ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Behringer Europort MPA40BT, tragbares PA-System

7. Februar 2014

PA-System to go

Behringer Europort MPA40BT

Behringer Europort MPA40BT

 

Viel Freiheit

ANZEIGE

In diesem Kurztest wollen wir das tragbare PA-System Behringer Europort MPA40BT betrachten. Warum ein Kurztest? Weil diese Aktivbox mit integriertem Mischpult und eingebautem Akku baugleich mit der Version Europort MPA40BT-Pro ist. Und der Test dieser etwas teureren Ausführung ist auch hier bei Amazona.de zu lesen. Den einzigen Unterschied machen der herausziehbare Teleskopgriff und die integrierten Rollen in der Pro-Version, ansonsten ist bei diesem Modell nichts anders.

ANZEIGE

Die Einsatzmöglichkeiten dieses mobilen Systems sind schier unbegrenzt. Denn neben den geringen Abmessungen von 420 x 309 x 242 mm (H x B x T) und dem geringen Gewicht von nur 9 kg bietet diese Aktivbox eine Leistung von 40 Watt – und die sollten auf keinen Fall unterschätzt werden.

Unabhängig von jeder Steckdose lässt sich dieses tragbare PA-System bis zu zwölf Stunden lang betreiben; vorausgesetzt, der Akku ist voll aufgeladen. Darüber geben vier farbige LEDs Auskunft, die den Batteriezustand deutlich zeigen: 100% und 75% – grün; 50% – gelb; 25% – rot.

Behringer Europort MPA40BT

Behringer Europort MPA40BT

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    gutomi  

    Hallo Peter,
    danke für den Bericht!
    Wie ist denn die Behringerbox im Vergleich zur the box pro Achat 404 PAM einzustufen? Der Preisunterschied ist ja enorm.
    Einsatzzweck: Faschingsband, die durch Kneippen zieht, und ich muß mit ipad, garageband und Minikeyboard mit Blechbläser und Pauke mithalten ;-)
    Danke für eine Einschätzung.
    Viele Grüsse
    Gunter

    • Profilbild
      p.ludl  RED

      Hallo Gunter.
      Hatte die Achat auch im Test, keine schlechte Aktibox für den Verwendungszweck. Nun hat die Achat mehr Leistung, aber das ist ja auch immer relativ zu sehen. Du schreibst, als Faschuingsband durch die Kneipen ziehen. Das habe ich auch schon vor vielen Jahren gemacht :-)
      Die Geräuschkulisse ist ja extrem unterschiedlich. Und Blechbläser werden besonders in Bezug auf die Lautstärke oft unterschätzt! Ich kann dir nur raten, die Behringer Europort selbst auszuprobieren – ob es in Bezug auf die Lautstärke reicht. Sie ist ansonsten aus meiner Sicht ihr Geld absolut wert. Und für den VK kann man nichts verkehrt machen. Ich personlich würde sie der von dir beschriebenen Alternative vorziehen.

    • Profilbild
      1-Mann-Band Berlin  

      Diese Box ist so, wenn Du ihr keine Bässe abverlangst, kann sie sehr laut, wenn Du Bässe brauchst, dann leider nicht mehr, man hört dann den Limiter.

  2. Profilbild
    1-Mann-Band Berlin  

    Mich beeindruckt, dass diese Box einen recht guten Klang hat (bin ja verwöhnt von Bose L1 compact und LD Systems MAUI 5) und recht lange mit dem Akku durchhält, sowie eben doch einen gewissen Bass kann, der sogar tiefer geht, als bei speziellen Bassgitarrenverstärkern, die für Batteriebetrieb gedacht sind.
    Habe inzwischen 2 davon und diese sind laut genug, man darf ja bei Straßenmusik nicht beliebig laut.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE