Test: Audio Technica ATH-M40X, Studiokopfhörer

29. Mai 2014

Alles beim Alten?

Zur diesjährigen NAAM Show stellte Audio Technica die neue M-Klasse ihrer Kopfhörer-Serie vor. Die Modelle ATH-M20X, ATH-M30X und ATH-M40X wurden optisch an das Spitzenmodell ATH-M50 angepasst, das in der neuen Auflage natürlich auch ein „X“ spendiert bekommen hat.

Zum Test habe ich den ATH-M40X erhalten, der den alten ATH-M40fs ablöst. Da dieser schon seit Ewigkeiten in mehreren Exemplaren in meinem Studio Dienst tut, werde ich auch das neue mit dem alten Modell direkt vergleichen können. Preislich, soviel schon mal vorweg, ist alles beim Alten geblieben, der ATH-M40X wird für knapp 100,- Euro angeboten.

 

Der neue Audio Technica ATH-M40X

Der neue Audio Technica ATH-M40X

 

Lieferumfang

Der Kopfhörer wird in einer schicken Klappbox aus Pappe geliefert. Die enthält neben dem Kopfhörer eine Transporttasche aus Kunstleder, Serviceunterlagen und zwei Kabel, eins gerade und eins in Spiralausführung. Das gerade Kabel ist 3 m lang, das Spiralkabel lässt sich von 1,2 m auf 3 m ausziehen. Dies stellt schon den ersten Unterschied zum alten Hörer dar, der über ein fest angebrachtes Kabel verfügte.

Die Verpackung

Die Verpackung

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.