Test: AKG WMS 420, Funkstrecken

Praxis

Sind erst einmal die Grundeinstellungen vorgenommen – Gain und Kanalwahl am Handsender eingestellt – ist die Bedienung auch fast schon abgeschlossen. Am Empfänger jetzt noch der passende Kanal gewählt – es leuchtet grün – und es kann losgehen. Mehr ist nämlich nicht zu machen. Auch kein Abgleich, der bei Produkten anderer Hersteller manchmal noch vorzunehmen ist.

Das Funkmikrofon fühlt sich in der Hand gut an. Der Schiebeschalter für An, Aus oder Mute lässt sich geräuschlos bedienen. Die Handgeräusche halten sich in Grenzen. Besonders in der Stellung High-Gain und bei aufgedrehtem Pegelregler am Empfänger kommt ein ordentliches Pfund aus meinen Boxen. Es sollte also zunächst etwas ausprobiert werden, um an dieser Stelle die für die eigene Anlage richtige Abstimmung zu finden.

Die Kapsel im Handsender klingt sehr gut. Seitlich eingesprochen ist eine deutliche Abschwächung des Signals hörbar. Das ist eine gute Voraussetzung für ein Gesangsmikrofon. Wegen der Supernierencharakteristik ist natürlich die Aufstellung der Bodenmonitore zu beachten.

Auch das Instrumental Set ist schnell eingestellt. Meine Akustikgitarre klingt, wie ich es mit „normaler“ Kabelverbindung gewohnt bin – so soll es sein. Drop Outs oder Empfangsprobleme sind auch hier nicht feststellbar. Beide Funkstrecken arbeiten tadellos.

WMS 420 Instrumental Set

WMS 420 Instrumental Set

 

Fazit

Hier bin ich zweigeteilter Meinung. Technisch betrachtet sind die AKG WMS 420 Funkstrecken tolle Sendeanlagen. Auch was die einfache Bedienung in puncto Abstimmung betrifft, gibt es nichts zu meckern. Es brauchen lediglich die Kanäle eingestellt zu werden. Doch mehrere kleine Details, besonders am Handsender, sind nicht besonders benutzerfreundlich und schränken die Freude ein. Gut sind die BNC-Antennenbuchsen, die mit optionalem Zubehör ein Aufpimpen der Empfangseinheiten ermöglichen. Wer einfache und preiswerte Sendeanlagen sucht, sollte ruhig einmal ein Auge auf die AKG WMS 420 Funkstrecken werfen. Trotz der kleinen Schwächen in der Handhabung gibt es ein Gut.

Plus

  • Ladekontakte (Handsender und Bodypack)
  • Sichtfenster für Batteriefach (Bodypack)
  • einfache Bedienung

Minus

  • wackeliger Drehregler (Empfänger)
  • Kanal-Wähler (Handsender)
  • Kanal-Anzeige (Handsender)
  • Ein/Aus-Schalter (Handsender)
  • Kontroll-LED (Handsender)

Preis

  • WMS 420 Vocal Set. UVP: 359,- Euro, Straßenpreis: 333,- Euro
  • WMS 420 Instrument Set. UVP: 359,- Euro, Straßenpreis: 333,- Euro
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.