Test: Bugera, BVP5500, Bassverstärker

22. September 2009

Low Price Valvesound

Bugera. Schon einmal gehört? Vielleicht ergeht es vielen so, wie auch dem Tester, für den dieser Name ein vollständig unbeschriebenes Blatt war. Nun gut, begeben wir uns auf Recherche und finden wir folgendes heraus:

Es gibt eine eigene Homepage, die sehr professionell aussieht, auf der auch alle Produkte des Sortimentes zu finden sind. Lediglich die Kontaktadresse macht schon etwas stutzig. Diese Firma residiert in einem Postfach auf den Britischen Jungferninseln in der Karibik. Öfter mal was neues. BEHRINGER vertreibt diese Geräte, im Karton waren neben der Bedienungsanleitung des Verstärkers ein umfangreiches Werbeprospekt/Katalog der Firma zu finden.

In BEHRINGER Gitarren- und Basscombos sowie Cabinets stecken Lautsprecher von Bugera, während im Werbeprospekt, welches beiliegt, eindringlich mehrfach auf die Herstellung aller Komponenten auch der Speaker im eigenen Hause in Zhong Shan hingewiesen wird. Damit hätten wir also einen recht deutlichen Hinweis darauf, dass die Verstärker von Bugera zwar anders heißen, aber von Behringer nicht nur vertrieben, sondern auch hergestellt werden. Im Prospekt tauchen sie nicht auf. Man könnte spekulieren, ob das eventuell mit dem Markenimage von Behringer zu tun hat und ob die Verkaufszahlen bei Gitarren und Bassequipment unter eigenen Namen nicht besonders befriedigend sind und deshalb eine neue Marke aus der Taufe gehoben wurde. Unter dem Namen BEHRINGER gibt es auch kein vergleichbares Konkurrenzprodukt, denn bei den Verstärkern von Bugera geht es um Röhren und deren Sound. Während dieser bei BEHRINGER-Produkten höchstens virtuell oder anderweitig nachgebildet wird, gibt es hier echte Glaskolben. Und auch, wenn die Preise unwirklich günstig erscheinen, sind die Verstärker von BEHRINGER, Blinzeln und Augenwischen hervorrufend, noch einmal deutlich darunter angesiedelt. Deshalb ist es gut, dass AMAZONA.de hier und jetzt einen Bugera BVP5500 Valve Bass Amplifier vorliegen hat, um bei einer etwaigen Kaufentscheidung Hilfestellung zu leisten- indem wir euch darüber informieren, ob man lieber die Finger davon lässt – oder ob das Teil wirklich so schick klingt wie es ausschaut!

-- Der Bugera BVP5500 --

— Der Bugera BVP5500 —

Optik/Konstruktion

Front

Einen besseren Eindruck machen auch andere Fabrikate mit Sicherheit nicht. Das Äußere des Bugera BVP5500 spricht vom ersten Augenblick positiv an und steht in wunderschöner aluminium-gebürsteter Optik des Gehäuses einwandfrei da.

Um das 12,5 kg schwere Aggregat herumzuwuchten, was ja nicht wirklich schwer ist, wenn man die angegebene Leistung beachtet, sind links und rechts auf der Front zwei Griffe angebracht, die ein sicheres und verletzungsfreies Händeln ermöglichen. Mittels vier Schrauben kann das 2 HE und 27 cm in der Tiefe messende Gerät in ein Rack montiert werden, wobei es auch Gummifüßchen gibt, falls es frei stehen soll.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.