ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

TEST: Evans 360 Snare-Drum Felle, Pro Mark Select Balance Sticks

PRO MARK SELECT BALANCE STICKS

Als ich von den neuen Pro Mark Select Balance Sticks gehört hatte, war mein erster Gedanke: Na, was für einen Marketing-Gag hat man sich hier wieder einfallen lassen? Denn was soll im Bereich von Trommelstöcken noch ernsthaft neues passieren. Es gibt tausend verschiedene Modelle in allen möglichen Shapings, mit verschiedenen Tips aus zig verschiedenen Hölzern. Das muss doch mal Auswahl genug sein – oder?

ANZEIGE

Nö – dachte man sich wohl bei Pro Mark und bietet die populärsten Modelle ihres Sortiments (7A, 5A, 55A und 5B) in jeweils 2 verschiedenen Ausführungen an: Forward Balance und Rebound BalanceDie Stöcke messen alle 16″ in der Länge und besitzen einen „Teardrop“ Tip. Es stehen 5 verschiedene Durchmesser zur Auswahl: 0,535 (7A), 0,550 sowie 0,565 (5A Variationen), 0,580 (55A) und 0,595 (5B). Da sollte für jeden etwas dabei sein.

565RB

— .565 Rebound Balance Modell —

 

ANZEIGE

Die Forward Bounce Modelle besitzen einen etwas kürzeren Übergang am Hals („Taper“), wo sich der Stock zur Spitze hin verjüngt, haben damit vorne etwas mehr Fleisch auf den Rippen und sind kopflastiger. Bei Rebound Balance Stöcken ist dieser Übergang etwas länger (3″ statt 2,75″), somit sind sie vorne leichter und haben etwas mehr „Bounce“. Somit hat man von den gängigsten Stockmodellen zwei Versionen zur Auswahl, die sich vom Spielgefühl her wirklich deutlich unterscheiden. Interessant ist hierbei, dass sich die Forward Balance Version eines dünneren Stockes (z.B. 0,580) schwerer anfühlt als das nächst größere Rebound-Modell (0,595). Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß, die Modelle bei verschiedenen Gigs auszuprobieren. Persönlich haben mir sämtliche Forward Bounce Versionen besser gefallen aber das ist ja wahrlich Geschmacksache. Antesten lohnt sich aber in jedem Fall. Die Verarbeitung ist tadellos, die Paare nach Ton und Gewicht sortiert

 

ANZEIGE
Fazit

EVANS bietet mit den getesteten 360 Snare Drum Fellen perfekt sitzende Arbeitsoberflächen für jeden Anwendungsbereich –  von feinstem Akustik-Jazz bis zu brutalem Rock-Gebolze. Die Felle sind top verarbeitet, lassen sich leicht stimmen und die Beschichtung der Coated-Versionen verspricht, soweit das beim Testen absehbar ist, lange Haltbarkeit.

Bei PRO MARK hat man den Stock zwar nicht neu erfunden, aber die unterschiedlichen Versionen der Standard-Modelle sind eine echte Bereicherung auf dem eigentlich völlig gesättigten Stockmarkt.

Plus

  • EVANS 360 Felle:
  • absolut plane Auflage
  • Sound
  • Haltbarkeit
  • PRO MARK STICKS:
  • coole Alternative zu den gängigen Modellen

Preis

  • Ladenpreise EVANS Felle:
  • G1: 14,90 Euro
  • G12: 16,90 Euro
  • G14: 17,- Euro
  • Power Center: 12,90 Euro
  • Genera Dry: 15,40 Euro
  • HD Dry: 16,30 Euro
  • EC1 Reverse Dot: 17,90 Euro
  • Hydraulic Black: 18,90 Euro
  • PRO MARK Select Balance Sticks: 10,95 Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politischen Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE