Test: Akai MPC1000 Unofficial JJ OS

Ein- und Ausschalten von Tracks arrangiert, wird an dieser Stelle auf seine Kosten kommen. Leider lassen sich die Track Mutes bisher nur in Sequenzen und noch nicht im Songmodus aufnehmen.

- Erweiterte Quantisierungsoptionen -

– Erweiterte Quantisierungsoptionen –

MPC 1000 Custom Shop
Wie eingangs erwähnt, hat das „JJ-Team“ dem neuen MPC 1000 OS eine Vielzahl an Custom Funktionen hinzugefügt, die selbst das neue Betriebssystem V 1.22 des MPC 2500 nicht besitzt.
Zunächst einmal wurde die gesamte Ordner- und Sampleverwaltung gehörig überarbeitet. Baumstrukturen bieten nun eine deutlich bessere Übersicht der Festplatte und Compact-Flash Karte. Ebenso übersichtlich lassen sich auch Programmes in einer Gesamtansicht darstellen, in der man alle (!!!) Sample-, Filter-, LFO- und Effekteinstellungen bequem betrachten kann. Auch Samples lassen sich viel schneller den gewünschten Pads zuweisen – vorbei ist die Zeit, in der man ewig lange Listen durchscrollen musste!

- Eine deutlich bessere Ordnerverwaltung -

– Eine deutlich bessere Ordnerverwaltung –

Stets sperrig verhielt sich bei dem alten Akai OS die Beschriftung von Daten. Natürlich wurde auch hier Hand angelegt, so dass vor allen Dingen Zahlen jetzt deutlich schneller wählbar sind und komplette Namen via Copy und Paste vervielfältigt werden können.
Sogar die Pads sind seit neustem individuell konfigurierbar. Über den so genannten P-Mode lassen sich Funktionen wie zum Beispiel „Tap Tempo“, „Grid Edit“ oder „New Programme“ frei wählbar den Pads zuweisen.
Auf Wunsch einiger MPC 1000 User wurden auch die Möglichkeiten des Sequenzwechsels überarbeitet. Musste man früher stets abwarten, bis eine Sequenz komplett durchgelaufen war, bevor sie in die nächste wechselte, ist dies nun sofort möglich. Zudem kann man auch hier die Sequenzfolge individuell konfigurieren, so dass die nächste Sequenz entweder sofort von vorne startet oder direkt an der Taktstelle einsetzt, wo sich die gerade laufende Sequenz befindet.

Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Als MPC'ler mit der 1k habe ich natürlich auch gleich JJ's OS gekauft. Die Neuerungen und Bug-Fixes in der aktuellen (und anscheinend erstmal vorläufig abschließenden) Version 4.15 sind einfach umwerfend. Die MPC läuft extrem stabil und die neune Funktionen werten die 1k so dermaßen auf, dass ich hier nur eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen kann. Jeder Cent lohnt sich! Die Kaufabwicklung ist dabei ganz einfach und seriös.

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe einen MPC 1000 und hätte gern die V.4.15 .Gibt es die denn nun schon?

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    @Rudski, Pierre:

    Informationen zu aktuellen Software Updates erhalten Sie auf der JJ Homepage (siehe Verweise)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.