Test: Alesis Crimson Mesh Kit, E-Drum Set

10. Juli 2016

Crimson Pirate is back

Crimson-Kaminrot oder Purpur – der Name klingt edel, erinnert mich gleich an alte Piratenfilme aus den 1950er Jahren. Ich gehe aber mal stark davon aus, dass die verbaute Technik im neuen Alesis Crimson Mesh E-Drum Kit nichts mit den alten Schinken zu tun hat. Ab zum Test.

 

Da kommt Farbe ins Spiel: Crimson Mesh Kit

Da kommt Farbe ins Spiel: Alesis Crimson Mesh Kit

Am Racksystem des Alesis Crimson Mesh Kit gibt es nichts auszusetzen. Es steht bombenfest und macht durch viel Chrom auf sich aufmerksam. Vor allem optisch dadurch sehr gelungen. Die Klemmen packen ordentlich zu, da wackelt nichts. Praktisch sind die in den vorderen Standbeinen integrierten Beckenhalter, die durch den ausziehbaren Galgen sehr flexibel sind. Außerdem muss so nichts extra angeschraubt werden.

Das Soundmodul des E-Drum Sets verfügt über 600 Sounds, hier ist so ziemlich alles an Klängen vertreten, was das Drummer- und Percussionistenherz höher schlagen lässt. Die Samplequalität ist durch die Bank gut und ein Grundrauschen des Moduls ist nicht wahrzunehmen.

Die Verkabelung erfolgt denkbar einfach über das mitgelieferte Klinken-Multicore, das einfach am Modul angesteckt wird.

Durch die roten Trommelkessel wirken die Pads sehr hochwertig. Die Steigerung bietet allerdings das neue Alesis Strike Kit, das mit wirklich sichtbaren Kesseln aufwartet. Bei unserem Crimson Kit sind diese doch sehr klein dimensioniert. Aber immerhin, es bringt etwas Farbe ins Spiel und ein wenig von der Anmut eines Schlagzeugs. Dazu ist das Crimson Kit leicht zu verstauen.

Tom Pad mit rotem Mini-Kessel

Tom Pad mit rotem Mini-Kessel

Die Cymbal Pads des E-Drum Sets sind mit den Größen 12″ Hihat, 12″ Crash und 14″ Ride ausreichend dimensioniert. Das Crash verfügt dazu über eine Choke-Funktion, das heißt, er lässt sich abstoppen.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    vaikl  

    Alles ganz nett, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Alesis nach der Marketing-Katastrophe mit dem DMDock *schon wieder* ein groß und breit angekündigtes (und mittlerweile auf ihren Webseiten nach ganz hinten gerutschtes) Top-Modell mit dem Namen Strike inkl. der zugehörigen Kit-Varianten komplett versemmelt hat und *nichts* liefern kann.

    Der Laden ist nach dem Kauf durch InMusic für nix mehr aus dem Semi-/Pro-Bereich zu gebrauchen – außer vielleicht noch bei solchen Medeli-Varianten wie hier geschildert.

    • Profilbild
      vssmnn  

      Bin auch der Meinung, daß deren Produkte mittlerweile besser bei Otto Versand aufgehoben sind.

    • Profilbild
      Rudi

      Ist sehr schade, dass Alesis Streik nicht lieferbar ist. Ich habe seit einem Jahr (Ankündigung auf den grossen Musikmessen) gewartet. Bis jetzt konnte kein Musikhaus einen Termin bekannt geben. Anscheinend weis nicht einmal Alesis Deutschland ob das das Streik je auf den Markt kommt. Ich denke ich muss mich nach einem andern E Drum Set umsehen obwohl ich das Streik sehr gerne getestet hätte.

      • Profilbild
        vaikl  

        Angeblich soll Strike auf der WinterNAMM in anderthalb Wochen jetzt doch endlich in echt gezeigt werden (spielbar). Ob’s bzw. wann es danach in den Vertrieb kommt – who knows?

  2. Profilbild
    Rudi

    Hat schon jemanden von Euch E Drum Freunde gehört dass ein Streik E Drum Set ausgeliefert wurde. Alle Händler in der Schweiz vertrösten mich immer wieder auf den nächsten Monat. Ob das Set je in die Geschäfte kommt?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.