ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 24: Mayer EMI Vibes, XVA Synthesizer

Vibes in greifbarer Nähe

11. Mai 2024
mayer emei vibes rd850 synthesizer

Mayer EMI Vibes

Auf der Superbooth 23 wurde XVA-Synthesizer der Mayer EMI Vibes vorgestellt. Leider zog sich die Entwicklung etwas länger hin als erwartet. Doch soll es nicht mehr lange dauern, bis Vibes erhältlich sein wird. Das Gerät kann mit seiner neuen Firmware auf der Superbooth 24 wie im letzten Jahr am Stand B020 im Bungalowdorf angetestet werden.

Mayer EMI Vibes, XVA-Synthesizer

Vibes ist eine kleiner Version des XVA-Synthesizers MD900 (das X steht für extended). Vibes, der intern auch als MD850 bezeichnet wird, ist in erster Linie äußerlich geschrumpft, aber die Engine und die Leistungsdaten wurden vom größeren Modell übernommen.

ANZEIGE

Seit der Vorstellung im letztem Jahr wurde die Software des Synthesizer weiterentwickelt. Es gibt einen neuen Resonant Oscillator, der die bisherigen Algorithmen und Wavetables ergänzt. Im Laufe des Jahres soll es den Resonant Oscillator auch für den großen MD900 geben.

Weiterhin wurde der Clip Launcher verbessert. Es können jetzt Noten in den Clip aufgezeichnet, editiert oder eingezeichnet werden, während die Clips on-the-fly neu arrangiert werden. Alle vier Parts, der Drum-Part und der MIDI-Out-Track haben nun individuelle Clips-Tracks. Außerdem werden mehrere adäquate MIDI-Controller, wie Novation Launchpad, Akai APC etc. unterstützt und über einen der drei USB-Port mit Strom versorgt.

Es wurde eine neuer digitaler Audio-Mixer mit 19 Stereokanälen integriert, Auch externe Signale, die über den Audioeingang eingespeist werden, können die internen Effekte von Vibes im vollem Umfang nutzen.

Mayer EMI Vibes soll in Kürze zu einem Preis von 2.299,- Euro vorbestellt werden können.

superbooth 24

Ab hier die Meldung vom 11. Mai 2023

ANZEIGE

Mayer EMI Vibes ist die kleine Version des MD900. Der Hersteller zeigt die im Grunde nicht abgespeckt Variante des VA-Synthesizers auf Superbooth 23 am Stand B020 im Bungalow-Dorf.

Mayer EMI Vibes

Die Engine und die Features von Vibes entsprechen dem großem MD900. Der Synthesizer hat 16 Stimmen, ist vierfach multitimbral und besitzt einen Drum/Sample-Player sowie einen Clip-Launcher. Der Signalpfad ist vom Oszillator bis zum Master-Block komplett in Stereo gehalten. Man kann zwischen acht unterschiedlichen Synthesearten für die Oszillatoren wählen, darunter erweiterte VA, Wavetables, Phase Distortion und Formant.
Unseren Testbericht des MD900 könnt ihr unter diesem Link nachlesen. Und wir haben auch ein Interview mit dem Entwickler Horst Mayer für euch.

Vibes wurde in ein kleineres Gehäuse mit deutlich weniger Bedienelementen verfrachtet. Es gibt nur eine Reihe von Tasten zur Anwahl der Sektionen und der vier Parts, drei Macro-Encoder und drei Encoder für das Filter. Der Hauptteil der Bedienung stützt sich auf das farbige Touch-Display mit vier korrespondierenden Encodern. Einschließlich der daneben liegenden Navigationstasten und dem Dial ist diese Sektion mit dem MD900 identisch.

Erfreulicherweise wurde auf der Rückseite nicht gespart, außer dass die MIDI-Thru-Buchse (DIN) weggefallen ist. Ansonsten finden sich auch bei Vibes drei USB-Ports, zwei Audioausgänge, ein Stereoeingang, Kopfhörerbuchse und zwei Eingänge für Sustain- und Expression-Pedale. Neu hinzugekommen ist ein Ethernet CAT5 Anschluss (galvanische Isolation) für die Verbindung zum Rechner.

Der Mayer EMI Vibes wird wohl erst gegen Ende des Jahre erhältlich sein. Eine genaue Preisangabe kann man noch nicht machen, doch es wird ein Preis von unter 2.000,- Euro anvisiert.

ANZEIGE

Preis

  • 2.299,- Euro
ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    bomfridd

    Ich hab den auf der Superbooth ausprobiert, weil das Konzept perfekt für mein Live-Setup ist. Leider hat mich der Sound nicht 100% überzeugt, aber wahrscheinlich müsste man einfach mehr Zeit investieren. Jedenfalls sind die Sweet-Spots nicht allzu groß. Nicht weiter schlimm. Schade war nur, dass das Gerät beim Test von etwa 10 Minuten 2 mal abgestürzt ist. Ich hoffe die Serienversion läuft dann stabiler. Ich werde den Synth auf jeden Fall im Auge behalten.

  2. Profilbild
    HOLODECK Sven

    Geht es nur mir so, oder sind sämtliche Releases aller Hersteller der letzen Monate gefühlt doppelt do teuer, wie der gefühlte Wert?

    • Profilbild
      Motion Drive

      @HOLODECK Sven Seh ich genauso…bestes Beispiel is der neue Dreadbox. Es scheint teilweise so, als hätte man die kurzfristige Knappheit bei Elektronik Chips vor 1-2 Jahren zum Anlass genommen, die Preise dauerhaft hoch zu halten. So auch Moog und Sequential, welche seit da einfach mal 10-20% mehr verlangen.

    • Profilbild
      Mac Abre

      @HOLODECK Sven Nachdem Horst Mayer mir den Vibes auf der Superbooth ausführlich vorgeführt hat, bin ich sicher, dass er (der Vibes, nicht Horst – Horst ist unbezahlbar) seinen Preis locker wert ist.

  3. Profilbild
    dabazz

    Den Sound der Mayer Synths finde ich genial, Wavetables klingen in dem schon irre gut. Wenn da jetzt noch ein richtig guter Aroeggiator drin ist…

  4. Profilbild
    Mac Abre

    Horst Mayer hat meiner Frau und mir den Vibes am Samstag auf der Superbooth sehr ausführlich erklärt. Ich bin heute noch geflasht. Er ist genau so nett und umgänglich wie er in den Interviews wirkt und wenn er über seine Geräte spricht merkt man sehr deutlich, dass er seine Arbeit mit viel Herzblut macht.

    Sehr angetan war ich von der Resonatorsynthese mit 64 Bändern (also die maximal hörbare Anzahl), die quasi Resonanzwellenformen wie in der Casio-CZ-Reihe erzeugen kann. Passend dazu hat der Vibes auch noch Phase Distorsion!

    Ich glaube, den brauche ich.

    Horst, falls Du das hier liest: Nochmals Danke! Bis zur nächsten Superbooth kann ich Dir vielleicht von meinen Erfahrungen mit dem Vibes berichten.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X