ANZEIGE
ANZEIGE

PWM Malevolent, semi-modularer Synthesizer

20. Dezember 2021

In den Startlöchern

pwm malevolent semi modular analog synthesizer

Der semi-modulare Synthesizer PWM Malevolent, der samt seinem Entwickler Paul Whittington seinen Einstand auf der Superbooth 21 gab, soll noch vor Jahresende verfügbar sein.

ANZEIGE

Malevolent wurde in Zusammenarbeit mit Future Sound Systems realisiert, die den komplett analogen Signalpfad des Synthesizers umgesetzt haben. Das Gerät ist zum 1 V/Oct-Standard (Eurorack) kompatibel. Die Stromversorgung erfolgt via USB. Es gibt MIDI-I/O, Clock-I/O sowie Line- und Phones-Ausgänge.

Die Preisansage von 579,- Euro konnte gehalten werden und der PWM Malevolent ist bereits bei Händlern zur Vorbestellung gelistet. Auf der Messe konnte man ein Vorabmodell bereits antesten, die genauen Spezifikationen sind mittlerweile auch veröffentlicht.

pwm malevolent analogue synthesizer

PWM Malevolent Spezifikationen

2 VCOs
• Saw / Triangle / Pulse outputs plus Mix for each oscillator
• 1V/Oct pitch control input
• Shape control / pulse width modulation input
• 2x Frequency Modulation inputs
• Coarse / Fine tune control
• Shape mod amount control
• FM1 and 2 mod amount controls
• Shape control
• Selectable waveforms for the mix output
• Individual osc level control

Multimode 12dB VCF (Sallen Key)
• Low pass / Band pass / High Pass individual inputs
• 2x Frequency Modulation inputs with amount controls
• Filter cutoff
• Filter resonance

2 Envelopes
• Individual ADSR controls for each envelope
• Individual gate inputs
• Individual envelope outputs

LFO
• Triangle / Square wave outputs
• Rate control

Mixer
• Noise w/level control
• Aux input w/level control

ANZEIGE

VCA with overdrive control

Arpeggiator
• 6 arpeggiator types
• Auto clock sync
• Rate / sync control
• Latch
• 6 Octave range
• Analogue / MIDI / USB-MIDI Clock output when arpeggiator is running

Ab hier die Meldung vom 16. September 2021

pwm malevolent semi-modular synthesizer top

Der monophone, semi-modulare Synthesizer PWM Malevolent ist das erste Produkt des neuen britischen Herstellers. Entwickler Paul Whittington und das Team Future Sound Systems aus Bristol haben einen kompakten, voll-analogen Synthesizer geschaffen, der nur das erste Produkt von mehreren Projekten sein soll.

Malevolent hat eine semi-modulare Struktur, d.h. er ist intern vorverdrahtet und kann ohne eine einzige Patch-Verbundung gespielt werden, es lassen sich aber auch interne und externe Elemente über 19 Eingänge (untere Reihe)und 19 Ausgänge (obere Reihe) auf dem Panel patchen, die so den Funktionsumfang des Synthesizers erweitern. Auf der Rückseite sind noch Ein- und Ausgang für einen analoge Clock vorhanden.
Malevolent verfügt über zwei VCOs mit FM und Shape Mod. Das anschließende 12 dB Sallen Key Multimode-Filter besitzt drei Ausgänge, um Tief-, Band- und Hochpass gleichzeitig abgreifen zu können. Es gibt zwei Hüllkurven und einen LFO, die ebenfalls analoge Schaltungen haben. Ein weiterer, digitaler LFO ist mit dem Bend-Joystick gekoppelt und kann für ein dosierbares Vibrato verwendet werden. Die Latch-Funktion des integrierte Arpeggiators lässt sich ebenfalls mit dem Joystick schnell steuern. Außerdem kann Velocity, zum Beispiel zur Filtermodulation, über eine Patch-Verbindung genutzt werden.

pwm malevolent synthesizer vco

PWM Malevolent kann wahlweise mit einem Netzteil oder über USB mit Strom versorgt werden. Der Synthesizer mit dem 32 Minitasten-Keyboard soll in Kürze verfügbar sein und wird UVP 579,99 Euro kosten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • 579,- Euro
ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    UAP  

    Optisch find ich den „Malevolent“ schon mal Granate. SO dürfen analoge Synthesizer gerne aussehen! Das im Artikel eingebundene Video zum Firmenstart find ich zwar sehr informativ, aber ehrlich gesagt auch etwas suboptimal in Szene gesetzt. Dass da mit einem offensichtlich nicht einmal halbwegs fertigen Instrument, das offensichtlich noch nicht richtig funktioniert herumgeferzelt wird, erweckt bei der breiten Masse womöglich nicht eben den professionellsten Eindruck. Ansonsten sieht mir der „Malevolent“ danach aus, als wäre das (nicht zuletzt wegen der Patch-Möglichkeiten) einer netter, kleiner, (auch preislich) interessanter Synthesizer. Ob man damit heutzutage allerdings noch Begeisterungsstürme hervorruft (denn es ist ja nun nicht gerade der erste Synthesizer dieser Machart), das steht auf einem anderen Blatt.

    • Profilbild
      Vulgastroy

      viel wichtiger als der name, ist doch der klang. der kann mich überhaupt nicht überzeugen. gefühlt (gehört) fehlt da ein ganzes frequenzsprektrum. für mich ist das nur trittbrettfahren, um den schnellwachsenden „modular“ boom zu nutzen. da wurde hurtig etwas zusammengeschustert, optisch ansprechend, aber ohne „seele“. die resonanz untermauert die billige bauweise.

  2. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    ich denke MFB war da etwas schneller, schon vor Jahren hatten die eine ähnliche Zielgruppe.
    Ich sehe da jedenfalls große Ähnlichkeiten (Singnalfluss, Patchpunkte usw.)
    Ob der Malevolent erfolgreich wird, zeigt sich noch.

    bester Gruß

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Minitasten……
    Gelesen, abgehakt und verworfen.
    Was soll das?

    Da interessiert es mich null wie das Teil klingt. Keine specs dieser Erde werden mir die Zornesfalten glätten wenn meine Gazellenhände über die “Tastatur“ schweben.

  4. Profilbild
    GiorgioMaserati  

    Aha, ein MS-20 mit grünem Streifen.
    Außerdem ist der Firmenname sehr unüberlegt gewählt. Googelt man „PWM Synthesizer“, erscheint natürlich etwas anderes als deren Homepage, wie man sich vorstellen kann.

  5. Profilbild
    Lewis  

    … und wieder einmal ein Synth mit selten sinnfreiem Namen … oder beißt der einen, wenn man zu schnell an den Reglern dreht?

  6. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Ein schöner Synthesizer! Semi-Modulare sind gerade voll im Trend. Ich kann mich dem auch nicht entziehen. Schön, dass es klanglich ebenso ein neuer Synthesizer ist, anstatt den nächste dutzende Klon, die natürlich auch ihren Reiz haben. Insofern alles richtig gemacht PWM. Nur die Minitasten wurmen mich wie schon erwähnt ebenso ein wenig. Allerdings da er monophon ist….sonst wäre es richtig mürbe. Für mich auch immer irgendwie ein Qualitätsmerkmal, vielleicht unberechtigt? USB-Strom ist jedenfalls cool! Schwach in der Spannung (Effizienz) und läuft tadellos. Man darf gespannt sein.

    • Profilbild
      Larifari  AHU

      Sehr aggressiver Sound, hat mich beim anspielen sehr an einen Roland Sh-02 erinnert. Die Resonanz fing schon ca. bei 1/4 an zu schreien. Fand ich aber geil.

      • Profilbild
        Filterpad  AHU

        @Larifari. Dachte auch erst ein „braves Bruder“, aber er kann durchaus frech und böse, pfeifend und zirrpend klingen. Zumindest in dem Bonedo Video hört man das ganz gut.

        • Profilbild
          Larifari  AHU

          Die Sache ist – auf der Superbooth hat Mick ( Moogulator ) den Besitzer darauf angesprochen dass er die Filter Resonanz ein bißchen „too much“ findet, und er nochmal drüber nachdenken soll ob er das wirklich so raushaut.
          Kann also sein dass der Entwickler nachgebessert hat und der Synth nicht mehr ganz so aggressiv ist wie auf der Booth.

  7. Profilbild
    mfk  

    Bei Thomann gibt es noch ein weiteres Video. („Kompakter und umfassender FM-Synthesizer“ ;-) )
    Das ist leider auch suboptimal.
    Zwar wird dort nicht die ganze Zeit gequatscht, dafür ist der Synth -abgesehen von einer Sekunde am Anfang- nie alleine zu hören.
    … Kommt fast so rüber wie die Videos/Werbung zum Timbre Wolf…

    Hier ein informativeres Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=QuobMo6gOFk

    Und hier holt jemand noch mehr raus, unterstützt sich aber dafür mit einem Looper:
    https://youtu.be/Crdp_PmpDYA

  8. Profilbild
    lunatic  AHU

    Ich muss es nochmal loswerden: Minitasten sind das Letzte. Wer gewinnt dadurch und vorallem: was?
    Platz? Unfassbarer Humbug. Spielzeug

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE