Test: Beyerdynamic DT 1770 Pro, Kopfhörer

2. November 2015

Tesla 2.0 lässt (laut) grüßen

Der Beyerdynamic DT 770 Pro Kopfhörer ist seit vielen Jahren ein äußerst beliebter Kopfhörer. Und das unabhängig vom Einsatz im Studio oder im Live-Betrieb. Vergangenen Monat stellte der Hersteller nun einen neuen Kopfhörer der DT-Reihe vor, den Beyerdynamic DT 1770 Pro. Zwar nicht unbedingt als Ersatz für den DT 770 Pro konzipiert, stellt er dennoch eine Weiterentwicklung des beliebten Kopfhörers vor und bringt die technischen Errungenschaft von Beyerdynamic somit ins Jahr 2015. Wir haben uns den Beyerdynamic DT 1770 Pro einmal genauer angeschaut.

Beyerdynamic DT 1770 Pro

Beyerdynamic DT 1770 Pro

Aufbau

Rund 30 Jahre sind bereits seit dem Erscheinen des DT 770 Pro vergangen und ich möchte nicht wissen, wieviele Exemplare Beyerdynamic von diesem Kopfhörer verkauft hat. Unabhängig davon zeugt die lange Lebensdauer und die Beliebtheit des Hörers von einer sehr guten Qualität und einer technischen Ausstattung, die in all den Jahren nicht an Präsenz verloren hat.

Wie sein älterer Bruder auch, ist der neue DT 1770 Pro als dynamischer, ohrumschließender Kopfhörer aufgebaut. Optisch erinnert der DT 1770 Pro sofort an den kleinen Bruder, sehr markant sind natürlich wieder die relativ großen bzw. tiefen Ohrmuscheln. Farblich präsentiert sich der Kopfhörer im matten Schwarz, in edlem Silber ist der Produktname auf den Außenseiten der Muscheln angebracht. Die Rahmenkonstruktion besteht aus einem stabilen Metall-/Kunststoffmix, wobei das Metall klar überwiegt. Dementsprechend bringt der Kopfhörer auch satte 388 Gramm auf die Waage, wahrlich also kein Fliegengewicht.

IMG_0712

Forum
  1. Profilbild
    panique

    ein vegleich zum akg k702 würde mich interessieren.
    der dt770 war ja schon eher ein bisschen ein schön-macher, grade was den bassbreiech angeht.
    wie verhält es sich denn hier damit? lassen zu gut gemeinte bassregelungen nun besser ausfindig machen?

  2. Profilbild
    HaOe

    Hallo,

    Kurz zu mir. Ich suche eigentlich nur einen Kopfhörer, der neutral klingt. Dazu habe ich mir jetzt die Beyerdynamic DT 1770 herausgepickt (den Audeze LCD XC habe ich mir dabei auch mal angesehen).

    Konkret geht es mir darum, in welchen Bereichen diese teuren Kopfhörer besser sind? Stimmt es, dass HiFi-Hörer meist schönfarbend sind?

    Im Umkehrschluss heißt das ja fann, dass Kopfhörer über tausende von Euros bis hin zum Orpheus nur schön färben…

    Ich denke nämlich, dass ich mit der Beyerdynamic DT-Reihe Profi-Eqzipment für zuhause bekomme, wenn den eh schon Tontechniker und andere Erfahrene nutzen, kann da nicht mehr viel schiefgehen :)

    Vielen Dank für eure Meinung zu diesem Thema!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.