Synthesizer Museum: Analog Gallery in Büron Schweiz

4. Juli 2009

Analog Gallery

Das gelungene Opening: Moog Modular System 55

Wenn man an „Synthesizer Museum – Schweiz“ denkt, erscheint wohl unweigerlich das „Synthorama“ vor dem geistigen Auge. Doch dann gibt es noch ein zweites Museum in Helvetien, das bis dato nicht ganz so bekannt sein dürfte: Analog Gallery.

Helmut Roten hat in jahrelanger Arbeit ein herrliches und wirklich äußerst liebevoll gestaltetes Synthesizer- und Orgel-Museum errichtet. Es liegt ca. 1 Autostunde südwestlich von Zürich und lohnt einen Besuch auf alle Fälle. Für all jene, die nicht in der Kleinstmetropole Büron bzw. in der Umgebung von Luzern wohnen, hat Amazona.de eine Foto-Tour durch das Museum zusammengestellt …

Dateilansicht System 55

… im klassischen Stil geht es von Moog zu ARP und Roland …

Passen einfach gut zusammen: System 700 Main Unit und ARP-2600

Die Schmalspur-Klassiker: Korg MS-Serie

Kult: Electrocomp EML-101

Ein Formant System darf natürlich nie fehlen …

Selten: Paia Theremin …

Ebenso nicht jeden Tag zu sehen: Paia Modularsystem …

Anno 1984 Konkurrenten, heute Seite an Seite: Oberheim OB-8 und Elka Synthex

Sehr schön: Jupiter-4/6/8

Moog Sonic VI und vorne der originale Musonics Sonic V

Yamaha CS-80 und -60. Dahinter Korg PS-3100, darunter ein … ???

Keine Anwärter für den Design-Preis: ARP Quadra und RMI Keyboard Computer

Polymoog, Polymoog Keyboard, Solina String Synthesizer und … ???

Sequential-Ecke …

Moog-Ecke: Der Memorymoog ist im Erstbesitz, wurde von Helmut 1981 erworben …

Umgebauter Korg MS-10 und farblich dazu passend die blaue SH-101

Wieder eine schöne Zusammenstellung: Roland SH-3/5/7 …

Korg-Ecke mit Überläufer: Octave The Cat …

PPG 1020 Synthesizer

Ultra selten: Gleeman Pentaphonic Clear

Detail des Pentaphonic Clear

Darf natürlich nicht fehlen: Oberheim 4-Voice

Steiner-Parker Synthacon und der ultra-ultra seltene Synkey (gebaute Exemplare: 20)

Neben Synthesizern die zweite große Keyboard-Leidenschaft von Helmut Roten: Orgeln …

… sie harren allerdings noch einer Aufarbeitung und Präsentation …

Im Raum der elektronischen Antike rund um Ondes Martenot und Hohner Multimonica wurde ein Organist im gesundheitlich bedenklichen Zustand entdeckt …

Von rechts nach links: Helmut Roten, Christa Bachmann (Synthi-Frau), pflegebedürftiger Organist und Theo Bloderer

Fazit

Analog Gallery – ein herrliches und definitiv liebevoll zusammen gestelltes Museum rund um analoge Synthesizer der 70er und 80er Jahre.

Besuch nach Absprache möglich:

Analog Gallery
Helmut Roten
Luzerner Str. 7
6233 Büron

Tel: 0041 934 0285

E-Mail: analog-gallery@vtxmail.ch

Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Mein lieber Schwan…
    Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. So schöne und vorallem auch seltene Teile. Schade dass die tollsten Sehenswürdigkeiten immer so weit im Süden sind. Funktionieren die Geräte alle? Wartet Helmut die Teile selbst?

  2. Profilbild
    Bloderer  AHU

    Hallo Marko! Ja, die Instrumente funktionieren zum sehr großen Teil. Helmut hat Interessenten zweitweise das Museum sogar als „Sampling Studio“ quasi zum Anmieten zur Verfügung gestellt. Ist eine exzellente Idee …

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Das ist mal richtig klasse. Alleine wegen der tollen Bilder, und macht überhaupt auf Anhieb Lust auf eine Spontanreise nach Zürich!

  4. Profilbild
    Paul Tunyogi-Csapo  

    Ist ja fast unglaublich. Man sollte überlegen ob man nicht einen Fernsehsender wie den WDR dazu
    bewegen kann einen Fernsehbericht über solche Museen und Menschen wie Theo Bloderer und Helmut Roten zu gestalten.

  5. Profilbild
    studiodragon  

    Sehr schöne Schatzkammer, merci !!
    Macht bestimmt riesig spass, da mal an ein paar sehr seltenen Geräte zu drehen.
    Wie lange dauert denn die Sammlung schon?

  6. Profilbild
    el_dani

    sehr schön so etwas ganz in der Nähe zu wissen

    @k.rausch es ist den nicht in Zürich sondern im Hinterland von Luzern

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.