width=

Test: Digitech Hardwire Supernatural Reverb, Effektgerät für Gitarre

Ausgestattet ist das Digitech Hardwire Supernatural Reverb mit einer Stereo-Signalführung. Das heißt, es gibt sowohl zwei Eingänge als auch Ausgänge, die wie üblich rechts bzw. links an den Gehäuseseiten sitzen. Zum Leben erweckt wird das Pedal mit dem Einstecken des Klinkenkabels in die obere Eingangsbuchse, eine blaue LED informiert über den momentanen Betriebszustand.

Neben den Audio Ein- und Ausgängen findet sich an der Stirnseite des Gerätes noch der Pin für das Netzteil. Das ist leider nicht im Lieferumfang enthalten, dafür aber ein 9-Volt-Block zum sofortigen Einstieg. Auf Dauer sollte man sich jedoch besser nach einem Netzteil umschauen, denn gerade Modulationseffekte, zu denen unser Proband ja eindeutig gehört, sind ja nicht gerade für ihren geringen Stromverbrauch bekannt.

Übrigens schaltet das Supernatural Reverb (wie alle Geräte der HardWire Serie von Digitech) bei leerer Batterie automatisch in den True-Bypass-Modus. Sehr praktisch, denn somit wird eine eventuelle Signalkette bei Ausfall des Pedals nicht unterbrochen.

Side rechts

— Das Supernatural Reverb von rechts mit den Stereo-Inputs —

Eine genau so clevere Detaillösung wie beim Stomp Lock zeigt sich auch beim Batteriefach. Das kann nämlich einfach durch Drücken mit der Spitze eines Klinkenkabels gegen die Arretierung des Fußschalters geöffnet und genau so einfach auch wieder verschlossen werden.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    Ich war schon von den Reverbs und Delays im iStomp sehr angetan. Das Supernatural Reverb führt diesen positiven Eindruck fort.

    :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.