Test: Analogue Solutions Nyborg-12

28. November 2015

Oh Oh Oberheim?

 

Skyscraper Kopie

Es sind wieder goldene Zeiten für Freunde elektronischer Klangerzeugung angebrochen, zumindest wenn man die stattliche Anzahl der Neuerscheinungen im Bereich der Analogsynthesizer in den letzten Jahren als Maßstab heranzieht.

Schon länger im Geschäft ist die Firma Analogue Solutions – der Name ist Programm. Die umfangreiche Produktpalette des Herstellers wird um zwei Desktop-Synthesizer erweitert, den Nyborg-12 und den Nyborg-24. Einziger Unterschied zwischen den Geräten ist das Filter, es kommt entweder ein 12 dB Oberheim-inspirierter Schaltkreis oder ein 24 dB Moog-Nachbau zum Einsatz.

Analogue Solutions vermarktet die Nyborgs als Premium-Produkte, in den Werbeaussagen heißt es:

„Nyborg is a precision electronic musical instrument. No compromise has been made with the construction of Nyborg. Cheaper options in parts have not been used.“

Zum Testzeitpunkt lag uns der Nyborg-12 vor, den wir hier auf Herz und Nieren getestet haben. Ein Nachtest des Nyborg-24 erfolgt, sobald dieser verfügbar ist.

frontal

Lieferumfang

Der Nyborg ist in einem schlichten weißen Karton verpackt. Mitgeliefert werden ein Wechselstrom-Adapter, der unnötigerweise mit separaten Universalanschlüssen ausgestattet ist, außerdem drei gelbe Mono-Miniklinkenkabel, ein Nyborg-Ansteckbutton sowie ein Hochglanz-Werbeheft für Analogue Solutions Produkte.

zubehör

Eine Anleitung sucht man leider vergeblich, sie muss als PDF-Datei von der Website des Herstellers heruntergeladen werden (siehe „Links“).

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    gutzufuss  

    Die Verarbeitung scheint ja ganz ordentlich zu sein, und auch die Klangbeispiele gefallen mir. Aber so ein Gerät kaufe ich mir doch nur, wenn ich den Oberheim SEM Sound haben willl, oder? Und den gibt es in Neuauflage im Schneidersladen ab EUR 1.075,- im Original zu kaufen. Lohnt es sich für eine Ersparnis von EUR 276,- zur Kopie greifen?

  2. Profilbild
    patchpoint  

    Der Sound des Semblances und des Telemarks haben mich voll überzeugt. Beide waren vom Klang her Top, nur die Verarbeitung störte mich so sehr, dass ich die Teile wieder her gab. Ich brauche das Gefühl, einen wertigen Synthesizer unter den Fingern zu haben, daher lege ich auch auf die Verarbeitung des Gehäuses und der Potis etc. viel Wert und genau da macht AS zu viel Kompromisse. Schade!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.