Test: Audio Technica ATH-M40X, Studiokopfhörer

Tragekomfort

Der Audio Technica Kopfhörer ist ohrumschließend und mit 240 Gramm angenehm leicht. Der Hörer sitzt perfekt auf den Ohren, der Anpressdruck ist nicht zu leicht und nicht zu stramm. So sitzt er gut auf dem Kopf, verrutscht nicht bei jeder Bewegung, unangenehmes Druckgefühl tritt nicht auf.

Damit lässt sich auch längere Zeit arbeiten oder auch nur Musik hören. Zum guten Tragegefühl trägt natürlich auch das Material der Polster bei, das sich einfach schön anfühlt.

Durch die vertikalen und horizontalen Drehmöglichkeiten lassen sich die Ohrmuscheln gut anpassen und wären auch für Arbeiten mit einem Ohr gut zu nutzen, wenn, ja wenn nicht der schon beschriebene sehr leichtgängige Klappmechanismus wäre. Ich arbeite ja nicht als DJ, habe aber die Arbeitsweise simuliert und war ganz schön am kämpfen. Von daher würde ich den Audio Technica ATH-M40X nicht unbedingt als DJ-Hörer sehen, macht aber nichts, für die Klientel hat Audio Technica mit den Pro-Modellen ja eine eigene Sparte.

 

Klang

Kommen wir nun zum Wesentlichen, wie schlägt sich der ATH-M40X im Soundtest, gerade auch im Vergleich zum alten ATH-M40fs?

Ich höre quer durch die Musikstile, von Gorillaz über Artic Monkeys zu Chemical Brothers, von Bill Frisell zu Ravi Shankar, von Ryuichi Sakamoto zu Calexio.

Um er kurz zu machen, der Kopfhörer macht richtig Spaß. Die Bässe kommen straff, aber nicht überbetont, die Tiefmitten sind eher dezent, was meine Hörgewohnheiten entgegen kommt, die hohen Mitten sind druckvoll und akzentuiert. Eine schöne, wenn auch etwas zu deutliche Höhenwiedergabe rundet das Klangbild nach oben ab.

Auch für die Studioarbeit eignet sich der Kopfhörer ganz prima, neben den klanglichen Eigenschaften liefert er auch eine gute Panorama-Auflösung und Tiefenstaffelung. Die erzielbaren Pegel sind gut, ans Zerren ist er nicht zu kriegen, eher schießen die Höhen die Trommelfelle ab.

Um zu testen, wie sich der Hörer an mobilen Endgeräten schlägt, schließe ich ihn an einen MP3-Player der Marke mit dem angebissenen Obst an. Auch hier macht der Kopfhörer einen guten Job, die Lautstärke ist erwartungsgemäß ausreichend.

Forum
  1. Profilbild
    rio  

    Ein übler chemischer Geruch machte sich beim auspacken breit und verursachte Instant Kopfschmerzen. Ich hab die Teile direkt wieder weggeschickt …

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.