width=

Test: Audionamix XTRAX STEMS

Die Erklärungen vom Hersteller zu den vier Modi sind irgendwie ein wenig unverständlich, siehe die Screenshots. HQ steht laut Hersteller für einen alternativen Algorithmus, der Dauer nach zu urteilen, die der Prozess dauert, auch der qualitativ hochwertigere. Automatic gilt dann eher für Vocals, Generic eher für „Lead Melodic Content“. Unterm Strich zeigen die späteren Klangbeispiele, dass man die Modi nicht rein danach kategorisieren kann, dazu aber später mehr.

Zunächst ein einfacher Test, Automatic HQ. Das Resultat? Erstaunlich.

Die Klangbeispiele zeigen jeweils 30 Sekunden aus dem Track von Doctor Dru „You don’t dance“, erschienen auf der 5 Years of Jackmode Part 1. Im Vergleich das Original wie auch Automatic, Automatic HQ und Generic HQ.

Audionamix XTRAX STEMS

Klangbeispiel Doctor Dru – U Don’t Dance in drei Spuren

Für diesen Track gilt, was auch bei den folgenden beiden Tracks erkennbar wurde. Daher vielleicht erst lesen und dann das Soundbeispiel hören.

Zu den beiden folgenden Test-Tracks muss die textliche Beschreibung reichen, denn natürlich gäbe es hierzu keine Genehmigung, diese hier zu veröffentlichen. Deswegen gibt es die versprochenen Klangbeispiele auch erst am Ende von Test-Track 2 – also weiter unten.

Der Export der gewonnenen Spuren ist denkbar einfach. Export als Einzelspur, wählbar alle oder einzelne, gesamter Track oder nur ein bestimmter Ausschnitt. Auch kann direkt ein STEM-FILE exportiert werden, dann folglich als eine MP4-Datei, die in Traktor analysiert wird und sofort einsatzbereit ist.

Audionamix XTRAX STEMS

Export? Einzeln, alle drei Spuren oder Export eines STEM-Files

Jede Spur kann dabei gemutet oder solo geschaltet werden, ebenfalls kann man die Lautstärke jeder Spur anpassen. Lieber links oder rechts? Auch das Panorama ist wählbar. Damit enden allerdings auch die möglichen Einstellungen.

Audionamix XTRAX STEMS

Solo? Mute? Panorama?

Etwas störend war die häufige Fehlerquote der Software. Während des Tests stürzte die Software dreimal ab, einmal blieb der Extraktionsprozess stecken, dreimal in Folge gab es einen Fehler, einen Verlust der Verbindung zum Server, der immerhin angezeigt wurde. Während jedoch die Internetverbindung stabil blieb, scheint dies kein Fehler zu sein, den man auf den Internet-Provider schieben kann. Erst recht, da der Upload einwandfrei funktioniert. Das Ganze bei circa 20 Analyse-Versuchen ist unterm Strich zu viel.

Audionamix XTRAX STEMS

Einen Minuspunkt gibt es für häufige Fehler und Abstürze

Nach einem gescheiterten Versuch folgt der Neustart. Dabei kann man dann auch zwei Meldungen wegklicken: Informationen über die Nutzung zur Qualitätsverbesserung an den Hersteller senden und die Information, dass der Track zunächst in ein WAV-File umgewandelt werden muss. Zum Glück kann man einen Haken setzen und diese Pop-ups dürften nicht mehr auftauchen. Erstere tut es leider regelmäßig dennoch. Nervig.

Audionamix XTRAX STEMS

Nervig, wenn es immer wieder auftaucht

Weiter im Text: Neu einloggen. Zum Glück ist das Passwort gespeichert und man muss nur noch auf die E-Mail-Adresse klicken.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    DJ Ronny  

    Hi, danke für den Test. Interessante Sache, nicht nur für Stems . Nr. 14 ist aber nicht das Orginal. Hast du auch Rockmusik probiert und wie waren die Ergebnisse. Ich habe da ein paar LieblingsTitel, die es leider nur in Mono gibt. Die ließen sich damit bestimmt aufpolieren.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.