width=

Test: Best Service, ERA Medieval Legends, Soundlibrary

Streichinstrumente

Kommen wir zu den Streichinstrumenten, von denen es im Mittelalter und v.a. in der Renaissance einige spannende Vertreter gab. Da wäre als erstes die Viola da Gamba, oft auch nur Gambe genannt, ein Vorläufer des Cellos. Hier die gezupfte Variante (Pizzicato):

Fidel nennt sich nicht nur der Maximo Lider, sondern auch die mittelalterliche Geige, die dank Darmsaiten mittenbetont und rau klingt.

Hurdy Gurdy, zu deutsch Drehleier, ist eine Fidel mit Kurbel, die der Spieler rhythmisch drehen konnte, um unterschiedliche Grooves zu erzeugen, die von ERA mittels mitgelieferter MIDI-Files nachgebildet werden.

An gezupften Instrumenten bietet ERA urtümliche Gitarren, Lauten, Harfen, eine Zither und ein höchst exotisches Exemplar, die Psaltery, eine Art Zither, deren Saiten nicht gezupft, sondern mit Schlägern gespielt werden. Das Ergebnis sind herrlich perkussive Klänge.

Tasteninstrumente

Zu Beginn der Renaissance übten Tasteninstrumente, die man damals allgemein Clavier nannte, wohl eine ähnliche Faszination aus wie heute. Der Grund ist offensichtlich: Die Polyphonie, konnte man ja so mit nur einem Instrument ein halbes Orchester ersetzen. Das technisch simpelste Prinzip der Klangerzeugung war die Pfeifenorgel, sozusagen Flöten, die über mechanische Ventile gesteuert wurden. Das Organetto von ERA ist eine einmanualige, transportable Orgel; ein kleines, süßes Instrument mit erstaunlich vollem Klang.

Spinett und Virginale erzeugen ihre Töne durch Anzupfen der Saiten mit Federkielen. Sie gelten als Vorformen des Cembalos mit etwas eingeschränktem Tonumfang (vier resp. viereinhalb Oktaven). Die ERA-Samples gehören wohl zu den besten Spinett- und Virginalklängen, die ich je gehört habe. Transparent und filigran.


Perkussion

Europa gehört musikgeschichtlich kaum zu den Hochburgen der Perkussion, doch einige spannende Instrumente gibt es dennoch zu entdecken: Tambourin und andere Rahmentrommeln, eine Bumbac genannte Handtrommel, einige Glocken sowie kleine Trommeln, besser bekannt unter dem Namen Snare (Drum), die ursprünglich auf europäischen Schlachtfeldern gespielt wurde.
Auch hier gilt: Die Samples klingen sehr authentisch, lebendig und vielschichtig.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    DeFlyer

    Die hat leider noch zwei, drei Bugs (ich glaube, in irgendeiner Flöte waren es fehlende Noten, technisches Klicken in zwei Instrumenten – irgendwo bei den „WarHorns“). Ein Update wurde von BestService zugesichert … warten wir es mal ab.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.