ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Blackstar HT Metal 5R Combo, Verstärker für E-Gitarre

Back

— Jede Menge nützliche Features: Einschleifweg, Stereo-CD/MP3-Eingang, Kopfhörerbuchse, Recording Out —

Sound

Der cleane Kanal klingt absolut ansprechend. Der Sound geht in Richtung eines cleanen Marshall Sounds. Der Tonregler reicht vollkommen aus, um sich schnell einen passenden und auch schönen Cleansound zu basteln. Die Qualität des klaren Kanals erreicht jedoch nicht vollständig die Lebendigkeit beispielsweise eines Fender Röhrenverstärkers. Der sich an Bord befindliche digitale Hall macht einen guten Eindruck und reichert den Sound bei Bedarf mit etwas Klangfülle und Raum an. Dieser simuliert in guter Qualität einen Federhall und ersetzt die sonst zum Einsatz kommende eingebaute Hallfeder. Das spart Platz, Gewicht und befreit den Gitarristen im Bühnenbetrieb von ggf. auftretendem Scheppern der Hallfeder, falls die Bühne einmal von Erschütterungen heimgesucht werden sollte.

ANZEIGE

Der verzerrte Kanal zerrt bereits auch bei Linksanschlag des Gain-Reglers schon recht ordentlich, man könnte das mit „bereits mehr als Crunch“ bezeichnen. Da wir es hier mit einem „Metal“ -Amp zu tun haben, ist dies auch nicht unbedingt anders zu erwarten. Der Blackstar HT Metal 5R verfügt über schier unendliche Gain-Reserven, mehr ist generell, sogar auch im Metalbereich, kaum erforderlich. Durch die vielfältigen Möglichkeiten der Klangregelung kann man quasi jeden vorstellbaren Sound schnell erzeugen. Insbesondere der ISF-Regler beweist erneut seine große Flexibilität. Auch bei Zurücknehmen des Volumepotis an der Gitarre reagiert der Verstärker sehr musikalisch.

ANZEIGE

Die Klangbeispiele wurden mit folgendem Equipment eingespielt: Strat mit Single Coils, bzw. Humbucker am Steg, Shure SM 57 – Apogee Duet – iMac (Logic)

ANZEIGE
Fazit

Der Blackstar HT Metal 5R Combo macht seinem Namen alle Ehre, aber auch sein Cleansound klingt ansprechend. Die Grundsounds sind wirklich druckvoll und erfreuen sich mannigfaltiger „Toneshape-Optionen“, nicht zuletzt durch den Einsatz des wirkungsvollen IFS-Reglers. Der digitale Hall und die reichhaltige Ausstattung der im Test aufgeführten nützlichen Features runden die Möglichkeiten des Blackstar Combos ab. Wer einen fetten Rocksound benötigt, aber auf hohe Leistung verzichten kann, wird mit dem Blackstar HT Metal 5R Combo in jedem Fall viel Freude haben. Uneingeschränkt empfehlenswert!

Plus

  • Sound
  • Flexibilität
  • Digitalhall
  • Verarbeitung
  • Fußschalter zur Kanalumschaltung im Lieferumfang

Minus

  • -

Preis

  • Ladenpreis: 499,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Armin Bauer  RED

    Erstaunlich, wie gut der ISF-Regler funktioniert, die restliche Klangregelung blieb auf der selben Einstellung?
    Das Cleanbeispiel könnte für mich mehr Höhen haben, wie hattest du da den Tone-Poti stehen?

    Grüße
    Armin

    • Profilbild
      Johannes Krayer  RED

      Hallo Armin,

      ich habe bei den verzerrten Beispielen in der Tat die Klangregelung abgesehen vom IFS Regler nicht verändert. Das Tone-Poti in den klaren Aufnahmen stand auf ca.12.00h, demnach stehen dem klaren Kanal durchaus noch reichlich Reserven im Höhenbereich zur Verfügung,

      Gruß,

      Johannes

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE