ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 22: Random*Source Black Jack, modularer Synthesizer

Ein Serge auf 104 TE

15. Mai 2022

random source black jack modular synthesizer 1

Random*Source Black Jack könnte man auf den ersten Blick für ein System aus mehreren Modulen halten. Tatsächlich ist es aber ein modularer Synthesizer bzw. ein einziges 104 TE langes Modul. Wie bei allen Modulen und Systemen von Random*Source, entstand auch Black Jack unter der Mitarbeit von Serge Tcherepnin persönlich.

ANZEIGE

Eigentlich hat Serge sein eigenes 4 HE-Format und nutzt Bananen-Steckverbindungen, doch gibt es bei Random*Source ebenfalls die Serge-Module im Eurorack-Format. So auch Black Jack.
Der voll-modulare Synthesizer bietet einen Precision-VCO mit Sync-Funktion und Low-Modus, einen Dual Universal Slope Generator mit zwei spannungssteuerbaren Hüllkurven, die über Cycle auch als LFOs oder einfache VCOs genutzt werden können, einen Wave Multipliers mit zwei Sektionen, einen Smooth/Stepped-Multifunktions-Tool, das unter anderem für Slew Limiter und Sample & Hold-Anwendungen dient, ein Variable Q VCF mit Tief-, Band- und Hochpass, einen Mixer mit Noise Generator, ein X-Fader sowie eine Ausgangssektion, an der auch ein extra Netzteil angeschlossen werden kann.

ANZEIGE
random source black jack synthesizer no cable

So sieht Black Jack unverkabelt aus.

Random*Source Black Jack ist so konstruiert, dass er in Rahmen mit einer Breite von 104 TE, wie ihn verschiedene Hersteller anbieten, eingesetzt werden kann. Der auf der Superbooth vorgestellt Prototyp war schon voll funktionsfähig. Der Synthesizer soll noch im Laufe des Jahres verfügbar sein, eine genaue Preisangabe gibt allerdings noch nicht.

random source black jack modular synthesizer 2

ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    Liebe auf den ersten Blick. Ein wirklich wunderschönes Gerät. Wenn er so klingt wie er aussieht, ist alles bestens.

  2. Profilbild
    Leverkusen

    Preis liegt bei 3000€ – das kommt mir teuer vor. Ich glaube ungefähr so viel hat damals auch mein Make Noise Shared System gekostet. Nur das es zwei Reihen hatte. Was ist denn das Reizvolle an einem Eurorack System, bei dem die Module fest mit einander verbunden sind?

  3. Profilbild
    Robby

    Highend Geräte können auch was kosten. Ich persönlich verstehe nicht, das heutzutage alles in ein EuroRack gezwängt wird. Fummelige Bedienung Poti suchen zwischen Kabeln, Ich denke wer sowas kauft ist nicht auf ein Eurocase angewiesen. So ein Synth hat sich ein tolles Gehäuse verdient.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X