Test: ESP LTD, KH-25, E-Gitarre

7. August 2012

LTD Kirk Hammet

Die US Heavy-Rocker von Metallica zählen wohl zu einer der einflussreichsten und beständigsten Bands ihres Genres. Was Mitte der 80er Jahre mit einem eher rauen und (für die damaligen Verhältnisse sehr hartem Sound) begann, ist bis heute zu einem massenkompatiblen und gut gereiftem Mix zwischen Brachial-Riffs und gefühlvollen Balladen gereift. Den Job an der Leadgitarre übernahm schon sehr früh ein gewisser Kirk Hammett, der den damals an der Gitarre agierenden Dave Mustaine ablöste und somit nicht nur frischen Schwung in die Band brachte, sondern damit auch die mehr oder minder ausgeprägten privaten Diskrepanzen zwischen Mustaine und den übrigen Bandmitgliedern beendete.

Neben Instrumenten von Gibson beispielsweise sah man Hammett schon früh mit Gitarren von ESP auf der Bühne und im Studio und auch heute noch bestreitet der Amerikaner mit philipinisch-irländischen Wurzeln den Großteil seiner Gitarrenarbeit mit Instrumenten von ESP. Diese Liaison geht nun schon geschlagene 25 Jahre und pünktlich zum Jubiläum präsentiert die japanische Firma in ihrer preisgünstigen Linie LTD die KH-25, welche exakt nach der Vorlage des ESP Custom Shop-Instrumentes im fernen Vietnam gefertigt wurde und bereits im Auslieferungszustand so wirkt, als sei sie niemals auch nur annähernd geschont worden: Das sogenannte „Aging“ betrifft nämlich heutzutage nicht nur vornehmlich die Instrumente der (preislichen) Oberklasse, sondern auch Instrumente in erschwinglicheren Preisregionen, eben wie auch unser Testinstrument.

-- ESP LTD KH-25 --

— ESP LTD KH-25 —

Aufbau/Features

Case oder gar Koffer? Leider beides Fehlanzeige bei der LTD KH-25. Im Lieferumfang befinden sich lediglich die Inbus-Schlüssel zum Justieren des Halsstabes und zum Einstellen des Vibratos bzw. zum Wechsel der Saiten. Der schwarz lackierte Erlenkorpus der Gitarre besitzt die typische Form einer „Super-Strat“ mit ihren ergonomischen Fräsungen zur Steigerung des Spielkomforts. Das betrifft sowohl die Decke und den Boden, als auch die beiden weit ausgefrästen Cutaways, welche ein müheloses Bespielen des geschraubten Ahornhalses bis in die höchsten Lagen erlauben. Das Palisander-Griffbrett trägt 24 Bünde im Extra Jumbo-Format und verzeiht zur Not auch mal den ein oder anderen Spielfehler großzügig. Die Sattelbreite zeigt moderate 42 mm am Nullbund und auch die Mensur von 648 mm dürfte die meisten Spieler vor keine allzu großen Schwierigkeiten stellen. Ganz im Gegenteil, denn durch die nur leicht gewachst und geschliffene Halsrückseite fühlt sich das Ganze schon sehr komfortabel an und liegt zudem gut in der Hand. Dazu trägt natürlich auch das sehr flache Shaping des Halsprofils bei, welches der Zielgruppe des härteren Bereichs, mit ihren Spieltechniken wie Sweeping oder Hammer on/Pull offs, sehr entgegen kommen dürfte.

Zur Orientierung auf dem Griffbrett dienen „Skull-Einlagen“ aus Perlmutt, in der Oktavlage am zwölften Bund ziert die Signature Kirk Hammets das Palisander, welches im Übrigen von guter Qualität ist. Bei der Verarbeitung der Bundstäbchen ist das allerdings anders, denn bei genauer Betrachtung ragen sie, speziell im Bereich um den zwölften Bund, zum Teil in deutlich unterschiedlichen Höhen aus dem Griffbrett. Und das merkt man auch beim Spielen, doch dazu später im Kapitel Sound/Praxis mehr.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    harrymudd  

    Zitat:“Das Palisander-Griffbrett trägt 24 Bünde im Extra Jumbo-Format und verzeiht zur Not auch mal den ein oder anderen Spielfehler großzügig.“

    Häh?!?
    Ich habe den Satz bestimmt 5x gelesen, aber sein Sinn offenbart sich mir nicht.
    Wer verzeiht hier Spihlfähler:-)
    Bitte liebe Amazona Tester: Nicht so schreiben wie die Konkurenz in den Printmedien. Bitte nur Fakten und keine metapseudoliterarischen Verrenkungen. Danke
    Aber ihr seit schon ein Licht am Testhimmel

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi, harrymudd

      du hast natürlich vollkommen Recht, der Satz ist etwas mißverständlich ausgedrückt. Ich meinte natürlich, dass die massiven Extra Jumbo-Bundstäbchen den einen oder anderen Spielfehler auch mal großzügig verzeihen.

      Danke auch für das Lob, wir werden uns weiter bemühen! :)

      Stephan

      • Profilbild
        harrymudd  

        ‚Extra Jumbo-Bundstäbchen‘ verzeihen nicht – genau solche Komentare, die seit Jahrzehnten in den Musilergazetten die Runde machen, verwirren den Leser.
        Also Spielfehler sind Spielfehler und Extra Jumbo-Bundstäbchen sind Extra Jumbo-Bundstäbchen und ich sehe da keinen kausalen Zusammenhang.
        Ein Leser, der diese Passage liest, bekommt möglicherweise den Eindruck, dass Extra Jumbo-Bundstäbchen Spielfehler unhörbar machen. Und das stimmt eben nicht.

        • Profilbild
          Stephan Güte  RED

          Hi,

          im Text des Artikels steht auch nichts von „unhörbar“ machen, sondern lediglich von „verzeihen“ von eventuellen Spielfehlern. Jeder, der mal versucht hat auf ner Klampfe mit Spaghetti-Bünden moderne Sachen wie sweeping, tapping, etc. zu spielen, wird die Jumbo-Bünde zu schätzen wissen. Und als „Spielfehler sind in diesem Zusammenhang natürlich technische, nicht musikalische gemeint :)

          Gruß,

          Stephan

  2. Profilbild
    FuryS4

    Hey Stephan,

    eine ganze Weile lang habe ich mit dem Gedanken gespielt, meine Sammlung um die KH-25 zu erweitern. Denn Kirk Hammett war in Sachen Griffbretteskalation eigentlich schon immer mein Idol.
    Trotzdem habe ich mich in dem Wissen für das Geld wohl etwas „besseres“ finden zu können monatelang der Rationalität besonnen, bis ich über deinen Test hier gestolpert bin.
    Davon ermutigt bin ich letzte Woche spontan doch mal zum Thomann gefahren und hab die Klampfe mal ausprobiert – ich muss sagen, sie ist GENAU so, wie du sie im Test beschrieben hast. Mit allen Stärken und Schwächen. Hammer Review, hat mir sehr geholfen :)
    Hab die KH-25 nun seit letzter Woche und bin überglücklich.

    Zu den „Jumbo-Bünden“ muss ich allerdings auch noch fix was loswerden: der Thread hier ist zwar nun schon 1,5 Jahre alt, aber ich hatte mit dem Verkäufer vor Ort die selbe Diskussion, wie du damals mit meinem Vorposter hier. Ich habe zum direkten Vergleich noch eine ESP Explorer aus einem wesentlich höherem Preissegment, aber schon jetzt shreddere ich wesentlich lieber auf der KH-25. Was ist so verrückt daran sich mit größeren Bünden einfach wohler zu fühlen?
    Immer dieses „elitäre“ Gedöns da^^
    Wie auch immer. Wollte jedenfalls als glücklicher Leser mal meinen Dank kundtun ;)

    beste Grüße

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.