AMAZONA.de

Test: Club Of The Knobs Modularsystem Teil 3


Club Of The Knobs 3

Das Club Of The Knobs-System wird nun mit seinem dritten Teil vorgestellt und wie immer nicht in seiner Gesamtheit, sondern mit weiteren, bisher nicht besprochenen Funktionsgruppen, die teilweise erst in den letzten Wochen das Licht der Welt erblickt haben oder zur Erstauslieferung gekommen sind. In allen Fällen steht wie immer der Performance-Gedanke im Vordergrund, was auch anhand der Audiobeispiele zu spüren sein wird. Aber auch das Einstiegsbild, frisch aus Lissabon geschickt, soll ein wenig zur Atmosphäre beitragen, die dieses System mit gewiefter Bedienung des Anwenders erzeugen kann, zeigt es doch den Musiker Kazike, der sich bei jeder Neuentwicklung erst einmal selbst von der Wirkungsweise und dem Handling überzeugen muss. Einige Baugruppen, die das mentale Siegel Kazikes mit sich führen, möchte ich im folgenden Text besprechen.

-- Kazike mit einem 3P-System beim Jam mit Freunden während des Boom Festivals 2010 --

— Kazike mit einem 3P-System beim Jam mit Freunden während des Boom Festivals 2010 —

C 915 Triple Glissando

Eine interessante Eigenentwicklung stellt dieses Modul dar. Der Ursprungsgedanke war in dem Moment geboren, als alle drei Reihen eines C 960 Sequencers mit einem Glide-Effekt versehen werden sollten. So kann man nun die Ausgangsspannungen der drei Reihen jeweils einem Ein- und Ausgang zuordnen und über den Time-Regler eine Verzögerung von ca. 2 Millisekunden/Volt bis zu 4 Sekunden/Volt einstellen.

-- C915 Triple Glissando --

— C915 Triple Glissando —

Nach der Praxiserprobung wurde jeder Eingang mit einem Bypass-Schalter versehen, so dass man dieses Modul in einen Klang einbinden kann, um es bei Bedarf mit dem voreingestellten Wert schnell zuschalten zu können. Aber das ist noch nicht alles, denn es besteht die Möglichkeit, die drei unabhängigen Glissandos zu verketten, indem man den Ausgang des Vorgängers mit dem Eingang des Nachfolgers verbindet, wodurch die Länge des gesamten Vorgangs auf ca. 12 Sekunden/Volt steigt. Eine weitere nutzbare Eigenschaft ist die Option, mittels eines zugeführten Gate-Signals eine einfache AR-Hüllkurve zu erzeugen.

C 1610 Resonators/Fixed Filters

Eine für den Polymoog Synthesizer wichtige Sektion wurde durch dieses Modul in sehr ähnlicher Weise wieder belebt. Ein Audiosignal kann über drei Frequenzbänder bearbeitet werden, die gemeinsam über einen Wahlschalter als Tief-, Band- oder Hochpassfilter verwendbar sind.

-- C1610 Resonators/Fixed Filters --

— C1610 Resonators/Fixed Filters —

Jeweils regelbar sind die Lautstärke, die Mittenfrequenz und die Resonanz und damit steht auch schon die Funktionalität der „Polymoog Resonator Section“ komplett zur Verfügung.

1 2 3 4 5 6 7 >

Klangbeispiele

  1. Profilbild
    • Profilbild
      a.jungkunst AHU

      Ich beschreibe jetzt die Vorgehensweise an meinem CotK-System:
      Die Tonhöhe wird über eine Reihe des C 960 bestimmt, dessen Gate-Ausgang wird über ein Multiple mit dem ersten Eingang eines Sequential Switch und dem Eingang eines Gate Sequencers verbunden. In den zweiten Eingang des Sequential Switch werden die Ausgangs-Trigger des Ratchet Sequencers geführt. Der Ausgang des Sequential Switch wird mit dem oder den Hüllkurvengenerator(en) verbunden. Mittels des Gate Sequencers (Gate On/Off) dessen Ausgang das Signal zum Shift-Eingang des Sequential Switch führt, schalte ich nun am Sequential zwischen Signal 1 und 2 um, so dass entweder ein normales Gate-Signal vom C 960 oder die des Ratchet Sequencers den/die Hüllkurvengenerator(en) erreicht. Wird das Signal des Ratchet Sequencers gewählt, wird ein Trigger-Signal am Sequential Switch ausgelöst, welches über ein Patchkabel den Ratchet Sequencer startet. Da der Ratchet Sequencer nicht synchronisierbar ist, muss sowohl dessen Geschwindigkeit als auch die Anzahl der Gate-Signale manuell eingestellt werden.
      Die TD-Leute haben andere Technik zur Verfügung gehabt (Projekt Elektronik- Sachen u.a.), dafür kann die „Ratsche“ aber auch noch andere Tricks.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Test: Club Of The Knobs Modularsystem Teil 3

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.
Superbooth 2017 - alle News und Highlights

AMAZONA.de Charts

Aktion