ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Bias Peak 2.1

AUDIO-INPUT

Es gibt generell zwei Möglichkeiten Peak mit Audiomaterial zu versorgen. Entweder sie zeichnen über Ihre eingebaute Audiohardware Audiomaterial neu auf, oder sie laden bereits bestehendes Audiomaterial von Ihrer Festplatte oder entsprechenden CD-ROMS.

ANZEIGE
Bei einer erstmaligen Audioaufnahme legen Sie über den Menüpunkt Hardware-Settings Ein- und Ausgänge ihrer Hardware fest. Die Audiowerk 8 Karte wurde dabei einwandfrei erkannt. Ein Test mit einer Audio Media III Karte und entsprechendem DAE Treiber, erzielt ebenso einwandfreie Ergebnisse. Auch die internen MAC Eingänge wurden anstandslos akzeptiert. Danach genügt ein Mausklick auf die Record-Taste und die Aufnahme kann starten. Erst nach der Aufnahme legen sie fest, auf welche Festplatte und unter welchem Namen, die Audioaufnahme abgespeichert werden soll.
Audio Input  
   

Bereits bestehende Audioaufnahmen können in folgenden Formaten problemlos geladen werden:
AIFF, Sound Designer II, Red Book, QuickTime, Wave, R ealAudio, Shockwave, SUN.au und System 7.
Genügend Möglichkeiten also um Peak mit Stoff zu versorgen und Kompatibilität zu anderen Audioplattformen zu gewährleisten. Über das interne MAC-CD-ROM Laufwerk ist auch eine verlustfreie Konvertierung von Audiomaterial einer Audio CD kein Problem.EDIT
Peak zeigt grundsätzlich zwei Ebenen des geladenen Audiomaterials an. Zum einen in einer Übersicht die komplette Länge der Audioaufnahme, sowie die vergrößerte Darstellung eines ausgewählten Bereichs in einem (bei Stereo zwei) unteren Fenster.
Der ausgewählte Bereich wird automatisch in der Übersicht markiert, man verliert somit nie die Orientierung.
Wie üblich markiert man mit dem Cursor in der vergrößerten Darstellung nun die Stelle, die es zu editieren gilt.

3_sampler.gif

ANZEIGE

Dabei sind neben den obligatorischen CUT, COPY, PASTE auch ausgefallene Bearbeitungsmöglichkeiten verfügbar. Das beginnt mit FADE IN/OUT und endet mit einem RINGMODULATOR (siehe DSP Liste )

Darüber hinaus erlaubt Peak natürlich auch die Einbindung von Plug-Ins folgender Formate: PREMIERE, AUDIO-SUITE, TDM und ab Version 2.5 auch (endlich) VST.

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE