Test: Fostex PM0.4d und Fostex PM0.5d, aktive Studiomonitore

23. September 2013

Kleine Fostex ganz groß?

IMG_9189

Aktive Studiomonitore gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und ob die neuen Fostex PM0.4d und Fostex PM0.5d nun eher Sandkörnchen oder Sandburgen sind, soll dieser Test zeigen.

Was übrigens nicht so bekannt ist: Fostex ist ein bedeutender Hersteller von Lautsprecherchassis und baut dementsprechend seine eigenen Teile in die Gehäuse.

Fostex PM0.4d

IMG_9217

„Mei, ist die liiiieb“ möchte man ausrufen, wenn man dieses Böxchen das erste Mal in Händen hält. Dennoch wirkt alles solide verarbeitet, der Input-Regler besitzt eine spürbare Rasterung und der Hauptschalter macht einen ebenso soliden Eindruck.

Hier die technischen Daten, welche ich der englischen Fostex Website entnommen habe:

Speaker Section

Enclosure type: 2 way bass reflex

Units:

Tweeter: 3/4” soft dome tweeter

Woofer: 4” fiber glass diaphragm

Frequency Response: 60 Hz – 30 kHz

 

Amplifier Section

Rated Output Power: Low: 25  High: 16W

Input Connector: TS phone (unbalanced), RCA pin (unbalanced), XLR (balanced)

Impedance: 10K ohm or higher

Nominal Input Level: -10dBV

Cross-over Frequency: 2kHz

 

General

Dimensions: 220 (H) x 130 (W) x 169 (D) mm

Weight: 2.8 kgs

Power Requirement:US: 120 VAC, 60Hz

EUR/UK: 230 VAC, 50/60Hz

Power Consumption: 50 W (0.5W or less in standby mode)

IMG_9221

Forum
  1. Profilbild
    Amaros  AHU

    Ein schöner Testbericht. Aber:

    Der Vergleich zu den Genelecs hinkt sehr. Einmal wäre bei der auf den Fotos zu beobachtenden Aufstellung ein fairer Vergleich überhaupt nicht möglich. Die Fostex Monitore stehen viel zu hoch in Bezug auf die Abhörposition und außerdem wesentlich höher als die Genelec 8040. Ein Sweet Spot in Bezug auf die Höhenwiedergabe ist so nicht zu erreichen. Des Weiteren fällt auch auf, dass keine der Boxen in einem für die Stereo-Wiedergabe günstigen Winkel steht.

    Bei der Beurteilung der Höhenwiedergabe im Vergleich zu den Genelecs ist dann noch anzumerken, dass in Tests der 8040 immer wieder auf eine leichte Überzeichnung der Höhen bzw. eine leichte Mittenschwäche hingewiesen wird (die wiederum Bässe und Höhen leicht hervortreten lässt). Für manche ist es DER Genelec Sound, für andere störend. Im Testbericht von Delamar und Bonedo wird z. B. sehr ausführlich darauf hingewiesen. Die Genelec Monitore wirken somit immer etwas direkter, bissiger, einige sagen auch aggressiver dazu. An den Formulierungen merkt man schon, wie subjektiv die Höhenzeichnung beurteilt wird.
    Was für den einen Hörer direkt ist, klingt für den anderen Hörer aggressiv.

  2. Profilbild
    Onkel Sigi  RED

    Griass Di Amaros,

    die gezeigte Aufstellung ist für die Fotos gewählt worden und spiegelt nicht 1:1 die Testaufstellung. Allerdings habe ich zum Spaß haben die Lautsprecher auch wie gezeigt betrieben, da sie so am gleichmäßigsten den Raum beschallen.

    Im Test habe ich die Monitore dann leicht nach innen gedreht, um einen brauchbaren Sweet Spot an der Mischpultposition zu erhalten, zudem habe ich auch zeitweise die Fostex abwechselnd anstelle meiner Samson Media One auf die Genelec gestellt. Auch habe ich die „Tschennies“ mal ganz runtergenommen (bei der Gelegenheit wurden sie gleich mal gründlich geputzt) und die Fostex-Brüllerchen dort betrieben.

    Zudem:
    Sowohl die Position auf der Genelec als auch auf den Racks ist stark angewinkelt, somit strahlen die Boxen wieder in eine zum Mischen brauchbare Position.

    Und:
    Die Auffassung zur angeblich vorhandenen Mittensenke der Genelec kann ich nicht teilen, die Mitten sind excellent präsent. Auch finde ich die Höhen keineswegs überzogen, sie klingen eben sehr „strahlend“ und offen. Das mag nicht jedem taugen, meine Lauschlappen lieben sie jedenfalls.

    Musikalische Grüße

    „Onkel Sigi“ Schöbel

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.