Strandberg Signature Models Plini, Per Nilsson

10. Februar 2021

Strandberg bringt neue Signatures

Es bedarf schon eines gewissen Mutes, das Prinzip Gitarre neu zu denken. Okay – das geht vielleicht ein bisschen weit. Aber den Korpus auf so eine radikale Weise in höchsten Qualitätsansprüchen umzusetzen – was Strandberg getan haben, wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Wir haben die Strandberg Boden Fusion getestet vor geraumer Zeit und waren hellauf begeistert. Haptik und Klang – da stimmt einfach alles.

Darüber hinaus haben Strandberg das einzig richtige getan und der Boden Series eine Reihe von Iterationen gegeben, die für die jeweiligen Genres in Frage kommen. Die Prog-, Fusion-, Classic- und Metal-Series stellen Strandberg Guitars sehr breit auf. Nur an der Signature Front war es bislang ein bisschen mager. Das dürfte sich jetzt ändern.

Strandberg Guitars Plini Signature 2021

Strandberg präsentiert recht stolz die Signature Modelle für den jungen Ausnahme-Progge Plini und den Scar Symmertry-Gründer und Meshuggah-Gitarristen Per Nilsson. Beide Namen sind im Zusammenhang mit Strandberg nicht neu, und für die Plini-Signature stand im Grunde die bisherige Boden Signature des Gitarristen Vorbild, wurde aber durch die Neck-Through-Konstruktion in Sachen Resonanz und Punch erheblich verbessert sowie aus der Greifbarkeit nochmal das letzte bisschen an Haptik rauskitzelt.

Von Michael Frank stammen die Singature Plini-Pickups und steht für den Sound, den der Musiker selbst zum Besten gibt: Warm, klar und deftig. (Das Impulse Voices Album möchte an dieser Stelle kleinlaut empfohlen werden – sauberer, emotionaler Prog für alle Liebhaber des Genres). Der Korpus ist aus Sumpfesche, Strandberg EGS Tremolo System ist ebenfalls am Start sowie ein Griffbrett aus Ebenholz.

Strandberg Guitars Singularity True Temperament

Als ich Meshuggah vorletztes Jahr live sah, stand Per Nilsson mit der Strandberg auf der Bühne und ersetzte für die Tour Fredrik Thordendal. Als schwedisches Urgestein war er einer der ersten, die mit Strandberg auftraten und entsprechend ist seine neue Signature auch ein No-Brainer. Was bei seinem musikalischen Genre niemanden überraschen sollte: die Singularity ist eine 7- oder 8-String Guitar. Multiscale-Konstruktion des Griffbrettes, ein Korpus aus amerikanischer Linde, EGS-Bridge in fixierter Ausführung, sowie Pickups von Lundgren, namentlich die sehr beliebten Modern Vintage sowohl in Neck- als auch Bridge-Bereich inklusive Möglichkeit zum Coil-Splitting. Scheint mir fast die flexiblere von den beiden neuen Signatures zu sein.

Wie dem auch sei – wer zu Strandberg schielt, muss natürlich bei dem Preis ordentlich schlucken. Vielleicht die eine oder andere in die Jahre gekommene Powerstrat verscherbeln – Fakt ist: Strandberg kostet, kann aber eine ganze Menge. Ob sie überteuert sind, ist Gegenstand nach wie vor aktueller Diskussionen, die ich durchaus nachvollziehbar finde. Aber wer weiß – vielleicht findet eine der beiden Schönheiten bald ihren Weg in unsere Redaktion.

 

Forum
  1. Profilbild
    uelef  

    Plinis neues Album „Impulse Voices“ ist wirklich ein Highlight – das kann ich nur noch mal unterstreichen. Es gibt wenige Alben ohne Gesang, die es mir angetan haben, aber von diesem bin ich wirklich hin und weg. Mit gutem Kopfhörer ist es einfach ein Genuss – gerade auf den neuen AirPods Max komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nicht nur das Gitarrespiel ist virtuos, das ganze Album ist vielseitig, und es ist extrem gut gemischt und produziert.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.