ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Singular Sound BeatBuddy Mini, Drumcomputer

Funktionen im Betrieb

Einen Powerschalter gibt es nicht, sobald das Netzteil beidseitig verbunden ist, begrüßt den Nutzer das weiß-blaue und angenehm kontrastreiche Matrixdisplay. Die drei LEDs am oberen Geräterand zeigen an, welcher Part des Loops (Intro/Outro, Drum Fill, Transition) gerade aktiv ist. Die größere LED darunter blinkt dazu im Tempo und zeigt durch Farbänderung an, welcher Part als nächstes angewählt wurde.

ANZEIGE
Display und Bedienelemente

Display und Bedienelemente

Der beigelegte Klinkenadapter verteilt das Mono-Signal des Beatbuddy Mini auf beide Stereokanäle und der eingebaute Vorverstärker ist stark genug, um meinen 280 Ohm Kopfhörer in einem gut hörbaren Bereich zu betreiben. Ein Line-Input lässt das Zusammenführen von weiteren Signalen zu, was eventuell einen Mixer erspart, schön.

ANZEIGE
Line-Input und Fussschalteranschluß

Line-Input und Fußschalteranschluss

Das Tempo lässt sich von Hand im laufenden Betrieb ändern, das gefällt mir. Es gibt Songs in 24 verschiedenen Genres von Ballad bis Techno und für jedes Genre gibt es fünf verschiedene Songs zur Auswahl, womit hier Variationen der Groove-Begleitungen gemeint sind. Ein Druck auf den Taster startet den gewählten Song im gewählten Genre mit einem ganztaktigen Fill. Ein weiterer Einzelklick spielt einen Fill zum Taktende hin. Hält man den Taster gedrückt, spielt das Teil eine Art Übergangs- oder Steigerungspart, der erst beim Loslassen dann zur nächsten “1” hin in den „Chorus-Groove“ wechselt. Genauso kommt man auch wieder zurück zum “Strophen-Groove”. Die jeweilige Zählzeit innerhalb des Taktes wird zur optischen Orientierung durch wandernde Balken im Display angezeigt. Ein schneller Doppelklick beendet die Vorstellung mit einem kurzen Fill.

Das handliche Quickstart-Heftchen (“Please read”) macht die Funktionen schnell klar und hat mir als Trommler gut geholfen. Das Wichtigste steht allerdings auch noch mal direkt auf dem Gehäuse unterhalb des Tasters. Im Booklet wird unter anderem auch erwähnt, dass ein Fußschalter optional erhältlich ist. Ohne Zuhilfenahme der Hände kann man hiermit dann noch mehr Funktionen aus dem Beatbuddy Mini herausholen. Erwähnenswert ist hierbei vielleicht, dass hierfür nur eben dieser Originalfußschalter von Singular Sound kompatibel ist.

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE