Test: Doepfer, Dark Energy II, Analogsynthesizer

VCA

Der VCA verfügt jetzt über eine exponentielle Kennlinie, ansonsten ist alles beim Alten geblieben. Er kann mit der Hüllkurve oder einem LFO gesteuert werden.

LFOs und Hüllkurve

Auch hier gibt es nicht Neues. Die Hüllkurve kann wie bei Doepfer Modul A-140 zwischen drei Geschwindigkeitsbereichen umgeschaltet werden und somit von sehr langsam bis äußerst zackig agieren. Auch bei den beiden LFOs gibt es eine vergleichbare Umschaltung des Tempobereiches, so dass sehr langsame Fahrten oder mit über 5 kHz auch Modulationen im Audiobereich möglich sind. Als Schwingungsformen gibt es Dreieck und Rechteck.

Patchbuchsen

Einige Funktionen des Dark Energy II können über die frontseitigen Buchsen mit analogen CV-Spannungen gesteuert werden. Mittels Key-CV (zum VCO) und Gate (zur Hüllkurve) kann der Synthesizer von einem Analogsequencer gespielt werden. Ferner sind Pulsbreite, Cutoff-Frequenz und VCA via CV modulierbar. Allerdings hat keiner der Eingänge einen Abschwächer, diesen muss man bei Bedarf zwischen CV-Quelle und dem betreffenden Dark Energy II-Eingang dazwischen schalten. LFO1 und die Hüllkurve geben ihre Signale aus und können somit ihrerseits externe Modulationsziele steuern.

Die vorderseitige Ein- und Ausgänge

Die vorderseitige Ein- und Ausgänge

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Goofy

    Dark Energy die 2te – die Erfolgsgeschichte wird wohl weitergehen, obwohl ich das nicht verstehe.
    Sicher der Dark Energy klingt nicht schlecht – aber nur ein Oszillator schränk wirklich ein. Für nur wenig Euronen mehr habe ich mich damals für den mfb Kraftzwerg und gegen den Dark Energy entschieden. Vom Sound ähnlich aber durch die drei Oszillatoren doch viel flexibler. Wenn ich zum Dark Energy einen weitern Oszillator möchte brauche ich entweder ein Rack oder einen weiteren Dark Energy.
    Mit dem Megazwerg als Erweiterung zum Kraftzwerg habe ich dann schon 4 Oszillatoren und zusätzlich zum 24dB Tiefpass auch noch ein Multimodefilter.
    Bei den mfb-Teilen habe ich nicht die schicken Holzteile wie beim Dark Energy und auch nicht die schickeren Potiknöpfe das stimmt. Dafür aber etwas mehr Platz zwischen den Potis und somit sinkt die Gefahr mit dem ‚dicken Daumen‘ gleich zwei oder mehr Potis ungewollt mit zu verstellen.
    Na ja, vielleicht hole ich mir doch noch mal einen oder beide Dark Energys – mal sehen was das Sparschwein hergibt……

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.