Test: 8Dio Requiem Professional, Chor Sample-Library

Vergleich mit Ost und West

Bei dem Preis und der Feature-Liste muss der Vergleich zum umfassendsten Chor mit WordBuilder-Funktion einfach erlaubt sein: East-West Symphonic Choirs. Zwar etwas in die Jahre gekommen, aber klanglich immer noch sehr weit vorne, vor allem, wenn man damit umzugehen weiß. Ich muss sogar gestehen, dass ich die Symphonic Choris nach wie vor für eine der besten Chor-Librarys halte, wenn da nicht das Wörtchen „wenn“ wäre. Soll ein spezifischer Text gesungen werden, oder genügen die Silben des Requiem Pro aus bestimmten Gründen nicht, punktet der Kollege von East-West natürlich sofort. Dafür liegt der Listenpreis auch „satte“ 35 Euro über dem 8Dio Requiem Professional – kaum erwähnenswert also. Vereinfacht kann gesagt werden, dass der East-West mehr Arbeit benötigt, BIS er gut klingt, dann aber sehr viel flexibler ist als der Requiem Pro. Auch klingt der Requiem Pro etwas anders, mehr nach Score als der Mitbewerber – zumindest für meine Ohren. Da – speziell in den Effektsounds – beide Chöre auch gemischt werden können und der East-West sogar einen Knabenchor beisteuert, wird man beide Produkte parallel besitzen können, ohne dass man das Gefühl haben wird, „Redundanzen“ geschaffen zu haben.

marc gelooped

Fazit

8Dio Requiem Professional ist ein amtliches Produkt. Der Chor klingt richtig toll, die Solisten sind gut und groß klingende Ergebnisse für Trailer, Games und Film sind fix erarbeitet; da hat ein kompletter Wordbuilder mit zig Funktionen schlicht das Nachsehen. Allerdings sind die Phrasen/Silben „wie sie sind“. Im Sustain-Patch kann man via Crossfade zwei Silben kombinieren, aber richtig flexibel oder gut ist es nicht.

Wer cineastische Musik produziert, komponiert oder arrangiert und einen sehr guten Chor braucht, der gut klingt, recht flexibel ist und der gesungene Inhalt sekundär (sprich „egal“) ist, wird mit Requiem pro glücklich: Klare Kaufempfehlung für alles Score-Komponisten, mit dem Chor kann man (fast) nichts falsch machen. Einziges Manko: Der Preis ist – im Vergleich zur mittlerweile erstarkten Chor-Konkurrenz – doch einfach ein wenig zu hoch. Schade.

Plus

  • schnellere Ergebnisse als bei vollständigen Wordbuilder-Systemen
  • Handling sehr gut, gemessen an der Fülle an Optionen
  • toller Klang
  • Vielzahl an Artikulationen, Optionen und Silben
  • bereits ab Kontakt 4
  • ressourcenschonend
  • durchdachte GUI
  • gutes Legato
  • bis zu vier Mikrofonpositionen
  • fünf Solosänger

Minus

  • Silben und Text-Optionen eingeschränkt
  • Patch-Zahl unübersichtlich
  • meist Herren und Damen nicht getrennt ladbar
  • Keyswitches reagieren zu langsam
  • Preis etwas hoch (vor allem gemessen an Mitbewerbern wie bspw. EW)

Preis

  • $569 im Onlineshop
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    MidiDino  AHU

    Eine solche Library vergleiche ich gerne mit älteren Produkten, in diesem Fall mit „Symphony of Voices“ (5 CDs). Der Grund ist einfach: Ich habe dieses Produkt noch und kann es sogar über Hardware einsetzen (Emu).

    Die beschriebenen ‚Mängel‘ der ebenfalls nicht mehr ganz so neuen Software (Tonehammer) sind typisch für ältere Libraries gewesen, denen nur beschränkter Platz zur Verfügung stand. Ich habe den Verdacht, dass solche Sammlungen als Vorlage galten.

    Die Qualität der SoV (CDs) war für damalige Verhältnisse fantastisch – und sie ist immer noch ohne Abstriche einsetzbar. Hat man eine solche Sammlung, lohnt sich das ‚Requiem nicht. Die anderen ehemaligen Tonehammer-Produkte, erwähnt sei besonders die Reihe ‚Forgotten Voices‘, waren und sind weiterhin viel interessanter, weil dort Neues ins Spiel kam!

    • Profilbild
      Florian Scholz  RED

      Hey MidiDino,

      danke, für Dein Feedback :-)
      Ich gebe Dir mehrheitlich Recht, bis auf eine Kleinigkeit: „Forgotten Voices“ (ich habe das Produkt selbst schon fast vergessen) ist nicht per se interessanter, da es sehr auf den Einsatzzweck und den Kontext ankommt ;-)
      Es grüßt
      Florian

      • Profilbild
        MidiDino  AHU

        Du hat natürlich Recht, Florian. ‚Forgotten Voices‘ ersetzen keinen Chor ;-) Aber weil du ‚Film‘ und ‚Games‘ zu Beginn erwähnt hattest, in diesen Segmenten passen die ‚FG‘ ganz gut. Wie dem auch sei, alle Einschätzungen sind vom möglichen Einsatz der Produkte abhängig, und wer mit den Damen der ‚FG‘ nichts anzufangen weiß, für den sind sie auch nicht interessant. Ich persönlich mag Damen eigentlich sehr ;-)

        Da fällt mir auf, dass es hier kaum weibliche Mitstreiter gibt … (?)

  2. Profilbild
    oxo

    noch eine anmerkung meinerseits:
    requiem professional halte ich, im verhältnis zur leistung, für überteuert. wie eigentlich alle 8dio produkte. wer sich für diese lib interessiert sollte vorher ein auge auf requiem light von soundiron werfen. kostet um die $320 …aktuell gerade im angebot für $263… und baut auf dem selben samplecontent auf, hat nur geringfügig weniger feature, wird deutlich besser mit updates gepflegt und ist in sachen preis/leistung das eindeutig besser paket.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.