ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Allen&Heath, ZED 60-14FX, Kompaktmischer

Eine Besonderheit zeigt sich bei den Kanälen 7 und 8. Hier ist der Line-Eingang mit GTR1 HI Z bzw. GTR2 HI Z beschriftet. Durch eine hohe Eingangsimpedanz bieten sich diese Kanäle zum direkten Anschließen einer E-Gitarre oder auch anderen ausgangsschwachen Instrumenten an. Dafür sind auf der Geräterückseite zwei versenkte Taster angebracht, mit denen ein 26 dB Boost geschaltet wird.

Die beiden folgenden Stereokanäle bieten nur eine vereinfachte Klangregelung mit Höhen und Bässen, sind aber ansonsten gleich ausgestattet wie ihre Mono-Kollegen. ST1 wird über Klinke oder Cinch mit Signal versorgt, ST2 wahlweise über Klinke oder den USB-Anschluss.

ANZEIGE

Recht spartanisch präsentiert sich die dritte und letzte Stereo-Zuspielmöglichkeit. Rein geht es über Klinke oder den USB, raus geht es über den PLAYBACK-Fader zur Summe und mit PLAYBACK TO AUX zum Auxweg. 

Kommen wir nun zu den Ausgängen des Pultes. Da wären zunächst die MAIN MIX OUTS, die natürlich symmetrisch als XLR ausgelegt sind. Zu diesen gesellen sich die MAIN MIX INSERTS zum Einschleifen des Signals in externe Peripherie. Des weiteren sind mit FX OUT das Signal des Effektbusses abgreifbar, falls ein separates Effektgerät anstelle des internen benutzt werden soll und mit AUX OUT wird das Aux-Signal nach außen geführt, logisch. Die Signalstärke wird mit dem AUX MIX LEVEL-Poti geregelt.

ANZEIGE

Über RECORD OUT werden die Eingangskanäle, deren Record-Button gedrückt ist, via zwei Cinch-Buchsen zum Aufnahmegerät geleitet. Dieses Signal kann auch an der USB-Buchse anliegen, wenn die entsprechende Schalterstellung gewählt ist. Weitere Optionen für den digitalen Ausgang sind die Ausgabe des Main Mixes oder die Signale des Aux- und des FX-Busses.

Der MONITOR OUT besteht auch aus einem Cinch-Paar und führt entweder das Main Mix-Signal oder das Phones-Signal und wird über einen eigenen Poti in der Lautstärke geregelt. Für die PHONES ist RECORD, AUX und PLAYBACK wählbar und natürlich gibt es hier auch den zugehörigen Level-Regler. 

Ein- und Ausgänge

Ein- und Ausgänge

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Zierenberg  

    FRAGE:

    Hallo Leute,

    ich habe ein Problem des Verständnisses der Insertbuchsen (Main Insert L+R) an diesem Mischpult (und allgemein). Ich gehe davon aus das der Insert nicht vom Mischpult regelbar ist.

    Schließe ich jetzt ein normales Effektrack an, wird dann der MainOut überbrückt (anders geleitet) oder werden die Inserts analog zum Main dazu gemischt im Sinne von Addition?

    Danke für eine Antwort. Ich habe das Pult gekauft, nur leider noch kein EFX-Rack.

    Zierenberg

  2. Profilbild
    Armin Bauer  RED

    Hi,

    das komplette Main Signal geht durch die Inserts, die sind dazu da, um deinen Summen-EQ oder andere Summenbearbeitungen einzuschleifen, nicht um Effekte zuzugeben.
    Vorteil gegenüber der Kette MainOut -> EQ -> PA: Der EQ kriegt kein durch den Masterfader abgeschwächtes Signal.
    Macht aber in der Praxis bei vernünftigem Material und guter Aussteuerung nur einen theoretischen Unterschied.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE