Test: Boss, DD-20 Giga Delay, Gitarren-Effektgerät

24. März 2008

Boss DD-20

Giga-Delay! In der heutigen Zeit werden banale Leistungen oft als sensationell beurteilt, ohne noch Raum nach oben zu lassen. Dass dabei wirklich herausragende Dinge oft auf eine Stufe mit fast alltäglichen Vorkommnissen gestellt werden, fällt eben dadurch nur noch wenigen auf, weil die meisten Menschen durch den Missbrauch solcher Werte schon abgestumpft sind oder entsprechende Wertzuordnungen leider verloren haben.

Was erwarten wir daher von einem kleinen weißen Kasten mit dem Namen BOSS Giga-Delay DD 20?

Eigentlich doch auch nur ein gutes Gerät, tauglich für den Alltag, als Kompaktgerät mit einer gewissen Flexibilität ausgestattet. Doch was heißt in diesem Falle nur?

-- Draufsicht --

— Draufsicht —

Schließlich wartet dieses Boss-Gerät mit zwei Pedalen und diversen Reglern auf und bei genauerem Hinsehen werden auch, begünstigt durch den Aufdruck auf der Oberfläche, unterschiedliche Formen von Delays angeboten und das alles zu einem relativ günstigen Preis. Kann das denn wahr sein? Nun gehöre ich ja eigentlich mehr der Fraktion der Synthesizerspieler denn der Gitarrenhelden an, aber gute Effektgeräte, egal ob sie im Rack eingebaut sind oder auf dem Boden stehen, haben schon immer einen Reiz auf mich ausgeübt, gerade wenn sie schnell und intuitiv bedienbar erscheinen. Und diese Kriterien treffen nun einmal auf Bodentreter in der Regel zu, so dass auch der Keyboarder, sei es der typische Rhodes-Spieler oder der Flächenleger, gut mit solchen Geräten arbeiten kann.

Einige technische Sachen

Das BOSS DD-20 kann auf mehrere Arten in den Signalweg integriert werden, angefangen mit einer einfachen Mono-Verkabelung über eine Stereo-Verkabelung bis hin zur Nutzung als in SEND/RETURN eingeschliffener Effekt. Hierzu gibt es unterschiedliche Output-Modes zur Wiedergabe des originalen Signals und des Effekts, um das Gerät immer optimal seiner Verwendung anzupassen.

-- Verbindungen zur Aussenwelt --

— Verbindungen zur Aussenwelt —

Dabei kann es in allen Fällen sowohl über Batterie als auch mit Hilfe eines Netzgeräts betrieben werden.

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo,
    wie klingt denn der "TAPE"-Algorithmus im Vergleich zu dem nur unwesentlich billigeren, aber im Funktionsumfang deutlich eingeschränkteren, Boss RE-20 Spache Echo? Ist er vielleicht schlicht identisch?

    Gruß,
    Falk.

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Der RE-20 bietet auch Hall an, was der DD-20 nicht tut. Daher sollte man diese beiden Probanden nicht unbedingt in einen Topf werfen.

    • Profilbild
      a.jungkunst  AHU

      Identisch ist der Effekt nur in seiner Basis, soll heißen, er kann auf 1- oder 2-Kopf-Verarbeitung gestellt werden. Der Hall fehlt, ein dritter Kopf lässt sich nicht adaptieren und die schönen Spielereien des RE-20 in Form von Intensity und Repeat mit dem virtuellen Bandverhalten gibt es hier auch nicht. Das DD-20 bietet Tape Echo Lite, das aber im Grundklang ansprechend!

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Die Effektwiedergabe wird nicht unterbrochen. D.h. die SOS -Schleife läuft auch weiter, wenn ich auf einen anderen Delay-FX umschalte? Hat die SOS-Funktion ausschließlich endloses Feedback oder lässt sich durch ändern des F-Back-Reglers aus demLoop ein Delayeffekt erzeugen? Wäre interessant um Loops ausfaden zu lassen.

    • Profilbild
      a.jungkunst  AHU

      Es ist eine bis zu 23 Sekunden lange Endlosschleife, die zwar mit Overdubs versehen werden kann, aber NICHT in der Art des z.B. Lexicon JamMans ausfaden kann.

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Genau DARAUF zielte meine Antwort ab. Besten Dank! Wieso denken die Hersteller nie an diese Funktion?! Ich finde sie enorm praktisch und kann eigentlich nicht ohne…

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    hallo! kann mir wer sagen wie denn das giga-delay im vergleich zum LINE 6 DL4 ist?

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Finde es ein bißchen merkwürdig, dass das TC Electronic Nova Delay hier im Test nicht erwähnt wird.

    So von wegen alleine an der Spitze.
    Ich hatte die Wahl zwischen beiden und habe das Nova Delay genommen, hauptsächlich weil es kompakter ist.
    Einen Vergleichstest habe ich nicht durchgeführt.

    Von der Ausstattung her sind beide durchaus vergleichbar.
    Allerdings hat das Nova Delay "nur" maximal 2290 Sec. Delay.
    Reicht mir persönlich aber völlig.

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Finde es ein bißchen merkwürdig, dass das Line 6 Echo Park hier im Test nicht erwähnt wird.

    .. so von wegen alleine an der Spitze.

  6. Profilbild
    a.jungkunst  AHU

    @sonicwarrior, Gregor
    Ich habe es ein wenig revidiert, was allerdings mein Qualitätsurteil letztendlich nicht umstößt.
    Vielen Dank für die Hinweise!

  7. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hi!\r\nIch habe lange Zeit das DD-20 gespielt und bin vor Kurzem auf das Nova Delay umgestiegen. Am DD-20 hat mich der etwas künstliche Sound und vor allem die Nebengeräusche gestört. Hängt man Verzerrer davor, so hört man ein störendes Sirren und Rauschen, auch beim Bypass.\r\nDas Nova Delay hat einen viel klareren, natürlicheren Delay-Ton, einzig beim Modulationsdelay (U2…) hat das Boss Vorteile, finde ich. Hier sind auch Analog- und Tape-Sounds mehr als gelungen.\r\nDas Tape Echo am DD-20 ist nicht sehr flexibel einstellbar (nur 1 oder 2 Köpfe, Sound etwas seltsam), analog klingt ganz passabel, während andere Sounds wie Warp, Twist, Smooth in meinen Augen völlig unbrauchbar sind. Ähnlich ist es auch mit dem Sound on Sound-AddOn, nur Spielzeug, kein echtes Looper-Pedal.\r\n\r\nDas Nova hat im Vergleich nicht so viel Schnickschnack, sondern einfach guten Sound und praxistaugliche Bedienung ohne Zusatzpedale.\r\nGrüße, Ron

  8. Avatar
    AMAZONA Archiv

    erst kürzlich habe ich mir einen JamMan zugelegt, in der Hoffnung, ein passables Gerät zu haben, um Loops zu erzeugen (Akkustikgitarre) durchgehend, gleichmäßiger Backroundsound ohne störende Soundlücken.
    geht gleich weiter …

  9. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Fortsetzung…

    Alle meine Bemühungen waren bisher vergeblich. Sicher hat dies etwas mit der Delay-Funktion zu tun. Mein Floor Pod kann diese geichmäßigen und notwendiger Weise ausreichend langen Sounds leider nicht erzeugen. Ich denke hier an das legendäre London-Konzert von David Gilmoure, wo er die Intros von Shine on you crazy diamant mit Loops hinterlegt, die er über die Akkustikgitarre erzeugt und somit temporär diesen herrlichen Backroundsound schafft. Nun, alle meine Bemühungen waren bisher vergeblich, um nahezu den gleichen Soundeffekt zu erzeugen (natürlich sollte das dann auch live auf der Bühne durch mich hinzubekommen sein).

  10. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Fortsetzung….

    Also meine Frage ist, ob ich mir jetzt noch ein weiteres teures Gerät anschaffen muß (was sicher meine Erwartungen befriedigen könnte, davon gehe ich sicher aus, hab’s leider zu spät entdeckt –> Boss DD-20 Giga Delay!!), oder ob es in der Kombination meines Floor Pad’s und dem JamMan nicht etwas Vergleichbares gibt, was meinen Vorstellungen entspricht und nicht noch einmal über 200 EUR kostet?
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

    • Profilbild
      a.jungkunst  AHU

      Hallo Georg, wenn es Dir hauptsächlich um das Loopen geht, wäre eventuell ein Gerät wie RC5, RC20 oder RC50 eher angebracht, wobei der angesprochene Höchstpreis auf das RC20 zielt, Wirklich komplexe Geschichten gehen natürlich mit dem großen RC50. Schau es Dir mal an!
      Gruß Axel

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.