Test: Casio, XW-P1, Performance Synthesizer

Display

Da der XW-P1 deutlich mehr Features als Taster und Regler hat, wird er bei vielen Aktionen via Display bedient. Es ist eins der mittelgroßen Sorte, und kann keine besonders ausgefuchsten Grafiken.

Display und Sound Section Buttons

Display und Sound Section Buttons

Casio hat die Displaybeschriftung durchweg in recht großen Buchstaben und Zahlen angelegt, was dem schnellen Erfassen eingestellter Werte dient. Als Folge davon sind bei vielen Funktionen mehrere Menüseiten fällig, was zwangsläufig zu einer Lernkurve führt, will man schnell damit arbeiten können. Hier muss in der Anfangsphase immer wieder die Bedienungsanleitung herhalten, damit man sich gut zurechtfindet. Obwohl kaum 100 Seiten stark ist die aber richtig ausführlich und vor allem so konzipiert und formuliert, dass sie eine echte Hilfe darstellt.

 

Bedienelemente und Controller Ausstattung

 

Über 70 Taster, 5 Drehregler, 9 Slider und 2 Wheels – damit wird der XW-P1 seiner Bezeichnung Performance Synthesizer ganz gut gerecht. Sie sind sämtlich so groß geraten, dass man sie auch auf etwas schlechter beleuchteten Bühnen noch gut erkennen und anpacken kann, aber nicht so riesig, dass damit das Instrument zugepflastert ausschauen würde. Zusätzliche LEDs zeigen den Betriebszustand an, Parameterwerte erscheinen im Display.

Controller Knobs

Controller Knobs

 

Wheels Close Up

Wheels Close Up

Bei den Tastern ist der nötige Druckpunkt zur Aktivierung oder Deakivierung so gewählt worden, dass ein zufälliges Einschalten von Funktionen nicht passieren muss, man aber auch keine Samuraikräfte dafür braucht. Als oberste Ebenen stehen bereit: Performance Mode für multiple Kombinationen verschiedener Klangfarben und deren Verteilung auf die Tastatur und XW-P1 Funktionen, Tone Mode für die Wiedergabe und Veränderung von Sounds sowie den Step Sequencer Mode für die Aufnahme und Wiedergabe von Tonfolgen, die automatisch abgespielt werden können. Alle Sektionen der Tonerzeugung greifen auf die links untergebrachten Slider und Taster zurück, wir haben es also mit Mehrfachfunktionen zu tun. Das System selber ist clever entwickelt und passt tatsächlich für jede Sektion, und ohne dass man viel lernen müsste ist es auf Anhieb einigermaßen durchschaubar.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    YC45D  

    „Beim Arpeggiator ist mir die Stabilität der Musterwiedergabe aufgefallen, bei Ton- bzw. Tastenwechsel kommt es zu keinerlei Timingschwankungen oder verzögerter Tonansprache.“
    schöner Bericht,nur hätte ich noch ganz gerne erfahren ob der Sequenzer,bzw.Arpeggiator mit Midi Clock einwandfrei funktionierte,oder ist das nicht getestet worden?

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Im Rahmen des Testberichtes wurde dieses Details nicht überprüft, aber danke für den Hinweis, ich notiere das für Künftiges.

  2. Profilbild
    Onkel Sigi  RED

    Eine große Überraschung habe ich heute früh erlebt. Auf dem Fernsehsender 3Sat war gegen 5 Uhr ein Mitschnitt der australischen Band DIRTY YORK bei einer „Rockpalast“-Veranstaltung zu sehen. Der Keyboarder spielte eine so sackgeile (t´schuldigung des Ausdrucks, aber so war´s) Orgel mit einem sehr eigenständigen Sound.

    Und was sehe ich?? Hatte er doch tatsächlich den Casio XW-P1 auf seinem Keyboardständer!

    Diese Band ist eine astreine Rock´n Roll-Truppe mit total geilen (t´schuldigung….) Eigenkompositionen, geht ab wie Schmidts Katze, aber auch schöne Balladen. Und in die mächtigen Gitarrensoli bettete sich der Casio mit seinen Orgelvariationen erstklassig ein, auch die Piano-Sounds holte sich der Keyboarder von diesem Instrument.

    Er bearbeitete den XW-P1 wie einst John Lord seine Hammond und er hatte offensichtlich eine Riesenfreude mit dem Casio. Er sah auch optisch toll aus mit seiner dezenten Beleuchtung (der Casio, nicht der Keyboarder…..).

    Also, ich mag die neuen Casios.

    Musikalische Grüße

    Onkel Sigi

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Cool! Und danke für die Info. Ja, diese neuen Casios wird man wohl noch öfter so präsent sehen – aus guten Gründen :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.