ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Accusonus ERA Bundle 6, Restaurations Plug-ins

Auf Rettungsmission für misslungene Sprachaufnahmen

10. Dezember 2021
accusonus era bundle 6 test

Accusonus ERA Bundle 6, Restaurations Plug-ins

Endlich sind sie im Kasten, die Aufnahmen für das neueste Video. Die Interview-Partner waren super und der Content dürfte viele Clicks und Views erzeugen. Doch dann die schlimme Überraschung: So gut das Bild auch ist, der Ton ist es nicht. Alles für die Katz und unwiederbringlich verloren. Oder doch nicht? Zumindest dann nicht, wenn man das Accusonus Era Bundle 6 besitzt.

Accusonus

Accusonus wurde von Alex Tsilfidis und Elias Kokkinis 2013 in Griechenland gegründet. Als Doktoranden beschäftigten sich die beiden Firmengründer mit Audio Signal Processing und ließen ihre persönlichen Erfahrungen in der Welt der Tontechnik mit in die Entwicklung ihrer Plug-ins einfließen. Da Elias Schlagzeuger ist, war es klar, dass das erste Tool sich mit dem Thema Schlagzeug-Recording auseinandersetzen würde: Drumatom erschien 2014 und sollte das Übersprechen bei multimikrofonierten Drum Recordings verringern. 2016 stand ganz im Zeichen des Remixens, denn mit dem Tool Regroover und dem Einsatz von AI wurde es möglich, einen Audio Loop in Stems zu zerlegen, die das Remixen erleichtern sollten. 2018 erschien dann schließlich das ERA Bundle, um das es heute gehen soll.

ANZEIGE

Audio Restauration: Was bietet das ERA Bundle 6?

Das Thema Audio Restauration liegt mir besonders am Herzen, denn meine Staatsarbeit in Musik beschäftigte sich mit der Restauration historischer Musikaufnahmen. Damals wurden mir unbearbeitete Digitalisierungen historischer Walzen- und Schellackaufnahmen zur Verfügung gestellt, die ich wenige Jahre im neuen Millenium mit den damals zur Verfügung stehenden Tools von Waves und anderen Herstellern bearbeitet und den Prozess dokumentiert habe. Dazu gehörten auch Interviews mit bekannten Toningenieuren, die sich der Restauration und Rettung historischer Aufnahmen verschrieben haben.

Heutzutage ist nicht mehr die Schallplatte und die historische Aufnahme im Fokus der Restauration, sondern misslungene Digitalaufnahmen. Ungünstige akustische Aufnahmeumgebungen, defekte Technik, Übersteuerungen, schlechte Sprecher und vieles mehr können auch heute noch eine Aufnahme ruinieren. Ob für Film, Radio, Fernsehen oder das Internet, schlechter Ton verdirbt dem Hörer oder Zuschauer schnell das Erlebnis.

Viele Audio-Editoren besitzen schon On-Board Tools für die Bearbeitung von Tonaufnahmen. Dazu gehören oft De-clicker, De-clipper und De-noiser. Viele Probleme lassen sich auch von Hand beheben. So habe ich damals zum Vergleich das De-Clicking einer Aufnahme von Hand durchgeführt und mit einem automatisierten Prozess per De-Clicker. Oft sind die Ergebnisse von Hand besser als die von Plug-ins, weil eine Maschine nicht immer sicher zwischen Nutz- und Störsignal unterscheiden kann. Durch ausgeklügelte Algorithmen oder den Einsatz künstlicher Intelligenz bei der Analyse sind jedoch heutige Plug-in Generationen viel weiter als damals und somit wird es interessant zu sehen und hören, was sich in der Zwischenzeit getan hat.

Accusonus ERA Bundle 6

Das Accusonus ERA Bundle 6 ist in drei Versionen erhältlich, die sich hinsichtlich ihres Umfangs unterscheiden:

accusonus-era-bundle-prices

Alles günstiger zum Black Friday. Doch auch die Normalpreise (in Dollar) sind als günstig zu bezeichnen. Alternativ lässt sich die Software auch kaufen

Es macht durchaus Sinn, das gewählte Bundle zu mieten. Nicht jeder benötigt diese Tools täglich und hoffentlich misslingt nicht jede Aufnahme. Die Pro-Versionen des ERA Bundle Pro bieten etwas mehr Eingriffsmöglichkeiten als die Standard Plug-ins. Dennoch gilt bei allen Plug-ins das Prinzip: Less is more. Oftmals sind es nur wenige Bedienelemente, die es zu bewegen gilt, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Presets für die häufigsten Anwendungsfälle bieten eine gute Ausgangsbasis. Im Folgenden stelle ich euch die Plug-ins und ihren Einsatzzweck vor:

Accusonus ERA 6: Noise Remover

Ob der Ventilator im Sommer, die rauschende Klimaanlage, der Verkehr einer belebten Straße oder das Rauschen des Windes bei einer Aufnahme draußen: Rauschen verdirbt jede Aufnahme. Mit Noise Remover wird das Entfernen des Rauschens zum Kinderspiel. Während andere Plug-ins mit Fingerprint-Verfahren arbeiten, analysiert Noise Remover das Eingangssignal selbstständig und mit nur wenigen Handgriffen wird das Rauschen entweder stark unterdrückt oder verschwindet gleich ganz. Bei Noise Remover lassen sich verschiedene Filter-Typen auswählen und mit dem Processing-Regler die Stärke der Bearbeitung bestimmen. Ein weiterer Button bestimmt die Qualität des Rauschens.

Wer mehr Eingriffsmöglichkeiten wie Multiband-Bearbeitung benötigt, greift zum Pro-Bundle mit dem Noise Remover Pro. Mit letzterem habe ich die Bearbeitung des Hörbeispiels durchgeführt.

accusonus-era-bundle-noise-remover

Die Pro-Variante des Noise-Removers.

Accusonus ERA 6: Reverb Remover

Wie sehr hätte ich mir dieses Plug-in für meine Diplomarbeit über Live-Recording an der SAE Köln herbeigewünscht. Die damals von mir durchgeführte Aufnahme eines Gospelchores samt Band fand in einer Kirche statt und die Chorleiterin hat nicht gestattet, die von mir aufgestellten Mikrofone in einem geringeren Abstand vor den Chor zu stellen. Das Ergebnis war viel zu viel Raumklang im Vergleich zur direkt mikrofonierten Band. Mit Reverb Remover lässt sich dieses Problem beheben. Der Raumanteil wird geschickt ausgeblendet. Erneut geschieht all das mit wenigen Handgriffen: Bereich der Bearbeitung definieren, Stärke der Bearbeitung wählen, fertig.

ANZEIGE

Ähnlich wie beim Noise Remover gibt es den Reverb Remover ebenfalls in einer Pro-Variante im Pro-Bundle, die dann eine Multiband-Bearbeitung für schwierigere Fälle bietet. Das Hörbeispiel wurde mit der Pro-Version von Reverb Remover erstellt. Die Ergebnisse klingen dann natürlich, wenn man nicht versucht, den Hallanteil komplett zu unterdrücken, sondern nur zu verringern.

accusonus-era-bundle-reverb-remover

Mit dem Reverb Remover lassen sich unerwünschte Raum-Anteile aus dem Signal entfernen.

Accusonus ERA 6: Mouth De-clicker, De-Breathe, De-Esser, Plosive Remover

Diese Plug-ins befassen sich mit den Nebengeräuschen von Sprache. Was wir in einer natürlichen Sprechumgebung kaum wahrnehmen, kann bei einer Aufnahme mit einem Mikrofon in einem Desaster enden: laute Ploppgeräusche bei plosivintensiven Texten, zischende s-Laute, Atmer zwischen den Worten und das typische Klicken und Schmatzen beim Sprechen. Die vier Plug-ins nehmen sich genau dieser Probleme an. Zwar könnte man all diese Bearbeitungen auch von Hand durchführen. So wurde es früher auch gemacht und während meines Studiums an der SAE Köln 1996/1997 gehörte die Bearbeitung und Restauration von Sprache in SoundDesigner II am Mac fest mit zur Ausbildung. Heute geht das viel einfacher mit Plug-ins und somit wurden die Hörbeispiele von mir mit den genannten Plug-ins bearbeitet. Doch nicht immer werden bei hartnäckigen Fällen alle Störgeräusche sicher erfasst. Ich habe deshalb noch einmal von Hand nachbearbeitet.

accusonus-era-bundle-mouth-de-clicker

Der Mouth De-clicker entfernt Klicks und Schmatzen von Sprechern recht zuverlässig.

accusonus-era-bundle-de-breath

Der Accusonus De-breather aus dem ERA Bundle

accusonus-era-bundle-de-breath-manual-editing

De-breathing von Hand. Manchmal muss man doch noch etwas nacharbeiten

Accusonus ERA 6: Voice AutoEQ, Voice Leveler, Voice Deepener

Die Qualität von Sprachaufnahmen hängt im großen Maße auch vom verwendeten Mikrofon ab. Nicht immer steht ein externes hochwertiges Mikrofon, zum Beispiel für Interviews, zur Verfügung. Es muss dann der Field Recorder oder das Smartphone herhalten. Sprechabstände sind vielleicht verschieden, weil der Akteur oder Interview-Partner sich beim Sprechen bewegt hat. Oft lässt die Stimme auch eine gewisse Tiefe und Druck vermissen, den man vielleicht für etwas mehr Intimität der Sprache gerne hätte. Hier setzen die drei Plug-ins an.

Voice AutoEQ analysiert mit einer Learn-Funktion das Ausgangsmaterial und innerhalb eines Dreiecks lässt sich ein Punkt zwischen den mit Air, Body und Clarity beschrifteten Ecken des Dreiecks verschieben. Mit Intensity bestimmt man die Stärke der EQ-Bearbeitung.

Voice Leveler sorgt für einen gleichmäßigeren Pegel der Sprache. Das funktioniert recht gut, doch auch hier musste ich an einigen Stellen selbst Hand anlegen. Doch gerade bei langen Sprachaufnahmen geht die Bearbeitung mit Voice Leveler viel schneller als das Schreiben einer Automationskurve.

Voice Deepener hingegen soll der Stimme Tiefe und mehr „Punch“ verleihen. Man fühlt sich sofort an den Klang von Radiosprechern erinnert. Diesen Sound generiert man hier im Handumdrehen. Es stehen die Betriebsarten „normal“ und „punchy“ zur Verfügung. Außerdem lässt sich die Intensität der Bearbeitung einstellen.

accusonus-era-bundle-voice-deepener

Damit klingt jeder wie ein professioneller Radiosprecher: Voice Deepener

Accusonus ERA 6: De-clipper

Übersteuerte Digitalaufnahmen sind in der Regel nicht zu retten. Die Wellenform ist oben abgeschnitten und steuert deshalb Gleichspannungsanteile bei, die sich als brutale Verzerrung bemerkbar machen lassen. Mit De-clipper soll sich eine solche Aufnahme retten lassen. Das funktioniert auch, stößt aber bei starkem Clipping an seine Grenzen. Einstellen lassen sich zwei De-clippling Typen sowie die Qualitätsstufen Standard und High. Im High-Modus kam es beim Abhören zu starken Artefakten auf meinem M1 Mac Mini, die aber beim Printen des Plug-ins in die Aufnahme nicht mehr zu hören waren. Dennoch ist der De-clipper für mich das schwächste „Instrument“ des Bundles, was aber in der Natur der Sache liegt. Eine zerstörte Wellenform lässt sich nun einmal kaum rekonstruieren.

accusonus-era-bundle-de-clipper

Hardcore für jedes Plug-in: Clipping. Bevor man eine verzerrte Aufnahme wegschmeißt, sollte man den De-clipper ausprobieren.

Accusonus ERA 6: Audio Clean-Up Assistant

Wer wenig Zeit hat und Kunden nicht warten lassen möchte, nutzt den Audio Clean-Up Assistant. Dieser verfügt über vier Slots für die oben genannten Plug-ins und vereint diese mit einer Analysefunktion, um die Plug-in Parameter automatisch einzustellen. Außerdem lassen sich eigene Bearbeitungsketten erstellen und einmal getroffene Einstellungen abspeichern.

accusonus-era-bundle-audio-cleanup-assistant_2

Der Audio Clean-up Assistant stellt die Parameter von bis zu vier Plug-ins automatisch ein.

accusonus-era-bundle-audio-cleanup-assistant

Dazu analysiert er das Audiomaterial.

Accusonus ERA 6: Voice Changer

Dieses Plug-in macht genau das, was der Name verrät: Es verändert die Stimme. Zur Verfügung stehen die Bearbeitungsstufen Character, Effect und Environment. Die Qualität ist sehr hoch und es macht Spaß, mit den verschiedenen Presets zu spielen. Mit Restauration hat dieses Plug-in freilich nichts zu tun und es ist auch nur in der All Access Suite enthalten.

accusonus-era-bundle-voice changer

Von Voice of God bis Telefon-Sound: Der Voice Changer

Praxiseinsatz der ERA 6 Plug-ins

Für den Test stellen Accusonus netterweise passende Sprachaufnahmen zur Verfügung, die ich auch für die Hörbeispiele genutzt habe. Alle Hörbeispiele wurden von mir mit den jeweils vorhandenen Parametern der Plug-ins bearbeitet und das Ergebnis dann ausgespielt. Teilweise habe ich noch etwas von Hand nachgearbeitet und das Ergebnis dann in eine weitere Datei geschrieben.

Insgesamt ist die Klangqualität der Plug-ins sehr hoch und der Preis erscheint mir angesichts dessen und der Tatsache, dass man kein ausgewiesener Spezialist für Audio-Restauration sein muss, mehr als angemessen.

accusonus-era-bundle-de-breath-practice-material

Für den persönlichen Test empfiehlt sich das Practice-Material von Accusonus.

Zielgruppe Accusonus ERA Bundle 6

Die Zielgruppe umfasst alle, die regelmäßig Sprachaufnahmen durchführen, sei es für Film, Funk, Fernsehen oder den eigenen YouTube-Kanal oder Podcast. Gerade dann, wenn in schwierigen Umgebungen aufgenommen wird, erweisen sich die Plug-ins als sehr hilfreich. Natürlich lassen sich viele Probleme von Anfang an durch eine sorgfältige Planung, Vorbereitung des Equipments, richtige Mikrofonauswahl und vor allem Vorbereitung der Sprecher vermeiden. Doch nicht immer lässt der hektische Produktionsalltag das zu und gerade viele YouTuber und Podcaster verfügen über keinerlei Ausbildung in Sachen Tonaufnahme. Und genau hier setzt das Accusonus ERA Bundle an: Leichte Bedienbarkeit bei sehr guten Ergebnissen machen sie zu einem idealen Begleiter für all diejenigen, denen Content wichtiger ist als Technik.

ANZEIGE
Fazit

Das Accusonus ERA Bundle bietet alles, was man für die Nachbearbeitung von misslungenen Sprachaufnahmen benötigt. Und selbst gute Aufnahmen lassen sich mit den Tools noch verbessern, etwa mit dem Voice Leveler oder dem Voice Deepener. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut und die meisten User werden mit dem Standard-Bundle gut zurecht kommen.

Wer etwas mehr Einflussmöglichkeiten möchte, greift zum Pro-Bundle. Hörbuch-Produzenten oder Engineers, die für Werbung oder Computerspiele auch mal verfremdete Sprache aufnehmen müssen, werden vielleicht die All Access Suite mit dem Voice Changer interessant finden. Das Accusonus ERA Bundle sei der Zielgruppe ausdrücklich zum persönlichen Antesten empfohlen.

Plus

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klangqualität
  • sehr einfach zu bedienen

Minus

  • De-clipper

Preis

  • 279,- Euro: Standard Bundle Kauf
  • 989,- Euro: Pro Bunde Kauf
  • $9.99/Monat Standard Bundle
  • $19.99/Monat Pro Bundle
  • $24.99/Monat All Access Bundle
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Trance-Ference

    Super Testbericht, danke! Eine Frage, da ich oft mit Waves (x-noise) gearbeitet habe: bei waves war es sehr hilfreich das man sich das zu entfernende Signal alleine anhören kann. Geht das hier auch?

    • Profilbild
      Markus Galla RED

      Ja, das geht auch. Wenn du dir oben den Screenshot anschaust, siehst du einen kleinen mit „Diff“ beschrifteten Button (leicht zu übersehen). Mit diesem kannst du das Differenzsignal hören.

  2. Profilbild
    DefSteph

    Kann das Bundle auch für Gesangsaufnahmen oder Rap eingesetzt werden? Z.B. der Voice Leveller? Auto EQ? Voice Deepener?
    Oder liegt der Fokus stehts auf Sprache und Verständlichkeit?
    Klingt Rap oder Gesang dann evtl. zu dünn?

    Danke im Voraus….

    • Profilbild
      Markus Galla RED

      Ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Aber vielleicht kann da eine Demoversion helfen, das vorher auszuprobieren.

  3. Profilbild
    Fadermaster

    Ich hatte mir mal die Version 4 gegönnt da ich zu der Zeit viel mit Sprachaufnahmen zu tun hatte. In früheren Jahren hatte ich sehr viel mit Sprachaufnahmen zu tun (Bereich Computerspiele), das vielleicht noch als Info. Was soll ich sagen, nach einem ersten „oho!“ kam dann doch schnell die Ernüchterung. Denn nutzt man eines der Plugins so, dass es nicht (in negativer Form) hörbar ist, so tendiert die Wirkung gegen null. Mit steigendem Effekt-Anteil kommen dann schnell sehr unschöne Artefakte hinzu.

    Mein persönliches Fazit für die Versionen 4 und 5 (hier testete ich eine Demoversion): Der Hersteller angelt hier im Teich des Wunschdenkens, dass Fehler und Defizite die während einer Aufnahme zustande kamen im Nachhinein ausgebügelt werden könnten.

    Das geht ganz einfach nicht, Punkt.

    Bohlen kann aus Sche!sse Gold machen, sonst niemand und kein Plug-in. Rubbish in, rubbish out. Ich empfehle dringend, vorab mit einer Demoversion an realen Fallbeispielen zu arbeiten und sich nicht durch die meiner persönlichen Meinung nach (!) gefakten Klangbeispiele irreführen zu lassen.

    • Profilbild
      Markus Galla RED

      Du sagst es ja selbst: Man kann aus schlechten Aufnahmen auch mit Plulgins keine erstklassigen Aufnahmen machen. Und die Erkenntnis, dass das für alle Plugins gilt, ist auch richtig.

      Ich habe aber auch nirgendwo vom Hersteller die Behauptung gesehen, dass das möglich wäre. Es geht hier um das Retten von Aufnahmen, die sonst nicht genutzt werden könnten oder einfach den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügen. Bei allen Restaurations-Plugins gilt: Je weniger desto besser. Ein Beispiel: Ich kann eine Aufnahme komplett vom Rauschen befreien. Sie wird allerdings in diesem Moment unnatürlich klingen, denn das Rauschen enthält nun einmal auch andere Bestandteile. Das Rauschen überlagert auch den Raum. Würde ich es komplett entfernen, fehlt auch jeglicher Raumanteil. Dieser ist dann bei den Nutzsignalen enthalten und dann in den kurzen Pausen abgeschnitten. Deshalb senkt man das Rauschen nur leicht ab und filtert es nicht komplett. Gleiches gilt für Geräusche bei Sprache und Gesang. Wer jedes Atmen und Schmatzen filtert, bekommt ein sehr unnatürlich klingendes Ergebnis. Diese Geräusche gehören zur Sprache mit hinzu. Man senkt sie also nur ab, sodass sie nicht weiter stören. Die Klangbeispiele des Herstellers stellen allesamt Extremsituationen dar und gerade da sieht man sehr gut, dass die Plugins sauber arbeiten. Heutige Aufnahmen werden (hoffentlich) kaum so klingen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE