound mit den fähigkeiten eines Blofelds bekommen.
      würde mich mal interessieren, ob das funktioniert.

  30. Profilbild
    Robby

    Ich denke Behringer bekommt schön langsam die benötigten Bauteile, Ich denke Entwicklung und Produktion muß erst wieder hochgefahren werden, Ich kann mir nicht vorstellen das bei Behringer während Pandemie und Chipshortage voller Betrieb war. Es ist auch die Frage ob alle Entwickler noch zur Verfügung stehen.

    • Profilbild
      mdesign AHU

      @Robby apple liefert millionen iphones und oberheim liefert OB-X8s. behringer liefert auch alle möglichen produkte. warum ausgerechnet die unzähligen unnötigerweise schon vor jahren angekündigten synthesizer nicht gebaut werden, hat ganz bestimmt andere gründe als chipknappheit und covid-lockdowns. da haben sich wohl prioritäten geändert.

      • Profilbild
        Robby

        @mdesign Ich denke die Ankündigungen hatten nur den Zweck um zu sehen wie die Nachfrage nach einen Synth ist. Behringer ist halt LowCost und das geht nur mit Stückzahl. Im Novenber hat Behringer selbst die Solina angekündigt. Wird wahrscheinlich erst produziert wenn er 15000 auf einmal absetzen kann, damit es sich rechnet. Es müssen dann auch die Händler mitspielen.

  31. Profilbild
    Bax.M1

    Der LinnDrum Klon ist doch echt keine Herausforderung, alles digital und ein paar Controller drauf. Wo bitte ich denn das Problem? Ich galube fast Music Tribe ist das Geld ausgegangen. 😬

    • Profilbild
      syrinx

      @Bax.M1 Du irrst dich. Behringer will einen 1:1 Clone und kein Plugin was so ähnlich klingt, Den Signalweg zu reproduzieren ist nicht trivial. Ich war für ein anderes Gerät 9 Monate in der Betatestphase, das ist ein enorm langer Zeitraum. 1:1 bedeutet, dass auch z.B. eprom identisch sein muss. Der Anspruch von Behringer ist riesig und dass es dennoch schwer ist, einen 1:1 clone zu entwickeln hat die Moog Serie gezeigt: sehr Nahe dran aber doch für einige Moog Freaks eine Enttäuschung. Daher wird Behringer sicherlich niemals unbedacht einen Clone herausbringen, der nicht mind., zu 95% an das Original herankommt. Ein SW Haus wie z.B. U-He kann es sich leisten z.B. einen Pro One Clone der nur zu 80% an das Original herankommt, herauszubringen, ohne Shitstorm zu erfahren, da die Community erstmal nur Beifall klatscht, da es ein SW Haus sowas überhaupt nur versucht. Bei Behringer ist das anders: einmal shitstorm und du hast ein massives finanz. Problem.

  32. Profilbild
    DelayDude RED

    Hi Peter,

    vielen Dank für den Artikel. Die Übersicht ist wirklich sehr gelungen👏
    Ich finde die Prozent-Angabe der Wahrscheinlichkeit der Umsetzung großartig! Ich bin maximal gespannt, wann die nächsten tollen Geräte auf den Markt kommen und hoffe bei einigen deiner Angaben sehr, dass du ins Schwarze triffst. 🤩

  33. Profilbild
    Johnny Sunday

    Zwei Anmerkungen aus meiner Wahrnehmung ( ganz am Rande)
    1. Der Ppg wurde ja bereits vor ca 1 Jahr an die Betatester verschickt. Ich hatte mich da auch beworben, aber es kam nicht mal eine Antwort…pfff, ich hab ja fast jede Kiste, die die nachgemacht haben und werden, dann könnte man mich doch mit reinnehmen, hallo @Ulli 🤣
    2. Es gibt ja bereits seit längerem einen „Swing“, der den Keystep imitiert. Der scheint hier nicht aufgeführt

  34. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Doch es gab sehr wohl etwas verwertbares was Behringer als Neuerung heraus gebracht hat : 2 sehr schöne neue Geräte, nämlich den Octave Divider und den Dual Phaser, zwei wirklich phantastische Tretminen für alle Anwendungen, von Gitarre, Bass, Synthesizer etc. hervorragend und vor allem einmalig im Klang.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        @BRATIGEL Wenn das für dich Schrott ist, dann ist dir leider nicht zu helfen. Meiner zumindest macht hier einen 1a Job! 😊

      • Profilbild
        Johnny Sunday

        @BRATIGEL Der „DUAL-Phaser“ ist wirklich erbärmlich, wenn er ansatzweise mit dem Bi-Phase zu tun haben soll….soll er ja. Als StereoPhaser ist er nett. Und ziemlich normal, immerhin stereo und cv-eingang

  35. Profilbild
    Tai AHU

    Die Liste der Releases wird größer. Demnächst nimmt es im Browser die Bildschirmhöhe meines großen taiPäds an. Sie kündigen zwar immer noch zu früh und zu viel an. Aber von der Aussage: die kündigen nur an und liefern nicht sollten wir uns langsam verabschieden.
    Es rollen jetzt wahrscheinlich noch ein Dutzend Spaßboxen an, aber bald werden nach DeepMind und Poly 800 (6-7 Jahre dazwischen) noch ein paar weitere echt polyphone erscheinen. Das wird sich dann auch auf den Bühnen der Republik zeigen.

  36. Profilbild
    WOK

    Zum VCS3 gab es vor einigen Tagen ein Update von Behringer, dass man länger als gedacht an der Patch-Matrix rumgebasteln musste, da es Probleme mit der Haltbarkeit gab. Sie sind da aber am Ball.
    Das Teil ist für mich das Interessanteste, da es nichts vergleichbares als (bezahlbare) Hardware gibt und die Software-Versionen nicht mit dem Original mithalten können.

  37. Profilbild
    GBP

    Ich frage mich ja immer, wie die Meetings bei denen aussehen mögen. Ihr auch?

  38. Profilbild
    Aljen AHU

    Die dauerhaften Ankündigungen sind das Eine. Man hat sich daran gewohnt, nicht nur bei Behringer.

    Relativ neu sind die angeblich fertigen Produkte, die aber, welch ein Pech aber auch, rein zufällig „lieferbar in mehreren Monaten“ sind, und zwar in immer den gleichen mehreren Monaten „as the time goes by“. Kobol: angeblich fertig, kann man aber halt eben nicht kaufen. Chaos: dito. Und so weiter. _Das_ ist peinlich. Peinlicher als die Klonerei.

    • Profilbild
      CDRowell AHU

      @Aljen Ist die Dynamik von komplexen Produktionsabläufen und globalen Effekten, in welchen bereichen auch immer, wirklich „peinlich“?🤯
      Für mein Verständnis ist es eher „natürlich“, wenn zwischen Imagination (sich was denken kann ja fast jeder) und Produktion (da kommt die knallharte Realität) sozusagen Abriebeffekte entstehen.😈

      So heftig, wie Realität zuschlägt, kann doch kein Mensch (oder Team) vorausplanen…💀 Wenn es so wäre, würde ich „Peinlich“ als Argument gelten lassen können.

      Und ja, beim Klonen habe ich seit „Dolly“ auch ein mulmiges Gefühl. -> Zum Glück sind die Behringer Produkte keine Lebewesen…🧡

    • Profilbild
      Moogfeld

      @Aljen Stimmt schon, das ist bei Behringer inzwischen tatsächlich ein bisschen wie damals im Osten:

      „Heute gibt´s leider nur Pro-800, PRO-VS Soul ist aus und kommt erst wieder mit der nächsten Bananenlieferung in einem halben Jahr !“🤭

      Gut, mag ja sein, dass es triviale Gründe für diese Situation gibt auf die Behringer keinen Einfluss hat, aber Roland und Korg zeigen uns z.B. dann wieder, dass man es doch auch deutlich besser machen kann. So liegen dort zwischen Erstankündigung bis zur Erstauslieferung meist nur wenige Tage/Wochen und dann sind die Geräte aber auch ohne große Unterbrechungen dauerhaft lieferbar.

      Nun im Grunde sehe ich das alles gelassen, aber was den UB-Xa anbelangt, so bin ich jetzt doch sehr gespannt, ob Behringer nach dem dieswöchigen großen Tööötrööt ihre unglaublich geduldige Fangemeinde erneut ein weiteres Jahr im Regen stehen lässt………..

  39. Profilbild
    Tai AHU

    @Aljen. Ich vermute, dass Robby da auf der richtigen Spur ist. Die Firma releast kein Produkt ohne ausreichende Vorbestellungen vom Handel. Es müssen nicht unbedingt 15000 sein, aber schon eine Zahl im mittleren 4-stelligen Bereich. Einige herausragende Produkte dienen der Image Verbesserung wie der Oberheim OB-Xa, der ua. tastaturseitig den Mitbewerbern zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Diese Instrumente wird man auch auf den Bühnen sehen, das rechnet sich auch und hilft für den Rest des Portfolios.

  40. Profilbild
    Tomtom AHU 1

    Hach, ich möchte doch nur den Hirotribe! Mensch Behringer, der war doch 2022 schon fertig, sogar mit Teaser Video des (ehemaligen Korg) Entwicklers! Nicht genug Interessenten?

  41. Profilbild
    Bademeister1210

    Die Kleine von Behringer klingen alle sehr geil, wie ich Tests entnehmen konnte. Ich habe auch den Model D und bin begeistert. wann kommt Mal ein Sampler? Der fehlt noch.

  42. Profilbild
    siebener

    Ja ein Sampler wäre wirklich toll: der Akai S-612. Der meines Wissens einzige wirklich benutzbare Real-Time-Sampler für Impro-Sessions, weil dank des nicht auf Multisampling fokussierten Konzeptes und der Slider live in kürzester Zeit editierbar.
    Die Casios SK1, SK5..etc. sind Spielzeuge dagegen,
    Ein 612er ist gebraucht kaum zu kriegen + wenn dann viel zu teuer. Einen halbwegs gut klingenden Nachbau würde ich sofort kaufen.

  43. Profilbild
    bansheekft

    Famose Liste
    und erschlagend!

    Mein Herz bleibt indes immer wieder beim CZ-mini stehen um dann euphorisch rumzupochen…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X