ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Eventide, TimeFactor, Gitarren-Effektgerät

Der TimeFactor bietet insgesamt neun verschiedene Echo-Konfigurationen plus eines zwölfsekündigen Loopers, welche sich wie folgt staffeln:

DigitalDelay: ein bis zu 3000 ms Standard Digital Delay

ANZEIGE

VintageDelay: simuliert analoge und digitale Delays aus den Anfangstagen des Prozessor-gesteuerten Delays

TapeEcho: simuliert ein Bandechogerät inklusive der bekannten Nebeneffekte wie Eiern, Rauschen und Phasenauslöschungen des Bandes

ModDelay: generiert Delays zuzüglich Modulationseffekten

DuckedDelay: regelt die Lautstärke des Delays abhängig von der Spielweise des Künstlers (Reduktion während des Spiels, Erhöhung der FX-Lautstärke in Spielpausen)

BandDelay: Delay mit Filterfunktionen

FilterPong: Stereo-Ping-Pong-Delay plus Filterfunktionen

ANZEIGE

MultiTap: zehn verschiedene Tap Delays mit Kontrolle für Verzögerungszeit, Tap-Lautstärke und Tap-Abstand

Reverse: erklärt sich von selbst

Jedes Delay ist als Twin-Delay konfiguriert, so dass sich zwei unabhängige Verzögerungszeiten einstellen und nach Geschmack mischen lassen. Das Gerät hat zwanzig Presets mit jeweils zwei Sounds pro Preset, macht insgesamt vierzig werkseitig eingestellte Soundvorschläge. Zusätzlich verfügt das Gerät über zwanzig Speicherplätze für eigene Soundvorstellungen.

-- Anschlussmöglichkeiten --

— Anschlussmöglichkeiten —

Praxis

Gerade Gitarristen gehören ja bekanntermaßen zu der zuweilen recht kruden Spezies der Instrumentalisten, die manchmal schon Esoterik-gleich mit den abgefahrensten Konstruktionen und Einstellungen Sounds suchen und kultivieren, wobei das Delay an sich nochmals ein sehr spezieller Bereich ist. Wer jemals das „Vergnügen“ hatte, Digital Delay Verfechter mit der harten Vintage Tape Delay Abteilung in einem Streitgespräch lauschen zu dürfen, weiß wovon die Rede ist.

Um es direkt vorneweg zu nehmen: Der TimeFactor ist und bleibt ein Digital Delay, das zwar auch die anachronistischen Urväter aus den Anfängen des Effektzeitalters sehr hübsch emulieren kann, jedoch nicht antritt mit der Interaktion, aus Band-Artefakten, Röhrenvorverstärkung und Boosterfunktionen alter Bandechogeräte in direkte Konkurrenz zu treten. Hat man sich dies bewusst gemacht, kann man mit dem TimeFactor eigentlich nur noch gewinnen. Das Gerät liefert eine rundum gelungene Palette über mehrere Dekaden Echo-Technologie, kombiniert mit einer reichhaltigen Auswahl an Bonusmaterial. Es ist schon spannend zu sehen, wie kleine Korrekturen im Frequenzgang oder aber das Anreichern des Materials mit klanglichen Artefakten beim Hörer Assoziationen mit diversen Klangepochen oder aber Ereignissen hervorrufen. Insbesondere Klangtüftler können mit einer Kombination aus Vorbereitung und Spontaneität während ihrer Live-Shows interessante Effekte generieren und in ihre Performance einbauen. Mittels Funktionen wie dem Looper, der sowohl overdubt werden kann, als auch als reine Schleife fungiert, kann man problemlos „auf der Bühne mit sich selbst spielen“ – ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

ANZEIGE
Fazit

Der TimeFactor von Eventide ist wahrlich ein Digital Delay der Topliga. Verarbeitungstechnisch, klanglich und konzeptionell punktet das Gerät auf nahezu ganzer Linie und weiß insbesondere dem experimentierfreudigen Musiker zu gefallen. Hat man sich erst einmal in die komplexen Editiermöglichkeiten des Gerätes eingearbeitet, muss man sich schon schwer am Riemen reissen, um nicht ganze Nachmittage dem persönlichen Spieltrieb zu verfallen, meines Erachtens immer ein gutes Zeichen für ein interessantes, inspirierendes Produkt.

Einzig der Preis wird einige Interessenten abschrecken, der, wenn auch aufgrund der gebotenen Qualität fast schon stimmig, etwas hoch gegriffen scheint, zumal das Produkt aus chinesischer Fertigung stammt.

Plus

  • Sound
  • Verarbeitung
  • Klangmöglichkeiten

Minus

  • hoher Preis

Preis

  • UVP: 593,- Euro
  • Straßenpreis: 444,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Synthuser

    das teil ist auch gut für line eingänge geeignet, verstehe nicht wieso alle demos mit gitarre sein müssen. selbes auch beim modfactor…

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi, Synthuser

      Du hast ja Recht, allerdings sind die Eventide-Boxen in der G&B-Redaktion gelandet, und nicht bei den Kollegen von Keys ;)

      Gruss,

      Stephan

  2. Profilbild
    Johannes Bollmann  RED

    Ich hab das gute Stück seit ein paar Jahren in meinem DJ-Setup als externen Effekt. Kenne nicht besseres, welches so tight ist in der Tempoerkennung, so gut klingt und so viele Möglicheiten bietet. Viele externe FX sind gekommen und gegangen, aber das gebe ich nie wieder her :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE