ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Event, 20/20 BAS V3, aktiver Studio Nahfeld Monitor

10. September 2012

Event 20/20 BAS V3

Als die Event 20/20 als passive Version in den 90er Jahren vorgestellt wurden, war die Anzahl der günstigen Studiomonitore noch sehr überschaubar. Heute kämpft die aktuelle aktive Version der 20/20 gegen eine breite Konkurrenz im gleichen Preisbereich an. Beworben wird die 20/20 BAS V3 mit dem Big Ass Sound, und in der Tat, wird hier nicht zu viel versprochen.

1_1.jpg

ANZEIGE

Event 20/20 BAS V3

Die Neuauflage der bekannten Studiomonitore wurde mit komplett neuen Komponenten ausgestattet, so sind Verbesserungen am Gehäuse, neue Endstufen und weitere Detailoptimierungen vorgenommen worden, die sicher auch von den Erfahrungen des Entwicklerteams in der Entwicklungsphase der Event Opal profitieren konnten.
Konzeptionell hat sich jedoch nichts verändert. Die Event 20/20 BAS V3 ist nach wie vor ein aktiver Zweiwege-Studiomonitor mit Bassreflexsystem.

5_5.jpg

ANZEIGE

Die Verarbeitung mutet sehr wertig an und lässt keinen Anlass zur Kritik. Sogar die verschiedenen Abstufungen der Grautöne und Oberflächenbeschaffenheiten wirken durchdacht. Anhand des Gewichts von rund 17 kg pro Box vermute ich ein sehr stabiles MDF-Gehäuse und einen Ringkerntrafo.
Das Event Logo leuchtet in einem sanften Gelbton und kann bei horizontaler Aufstellung um 90° gedreht werden. Unabhängig der Herstellerangaben ist es bei einem Zweiwegemonitor im Nahfeldbereich wegen der Stereo-Symmetrie jedoch immer ratsam, ihn vertikal aufzustellen.

2_2.jpg

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Markus Galla  RED

    Ich besitze die passive „Ur“-Version und kann die Testergebnisse bestätigen. Nach all den Jahren bin ich immer noch begeistert. Ein für das Geld super Monitor und in der aktiven neuen Variante sicher noch attraktiver als damals.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE