Test: ESI, Gigaport HD+, USB-Audiointerface

In der Praxis sehr hilfreich sind die unterschiedlichen Signale der Kopfhörerausgänge. Output 1 führt nämlich immer das Signal der Ausgänge 1/2 des Control Panels, Output 2 dagegen das im Control Panel gemischte Main Mix Signal. So kann man sich auf die Kanäle 1/2 beispielsweise immer Sachen legen, die man zunächst separat vorhören möchte.

Marktausblick

Um ehrlich zu sein, ist mir aktuell kein Produkt bekannt, was zu einem vergleichbaren Preis so viele unterschiedliche Ausgänge an Bord hat wie das Gigaport HD+. Klar, aufgrund der nicht vorhandenen Inputs kann das Gerät nicht als USB-Audiointerface im klassischen Sinne angesehen werden, sondern ist einzig allein auf die Wiedergabe von Audiodaten ausgelegt. Größere Interfaces mit ähnlich vielen Ausgangskanälen scheiden aufgrund des Preisunterschiedes und der ganz und gar anderen Ausrichtung der Produkte als Vergleichskandidaten aus. Daher ist das Gigaport HD+ derzeit allein auf weiter Flur. Egal ob man das Gigaport HD+ im höherwertigen Consumer Bereich oder im mobilen Einsatz sieht, seine Arbeit verrichtet das Interface auf sehr gutem Niveau.

Fazit

Die Firma ESI bringt mit dem Gigaport HD+ ein flexibles und sehr gut verarbeitetes USB-Audiointerface auf den Markt, was im Gegensatz zu vielen anderen Interface ganz und gar auf die Wiedergabe von Audiodaten ausgelegt ist. Ob vollwertige 7.1. Surround Setups, der Ersatz interner Computer Soundkarten oder der mobile Einsatz als DJ, das Gigaport HD+ verrichtet in allen Bereichen gute und solide Dienste. Obwohl 24-bit / 96 kHz nur im einfachen Stereo-Modus genutzt werden kann, ist die Klangqualität des Gigaports HD+ zum geforderten Preis sehr gut. Die einfache Installation und Bedienung des Interfaces runden das Produkt sehr gut ab.

Plus

  • gute Klangeigenschaften
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr gute Verarbeitung

Minus

  • 24 bit / 96 kHz nur im Stereo-Modus möglich

Preis

  • UVP: 149,- Euro
  • Straßenpreis: 139,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Drahtzieher

    Genau so etwas habe ich gesucht. Die Audioqualität der Rechner eigenen Ausgänge ist ja meist mittelmäßig bis bescheiden. Mit dem Gerät kann man endlich ein Noteboock mobil als qualitativ hochwertige Soundquelle nutzen, ohne gleich Wandler und Vorverstärker für Mikros mitzukaufen, die man für einen solchen Zweck nicht braucht. Dazu ist es minimal klein. Eigentlich überfällig so etwas.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.