width=

Test: API Audio, 3124+, Vorverstärker

Technik

Wie bei dem 512 c Modul, werden auch bei den Vorverstärkern des 3124 + die RE-115 K Eingangsübertrager und die patentierten Ausgangsübertrager, die in allen API Produkten zum Einsatz kommen, verwendet. Der klassische 2520 OpAmp wurde – wie eingangs erwähnt – über die Jahre hinweg weiterentwickelt und mehrfach verändert, wozu es aber keine öffentlichen Dokumentationen des Herstellers gibt. Die XLR-Ausgänge haben einen Nominalwert von + 4 dBu und einen Ausgangspegel von bis zu 30 dBm. Bei dem Mikrofoneingang liegt die Kanalpegelung bei maximal 65 dB, bei der Klinkenbuchse ist der Höchstwert 50 dB. Auf der Rückseite des Gehäuses befinden sich Bohrungen für einen optionalen Umbau zwecks Kanalsummierung, sprich das Gerät kann um einen Stereo-Output, Aux In/Out und einem Insert pro Kanal (alle im 6,3 mm Klinkenformat) erweitert werden. Das etwas teurere Model 3124m + beinhaltet diese Modifikation von Werk aus.  

Anschlüsse

Anschlüsse


Interface

Das Gehäuse des API 3124 + ist sehr robust, die Regler und Kunststoffschalter erfüllen ihren Zweck, machen aber einen leicht wackeligen Eindruck. Äußerst klein fallen die Kappen der Potis aus, so dass schon ein bisschen Fingerspitzengefühl beim Einstellen notwendig ist. Leider wurde auf eine Rasterung der Gainregler verzichtet, was in Hinblick auf Stereoaufnahmen nicht ganz optimal ist. Mit all dem lässt sich angesichts der enormen Klangqualität leben, trotzdem wären gerade in dieser Preisklasse entsprechende Änderungen wünschenswert und angemessen. Wie bei fast allen Vorverstärkern üblich, ist die Bedienung auf Grund der überschaubaren Bedienelemente sehr einfach und selbsterklärend. Die Aussteuerungsanzeige ist durchaus hilfreich, dient aber letztendlich nur zur groben Einschätzung. Allein der klangliche Ermessensspielraum im roten Bereich ist immens. Wenn die Diode mit voller Kraft aufleuchtet, werden damit ebenso subtile wie starke Verzerrungen gleichermaßen dargestellt.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    psv-ddv  AHU

    Gerade entdeckt. Absoluter Klassiker, super um auch Synth Tracks etwas mehr klangliches Gewicht zu geben. Danke für den Test!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.