ANZEIGE
ANZEIGE

Test: ESP LTD M-1000 Ebony SW, E-Gitarre

Zwischenzeugnis

Nach der ersten Begutachtung der ESP LTD M-1000 Ebony SW bleibt ein sehr positives Bild haften. Das Instrument ist sehr gut verarbeitet und besitzt mit dem „Neck Thru“ Design, den beiden EMG Pickups und dem Original Floyd Rose Vibrato beste Voraussetzungen für ordentlich Power und Druck in der Praxis. Und das hören bzw. schauen wir uns nun mal an.

ANZEIGE

 

Decke near

 

Sound & Praxis mit der ESP LTD M-1000 Ebony SW

ANZEIGE

Akustisch

Schon beim ersten, trockenen Anspielen der M-1000 macht sich der durchgehende Hals in Form eines wunderbar ausgeprägten Sustains deutlich bemerkbar. Zudem resoniert das Instrument sehr ansprechend und bietet dabei ein ausgeglichenes Frequenzspektrum mit einem ausgesprochen kräftigen Bassfundament.

Die Werkseinstellung ist gut gelungen, aber auch hier dürften viele als erstes Hand anlegen, um die M-1000 stilgerecht für moderne Spielarten wie Legato, Hammering oder Sweepings zu präparieren. Ist dies aber erst einmal geschehen, dann bietet der Hals eine vorzügliche Bespielbarkeit auf allen Positionen des Griffbretts und dank des homogen geformten Hals-Korpus-Übergangs ist auch für das Erreichen des letzten Bundes (Nr. 24) kein Übergreifen notwendig.

Das Vibratosystem ist nicht aus der Ruhe bzw. Stimmung zu bringen. Selbst nach brutalstem Einsatz bis zur völligen Saitenerschlaffung und auch in die entgegengesetzte Richtung bis zum Anschlag der Unterfräsung im Korpus hält die ESP LTD M-1000 Ebony SW stets zuverlässig die Stimmung. Als ein wirklicher Fortschritt stellt sich dabei die Aufnahme des Vibratohebels heraus: Der verschwindet nämlich trotz fest angezogener Hutmutter nach dem Benutzen sofort aus dem Aktionsradius der rechten Hand. Bitte liebe übrigen Hersteller: unbedingt nachmachen!

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hallo Stephan, meine SIX70 vom großen „I“ hatte auch kein Case. Der Grund ist sicher, den Preis günstiger aussehen zu lassen, aber es ist dann bei manchen Formen nicht leicht, etwas Passendes zu finden. Viele Grüße und noch frohe Ostern Andreas

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi Andreas,

      ich bin und bleibe bei der Meinung, dass bei einer Gitarre für rund nen Tausender zumindest ein Gigbag dabei sein dürfte :) Sebst bei den China/Korea Ibanez der unteren Preisklasse gab es sowas jahrelang. Zum Glück besitzt die LTD Testgitarre weitestgehend „normale Formen“, daher dürfte ein Case finden kein Problem werden. Eine wirklich klasse Gitarre, wie ich finde!

      Viele Grüße!

      Stephan

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE