Test: Electro Harmonix Super Pulsar, Effektgerät für Gitarre

28. August 2015

Erhöhter Puls

Die Musikmesse 2015 war wieder eine wahre Freude für all jene Soundfetischisten und Gear-Fanatiker, die stets auf der Suche nach Verbesserung und Verfeinerung ihres Equipments sind. High-end-Klang und präzise Verarbeitung bis ins letzte Detail scheinen augenblicklich gefragter denn je und dementsprechend präsentieren sich die großen Unternehmen von ihrer besten Seite. Die amerikanische Firma Electro Harmonix verbaute bereits firmeneigene Tremolos in verschiedenen Verstärkern namhafter Hersteller (beispielsweise für Fender oder VOX) und un kommt diese jahrelange Erfahrung in Form des neuen Super Pulsar geradewegs aus der Manufaktur in New York City zu uns nach Europa. Als fortschrittlichstes Analog-Tremolo auf dem derzeitigen Markt, soll es die Gitarristenwelt begeistern und die Konkurrenz auf die hinteren Plätze verweisen.

Im April dieses Jahres wurde das Electro Harmonix Super Pulsar auf der Musikmesse vorgestellt und fand schnell seine eigene Fangemeinde. Kein Wunder, denn die schier überwältigende Anzahl verschiedener Knöpfe und Potis auf dem Gehäuse lässt bereits nach den ersten Blicken keine Zweifel an der angekündigten Flexibilität und der Hoffnung nach Kreativität aufkommen. Also dann, starten wir die Tremolomaschine mal!

Front

— Electro Harmonix Super Pulsar —

Facts & Features

Widmen wir uns jedoch zunächst den Anschlüssen, die sich an den Seiten des äußerst robusten Stahlblechgehäuses befinden. Mittels eines stereo Ein- und Ausgangspaares wird das Effektgerät in die Signalkette zwischen Instrument und Verstärker eingefügt. Die Möglichkeit, ein Expression-Pedal und einen externen Tap-Fußschalter anzuschließen, erweitert die Funktionen des Alleskönner-Tremolos sogar noch um einiges. Zu erwähnen ist weiterhin die 9-Volt-Stromversorgung, die dank des mitgelieferten Netzteils sichergestellt wird.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    harrymudd  

    ‚Die amerikanische Firma Electro Harmonix verbaute bereits Anfang der 50er Jahre firmeneigene Tremolos in verschiedenen Verstärkern namhafter Hersteller (beispielsweise für Fender oder VOX)‘

    Da ist wohl bei der Recherche etwas schief gelaufen:)
    Electro Harmonix wurde erst 1968 gegründet.

  2. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Stephan,

    vorzüglicher Bericht, die EHX Pedale eignen sich z.T auch sehr gut für die Tastenfaktion. Ich habe etliche für Synthbässe und Lead oder Padssounds. Oft setze ich diese in Verbindung mit dem Eight Step und dem Eight Step Foot Controller ein. Damit kann man via EXP.IN/CV die Dinger Steuern und via MIDI syncen. Was ich auch geil finde das ich diese FX in Modulare Synths einbinden kann oder via Korg SQ 1 und CV ansteuern kann. Ich hatte da mal ein Video auf Youtube gesehen und dann hats klick gemacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=U04vnUvaTgo

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.