ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Casio, AP-620, Digitalpiano

8. Juli 2012

All-in-one-Piano

Casio – der bekannte japanische Hersteller für Uhren, Kleinelektrogeräte und neuerdings auch wieder tätig im Synthesizer-Bereich versorgt die Musikwelt trotz der langen Entwicklungspause im Synth-Bereich weiterhin stetig mit Digital- und Stagepianos. Seit einiger Zeit tummelt sich hier auch das Casio Celviano AP-620. Ob die guten Verkaufsränge wirklich gerechtfertigt sind und ob die Klänge auch mit den anderen japanischen Herstellern mithalten können, soll der folgende Test zeigen.

Casio AP-620

Casio AP-620

Optik

ANZEIGE

Nach dem ersten Auspacken kann man dem AP-620 sofort ein relativ unauffälliges Erscheinungsbild bescheinigen. Es sieht eben aus wie ein Digitalpiano, aber mit dem Casio-typischen Aufbau und den zugehörigen Bedienelementen. Wer schon einmal ein Casio Piano sein Eigen genannt hat, wird sofort die länglichen Taster wiederkennen, die in nahezu allen Digital- und Stagepianos des Herstellers Verwendung finden. So gut die „Corporate Identity“ hier ist, so leichtgängig sind auch weiterhin diese Taster. Die Qualität der Verarbeitung ist eigentlich vollkommen in Ordnung, allerdings sind die Taster sehr leichtgängig, ohne dass ein wirklicher Druckpunkt spürbar ist. Übersichtlich ist das Ganze jedoch, denn entweder verfügen die Tasten über ein integriertes rotes Lämpchen oder aber ein Lämpchen liegt direkt daneben, so dass der aktive bzw. inaktive Zustand direkt angezeigt wird. Alle Taster sind zwar mit ihren Funktionen beschriftet, allerdings lässt die Lesbarkeit der leicht gräulichen Schrift etwas zu wünschen übrig. Zentraler Blickpunkt ist das Display, das den jeweils aktiven Sound, Style, Tempo sowie den gespielten Akkord sehr scharf und gut lesbar anzeigt. Das Gewicht des AP-620 beläuft sich auf rund 58 kg.

ANZEIGE
Display

Display

Tastatur & Sounds

Eines der wichtigsten Merkmale eines Digitalpianos ist natürlich die Tastatur. Die Klaviatur des Casio AP-620 besteht – wie bei den meisten Konkurrenten dieser Preisklasse auch – aus Plastiktasten. Nur die noch höherwertigen, aber auch teils deutlich teureren Digitalpianos bieten Tasten aus Holz, die aber auch eindeutig ein besseres Spielgefühl bieten. Gegenüber den Vorgängermodellen hat Casio die Technologie der Tastatur verbessert. Mittlerweile sorgen drei Sensoren für die Erkennung des Tastenanschlags, was u.a. ein besseres Verhalten bei schnellen Repetitionen bewirkt. Hier hat Casio wirklich nachgelegt und sich selbst weiter voran gebracht. Sehr schön. Insgesamt bietet die Tastatur ein sehr gutes Spielgefühl. Für meinen Geschmack könnte die Gewichtung der Tastatur allerdings noch ein wenig härter sein. Der Druckpunkt ist für meinen Geschmack ein wenig zu seicht eingestellt. In Verbindung mit den internen Sounds bietet das AP-620 eine maximale Polyphonie von 128 Stimmen.

Casios Tastatur

Casios Tastatur

Volume- und On/Off-Button

Volume- und On/Off-Button

Sound Select

Sound Select

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE