ANZEIGE
ANZEIGE

Test: AIAIAI TMA-2 Studio XE, Studiokopfhörer

13. Dezember 2021

Günstiger Studiokopfhörer aus Dänemark

aiaiai tma 2 studio xe test

AIAIAI TMA-2 Studio XE, Studiokopfhörer

Das Portfolio von AIAIAI wächst weiter und weiter. Nachdem man mit Allround-, DJ- und Studio-Kopfhörern schon einiges abdeckt, bietet der dänische Hersteller seit Kurzem auch drahtlose Bluetooth-Kopfhörer an. Heute steht mit dem TMA-2 Studio XE aber erst einmal ein fürs Tonstudio konzipiertes Produkt an. Wobei, mangelnde Flexibilität oder ein eingeschränktes Einsatzgebiet kann man dem Unternehmen nicht unterstellen. Denn das Konzept von AIAIAI bietet größtmögliche Modularität. Alle Einzelteile der Kopfhörer, angefangen vom Kopfbügel über die Ohrmuscheln, die Transporttasche bis hin zu Kabel und Speaker-Einheit sind einzeln erhältlich und zusammenstellbar. Im Grunde kann man sich hiermit seinen eigenen Wunschkopfhörer zusammenstellen und eigenhändig zu Hause zusammenbauen.

Bleibt nur die Frage: Welche Ohrmuschel darf es sein? Soll der Sound eher neutral, punchy oder detailliert sein? So bezeichnet der Hersteller nämlich beispielsweise seine Speaker-Einheiten der Kopfhörer. Damit man als AIAIAI-Neuling hier nicht den Überblick verliert und um den Einstieg für den Käufer insgesamt leichter zu gestalten, bietet das Unternehmen acht vorgefertigte Kopfhörer an, die entsprechend ihrer Namensgebung für den Allround-Einsatz, das Tonstudio oder im DJ-Bereich eingesetzt werden können.

ANZEIGE

aiaiai tma 2 studio xe test

Für den Test hat mir AIAIAI das Modell TMA-2 Studio XE zur Verfügung gestellt, das – wie eingangs bereits erwähnt – etwas günstiger als der Kopfhörer TMA-2 Studio (ohne XE) ist. Genau genommen beträgt die Preisdifferenz aktuell 50,- Euro. Bei einigen Bauteilen gleichen sich die beiden Kopfhörer allerdings. So besitzen beide beispielsweise die Lautsprechereinheit S05, die AIAIAI wie folgt beschreibt:

„Detailed sound – Bio-diaphragm

Engineered with a 40 mm speaker diaphragm made from stiff bio-cellulose for more defined high-frequency details, more pronounced mid-range, better dynamics, and more natural tonality.“

aiaiai tma 2 studio xe test

Die einzelnen Elemente des TMA-2 Studio XE

Als weitere Komponenten kommen die E04 Over-Ear-Polster, der H01 Kopfbügel aus Polycarbonat und das C02 Spiralkabel zum Einsatz. Alle einzelnen Komponenten werden, separat in zu 100 % aus recyceltem Plastik bestehenden Tüten verpackt, in einem bedruckten Pappkarton ausgeliefert.

AIAIAI TMA-2 Studio XE: Zusammenbau und technische Daten

Nachdem man die Einzelteile des Studio XE Kopfhörers aus der Verpackung geholt hat, steht zunächst der Zusammenbau an. Dieser gestaltet sich extrem einfach. Lautsprechereinheit und Ohrpolster zusammenstecken, diese auf den Kopfbügel schieben, Kabel dran – fertig. In weniger als 2 Minuten hat man den Studio XE zusammengebaut, toll.

aiaiai tma 2 studio xe test

In weniger als 2 Minuten ist der TMA-2 Studio XE zusammengebaut

Aufgrund der komplett aus Kunststoff gefertigten Teile und der modularen Bauweise des Kopfhörers würde ich den haptischen Eindruck mit „gut“ bewerten. Ein vorzugsweise aus Metall gefertigter Kopfhörer macht haptisch schon mehr her, aber für den vorgesehen Einsatz im Tonstudio sehe ich da keinen Anlass zur Kritik.

Ein weiterer Vorteil des modularen Aufbaus ist die Größe des Einsatzgebietes. Wer morgens auf dem Weg ins Studio Musik hören möchte, ab mittags im Studio produziert und abends im Club auflegt, kann sich mit unterschiedlichen Lautsprechereinheiten und Ohrpolstern ausstatten und seinen Kopfhörer entsprechend an den jeweiligen Einsatz anpassen. Natürlich schlägt das mit weiteren Kosten zu Buche, ist aber am Ende sicherlich günstiger, als zwei oder drei einzelne Kopfhörer zu kaufen. Der Großteil des TMA-2 Studio XE kann auch bei unterschiedlichen Einsätzen gleich bleiben, was im Hinblick auf eine möglichst große Nachhaltigkeit ein Vorteil ist.

ANZEIGE

aiaiai tma 2 studio xe test

Zum Lieferumfang des Studio XE Modells gehört auch die A01 Softtasche. Darin kann der Kopfhörer gut aufbewahrt werden. Außerdem liegt das C02 Kabel bei. Dieses misst 1,5 m und besteht aus einem geraden und einem spiralförmigem Teil. Komplett ausgezogen geht es bis auf 3 m. Das Kabel endet auf einem abgewinkeltem sowie vergoldetem 3,5 mm Klinkenstecker. Ein schraubbarer Adapter auf 6,3 mm, ebenfalls vergoldet, liegt bei.

Hinsichtlich der technischen Komponenten setzt AIAIAI beim Studio XE auf 40 mm Neodym- Treiber. Den Frequenzbereich geben die Dänen mit 20 bis 20.000 Hz an, der maximale Schalldruckpegel liegt bei 113 dB. Die Impedanz ist mit 32 Ohm relativ niedrig, was für einen guten Einsatz an mobilen Endgeräten sprechen könnte. Das Gewicht des Kopfhörers liegt bei 260 g und befindet sich damit im unteren Mittelfeld.

Praxiseinsatz des AIAIAI TMA-2 Studio XE

Genauso wie der TMA-2 Studio ist das XE-Modell optisch sehr dezent gestaltet. AIAIAI belässt es komplett bei der Farbe Schwarz. Auch auf den Außenseiten der Ohrmuscheln gibt es keinerlei Verzierungen oder Hersteller-/Produktnamen.

aiaiai tma 2 studio xe test

Hat man den geschlossenen sowie ohrumschließenden Kopfhörer auf dem Kopf sitzen, fällt sofort der angenehme Anpressdruck auf. Die Ohrmuscheln drücken leicht nach innen, so dass der Kopfhörer sicher auf dem Kopf aufsitzt. Für meinen Geschmack – wie auch schon beim TMA-2 Studio – könnte die Polsterung des Kopfbügels aber etwas weicher sein. Diese empfinde ich doch als etwas zu hart.

Deutlich angenehmer sitzen da die E04 Ohrpolster an. Diese umschließen die Ohren sauber und passend und vermitteln ein gutes Tragegefühl. Die Abschottung fällt nicht ganz so stark aus wie erwartet, dennoch lässt er sich sehr gut für Recordings einsetzen.

aiaiai tma 2 studio xe test

Klanglich bietet der AIAIAI TMA-2 Studio XE solide Kost. Sehr gut gefällt mir der Bassbereich, der stets sauber präsent und druckvoll ist. Auch die Mitten sind satt vorhanden und klingen insgesamt sehr sauber und natürlich. Hier wird nichts geschönt oder geglättet. Auch bei vollen Arrangements schafft es der TMA-2 Studio XE, die einzelnen Bestandteile des Mixes gut auseinanderzuhalten. Die Höhen sind für meinen Geschmack etwas verhalten und könnten durchaus noch einen Tick detaillierter aufgelöst sein. Einige Details, die ich mit meinem Vergleichskopfhörer AKG K812 wahrnehme, fallen beim TMA-2 Studio XE hinten runter. Insgesamt und im Hinblick auf den Preis von 179,- Euro aber eine sehr gute Leistung.

Der TMA-2 Studio XE präsentiert sich klanglich als Arbeitstier, ohne wirklich zu glänzen, d. h. sowohl im Alltag als auch im Tonstudio funktioniert er sehr gut. Das Stereofeld spannt der AIAIAI Kopfhörer schön auf, so dass sich Mix-Bestandteile gut lokalisieren und einstellen lassen. Er bleibt dabei aber natürlich.

ANZEIGE
Fazit

Der TMA-2 Studio XE von AIAIAI ist ein sehr guter und preislich attraktiver Kopfhörer für den Einsatz im Tonstudio. Die modulare Bauweise erlaubt es, den Kopfhörer weitestgehend an den eigenen Hörgeschmack anzupassen. Speaker-Einheit, Ohrpolster, Kopfbügel, Tasche und Kabel können frei zusammengestellt werden. Entsprechend lässt er sich auch für unterschiedliche Einsatzgebiete konfigurieren und umbauen.

Alles in allem hat AIAIAI mit dem Studio XE einen sehr guten Kopfhörer im Programm, den man unbedingt einmal antesten sollte, sofern man im Preisbereich bis 200,- Euro einen Kopfhörer sucht.

Plus

  • tolles modulares Konzept
  • guter, ausgewogener Klang
  • beidseitige Kabelführung

Minus

  • Kopfbügel sitzt etwas hart auf

Preis

  • 179,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    Wer hätte gedacht, dass in Sachen Ersatzteile Beyerdynamic nochmal geschlagen wird. Das nennt man echte Nachhaltigkeit. Toll! Der Ersteindruck ist schon mal gut bei den AIAIAI TMA-2. Dazu gehört das schlichte Design ohne Litfassäule und die superdicken Polster. Gab es bei den Ohrpolstern klangliche Unterschiede im Links und Rechts-Bereich? Das diese nämlich mit Miniklinken verbunden sind, lässt mich etwas stutzig zurück. Man kann nur hoffen das sie niemals ausleiern oder verschiedene Klangeigenschaften annehmen (versch. Rauschpegel etc.). Was die Kompanie allerdings beim Ausdenken des Firmennamens geraucht hat, bleibt wohl ein streng gehütetes Betriebsgeheimniss. ^^

    • Profilbild
      earl75 AHU

      Ich würde auch hoffen, dass die Einzelteile der Kopfhörer nicht nur bei der Konfiguration, sondern auch als Ersatzteil liferbar sind.

      Meinen geliebten, 10a alten Shure werde ich selbst reparieren, da der Hersteller keine Einzelteile anbietet.

  2. Profilbild
    HenningBischof

    In punkto Nachhaltigkeit finde ich dieses Konzept wirklich gelungen, vor allem nachdem ich gestern Abend noch an alten Sennheisern gebohrt und gelötet habe erfreut mich diese Idee. Für mich selber als Mononaural hörender muss ich allerdings eh an allen Kopfhörern basteln um stereo auf eine Seite zu bekommen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE