Test: Digidesign Pro Tools 8 Teil 1: Plug-Ins und Instrumente

27. Januar 2009

Pro Tools 8 - Teil 1

Da ist es nun, das Update, insgesamt 5,3 Gigabyte Download. Jede Menge Neuerungen, auf die alle gewartet haben und ein paar Dinge, die sich wohl nie ändern werden. Pro Tools 8 ist ein Monster. Deswegen rede ich nicht lange um den heißen Brei herum. Die Creative Collection, die Instrumente und Plug-Ins von A.I.R. und die zusätzlichen PlugIns und Softwarebeigaben wurden hier vorgezogen, da diese für gleichwohl ProTools Frischlinge wie Althasen neu sind.  Im 2. Teil wird dann Pro Tools selber forensisch untersucht werden. Ein Updatepreis von 143 Euro ist kein Pappenstiel, dafür gibts schon Logic Express. Deswegen schauen wir genau hin, für was uns Digidesign seine Entlohnung abverlangt. Getestet wurde auf einem MacBook Core2Duo mit 1,83GHz, 2 GB AM und frisch installiertem OS X 10.5.5.

D-Fi Suite


Digideisgn D-Fi Suite

Digideisgn D-Fi Suite

Das Frequenzverbiegungsbundle war eines der ersten RTAS Pakete, die es für ProTools gab und wurde anno 1997 entwickelt. Mittlerweile sind die PlugIns zum Klassiker geworden und immer noch ein Bundle mit Effekten, die einfach nicht langweilig werden wollen.

Lo-Fi ist ein Sampleraten- und Bit-Reduzierer, mit dem sich einfach und schnell die hochwertige, teure Samplebibliothek anhört als wäre es das Jahr 1983. 2 Bit Samplecrunching bei 700Hz Samplingfrequenz kein Problem. Einstellbare Saturierungs-, Anti-Aliasing-, und Rauschgeneratoranteile killen auch das das letzte bißchen HiFi aus dem Audiomaterial oder hauchen es ihm wieder ein. Kommt ganz drauf an.

Sci-Fi ist ein Pseudosynthesizer mit Ringmodulator, Resonator und Sample&Hold , der das Audiomaterial um zusätzliche harmonische Frequenzanteile anreichert, um harsche, metallisch modulierte Sounds zu erzeugen. Durch die verschiedenen Effektalgorithmen und Modulationsmöglichkeiten ist die Klangformungsbandbreite weit gefächert. Und gute Ringmodulatoren sind in der PlugIn-Welt auch weiterhin nicht so häufig anzutreffen.

Recti-Fi ist eine Art Additiver Synthesizer, der das Audiomaterial durch Gleichrichtung mit  harmonischen Unter- und Obertönen anreichert. Als Algorithmen stehen positive, negative oder alterierende Polarität zur Auswahl. Durch den LFO oder den Sample&Hold Modulator kann der Klang noch dynamisch variiert werden. Pre- und Post-(Bandpass) Filter ermöglichen eine Fokussierung des Audiomaterials.

Var-Fi ist ein AudioSuite-Effekt und ist ein simpler, aber wirkungsvoller Tapestop-Effekt.  In der Anwendung reduziert er die Geschwindigkeit des selektierten Audiomaterials auf Null, ganz so, wie man es von den alten Bandmaschinen, Tonbandgeräten oder Platternspieler her kennt. Aber auch der umgekehrter Weg ist möglich, denn der virtuelle motorgetriebene Klangverbieger kann nicht nicht nur angehalten, sondern auch angefahren werden. Parameter gibt es keine. Man sollte es wirklich kaum glauben, aber das ist immer noch einer der meisten gesuchten Specialeffects. Insgesamt gehört die D-Fi Suite in die gleiche Kategorie wie etwa die GRM-Tools von INA-GRM. Outside the Box-Sounddesign ist hier angesagt und wird bestimmt niemanden, der selbiges betreibt, enttäuschen. Mit dem Erscheinen von Pro Tools 8 steht die D-Fi-Suite auch für Pro Tools ab 7.3 zum freien Download bereit.  

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo Markus,

    wie meinst du denn den Satz ?

    SansAmp PSA-1 ist eines der wenigen wirklich guten Bombfactory PlugIns….

    Sind die Fairchild und Pultec Plugs so schlecht ?

  2. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    Hallo Doc,

    Die Fairchild und Pultecs gehören mit zu den wenigen guten.
    Jedoch colorieren mir die BF Plugs meinen Sound generell zu sehr mit einer Färbung die mir zu einseitig ist. Interessanterweise kommt genau diese Färbung dem Sansamp, wie auch dem Funklogic zugute.

    Wenn Dir diese Färbung gefällt, dann ist es ok.

    Für ein wesentlich seidigeres Farbenspektrum und damit mehr Einsatzmöglichkeiten, hör dir mal Massey, URS oder Sony Oxford an. Da liegen Lichtjahre dazwischen.

    Grüße,
    :)

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo Markus,

    Danke für die ausführliche Antwort.
    URS und Oxford ist überhaupt nicht mein Fall. Genauso wie JJP (Waves).
    Massey ist Klasse, mein Favorit ist aber McDSP..der hat genau diesen Sound.
    Hab gerade TRacks3 am Testen, der 670er „klingt“,bzw hat ein komplett anderes Regelverhalten als der BF 670..das gleiche gilt für die Pultec Plugs.
    Die BFs sind richtige
    Rauhbeine. ;o)

    Ihr könntet aber mal MCDSP und Nomad testen…vielleicht auch den neuen Softube…

    Vergleiche bringen wahrscheinlich e nix da die Geschmäcker zu unterschiedlich sind. Deshalb gibts ja so viel Auswahl.
    Hauptsache n geilen Sound..;o)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.