Test: Blackheart, BH100-Hothead & BH412-SL Box, Gitarrenverstärker

Sound

Getestet wurde der Blackheart-Halfstack mit einer MusicMan Silhouette, einer US-Strat, einer Paul Reed Smith CE 24 und einem Hoyer Les Paul-Nachbau. Sämtliche Gitarrentypen harmonieren auf ihre Art wunderbar mit dem Amp, welcher hier perfekt geeignet ist, die Nuancen und Vorzüge des jeweiligen Instrumentes hervorzuheben. Und die witzige Betitelung der Kanäle mit LOUD und F´N LOUD kann die Bandkollegen und/oder die Nachbarschaft schon in tiefe Ehrfurcht versetzen, denn die Kombination mit der BH412-SL-Box erzeugt einen Schalldruck, der den Guitarrero souverän in allen musikalischen Lebenslagen dastehen lässt. Und wie bei einem Röhrenamp typisch, beglückt der BH100-H den Musiker mit einer sehr dynamischen Interaktion zwischen Amp und Instrument und lässt jede noch so kleine Nuance aus der Box quillen. Hier kommt dem Volumeregler der Gitarre eine völlig neue Bedeutung zu, nämlich das (dynamische) Spielen der Sounds ohne jegliches Umschalten zwischen den Kanälen – und das bei vollem Dynamikumfang. Großartig!

-- Der Fullstack: wenns denn (noch) lauter sein darf --

— Der Fullstack: wenns denn (noch) lauter sein darf —

Der Triodenmodus des Amps sollte eigentlich für die meisten Anforderungen genügen, er ist schon sehr laut und druckvoll und lässt zudem eine stärkere Endstufensättigung bei moderateren Lautstärken zu. Im Pentodenbetrieb kommen dann kaum noch Fragen auf: Neben einem unheilvoll lauten Sound und Schalldruck entfaltet sich hier der ganze Headroom des BH100-H: Die Sounds wirken immer noch luftig und nicht gequetscht oder unkenntlich komprimiert, sondern lassen sich weiterhin sehr dynamisch spielen. Die dreibandige Klangregelung arbeitet zufriedenstellend – von einer Röhrenklangregelung sollte man aber grundsätzlich keine Wunder erwarten. Sie dient ja eigentlich auch zum „dezenten Veredeln“ eines ordentlichen Grundsounds, so auch bei unserem Testmodell.

Definitiv sagen muss man aber, dass der BH-100 H sicher kein Verstärker für Hardrock/Metal-Freaks ist, hierfür reicht der Gain bzw. der erreichbare Verzerrungsgrad im originalen Zustand einfach nicht aus: Abhilfe schaffen könnte hier ein vorgeschalteter Booster oder ein sanfter Distortion. Blueser und Leute mit Sinn für einen guten, sauberen Ton aber dürften hier sicher ihre helle Freude haben!

Fazit

Mit der Kombination BH100-H und der dazugehörigen Box BH412-SL liefert Blackheart ein verlockendes Angebot für alle Freunde des gepflegten, puren Vintage-Tons. Der Verstärker liefert schon im Triodenmodus bei halber Lautstärke einen saftigen, durchsetzungsfähigen Sound, der sich wunderbar dynamisch spielen lässt- und das selbst bei nur halb aufgedrehtem Gitarren-Volume.

Bedingt durch die hohe Leistung der Endstufe mit ihren vier EL 34-Röhren steht genug Headroom zur Verfügung, um auch kristallklare Sounds in hohen Lautstärken zu fahren. Typisch für einen Röhrenamp findet hier eine perfekte Interaktion zwischen dem Instrument und dem Amp statt, welche für einen weiten Dynamikumfang sorgt. Abstriche müssen lediglich Hard’n’Heavy-Fans machen, denn durch die etwas zu sanfte Distortion will in diesem Style keine so rechte Freude aufkommen.

Zu wünschen gäbe es vielleicht noch eine integrierte Hallspirale für den passenden Vintage-Reverb, allerdings tröstet der integrierte, regelbare Effektweg des Verstärkers großzügig drüber hinweg. Toller Amp zu einem fairen Kurs!

Und noch ein paar Worte zur Box: bei dem angebotenen Preis ist dies sicherlich eine Alternative zu den fast doppelt so teuren Marshall-Cabinets und mehr als ein Geheimtipp. Die Verarbeitung ist robust, die Ausstattung mit Metallgriffen und abnehmbaren Rollen praxisgerecht und zudem verfügt die BH412-SL mit den BH1216B-Speakern über durchaus konkurrenzfähige Lautsprecher die aus dem Hause Eminence stammen – sicherlich keine schlechte Adresse wenn es um Vintage-Speaker geht.

Plus

  • Grundsound
  • Verarbeitung
  • voll regelbarer Effektweg
  • Dynamikumfang
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus

  • kein Reverb
  • konstruktionsbedingt hohes Gewicht der Komponenten

Preis

  • BH100-H
  • UVP: 1070,- Euro
  • Straßenpreis: ca. 600.- Euro
  • Box BH412-SL oder TS
  • UVP: jeweils 650,- Euro
  • Straßenpreis: ca. 498,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.