Test: Gallien Krueger, MB-150 E-112 III, Bassverstärker

28. Juli 2009

GK MB-150 E-112 III

Es begab sich zu einer Zeit Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts, in der Rock’n’Roll-Musik immer lauter wurde und begann, Tausende Menschen in Stadien oder auf Felder zu ziehen, als ein junger Musiker und Ingenieur-Student namens Robert Gallien seinen selbstgebauten 226 Watt Gitarren-Amp in seinen heimischen Musikladen in Stockton/California brachte. Hier wollte ihm der Ladeninhaber den Verstärker zwar nicht gleich abkaufen, doch erlaubte er ihm, das Gerät in seinen Verkaufsräumen zum Verkauf anzubieten. Schon am nächsten Tag betrat kein Geringerer als der noch unbekannte und junge Carlos Santana den Laden und kaufte Robert Galliens Gitarrenverstärker. Es folgte 1969 der Einsatz des Verstärkers auf Santanas gleichnamigem ersten Album „Santana“ und darauf folgend auf dem legendärem Woodstock Festival.
Der Verstärker kam gut an, Robert Gallien erhielt eine Vielzahl von Folgeaufträgen, und es kam zur Firmengründung mit seinem damaligen Arbeitskollegen Richard Krueger: Gallien-Krueger war entstanden.

Mittlerweile kann dieses Unternehmen nun auf mehr als 40 Jahre Erfahrung zurückblicken. Durch die Verbindung von Musik und Ingenieurs-Kunst und die intensive Kommunikation mit den Musikern entstanden in diesen Jahren vor allem im Bassbereich einige innovative und revolutionäre Produkte, die weltweit Referenzstatus erreichten. Darunter fallen z.B. der kleine tragbare Basscombo 200MB oder auch der leistungsstarke legendäre 800RB Bassverstärker.
Auch in diesem Test geht es um einen richtigen Klassiker aus dem Hause Gallien-Krueger, der schon seit vielen Jahren einen festen Platz im Bass-Combo Bereich eingenommen hat. Weltbekannte Bassisten wie der auf Hunderten von Alben vertretene Langbart, Leland Sklar oder auch Ron Carter, einer der meistproduziertesten Jazz-Bassisten, schwören seit Jahren auf dieses kleine Kraftpaket.
Nun nehmen wir ihn aber mal genauer unter die Lupe. Vorhang auf und Bühne frei für den Gallien-Krueger MB-150 E-112 III.

-- Vorderansicht - Gallien-Krueger MB-150 E-112 III --

— Vorderansicht – Gallien-Krueger MB-150 E-112 III —


Optik und Ausstattung

Mit einem Gewicht von 11,8 kg und Außenmaßen von 48 cm in der Breite, 41 cm in der Höhe und 22 cm in der Tiefe hat man bei diesem kompakten Bass-Combo wahrlich keine Probleme bei Transport oder bei geringen Platzverhältnissen auf der Bühne, im Proberaum oder im heimischen Zimmer.
Transportiert man seinen Bass im Gig-Bag mit einer Hand oder huckepack auf dem Rücken, kann man den Combo ohne weiteres über längere Strecken tragen. Dafür ist an der Oberseite des Combos ein mit Gummi ummantelter Tragegriff angebracht, der bei Nichtnutzung automatisch in seine Ausgangsstellung zurück springt.

Optisch bleibt der Gallien Krueger-Combo eindeutig der Designlinie des Unternehmens treu. Der Firmenschriftzug verläuft in voller Breite über die Oberkante des robusten Metall-Gitters der Speaker-Abdeckung. Die Seiten-, Boden-, wie auch hintere Abdeckung sind aus einem Guss in schwarz lackiertem Metall. An den oberen Seitenteilen sind zwei Reihen längliche Belüftungsöffnungen neben dem Verstärker zu finden und an der Unterseite vier Gummifüße, die einen sicheren Stand gewährleisten. Alles ist sehr funktional gehalten, ohne Schnick-Schnack und Verzierungen.

-- Rückseite des MB-150 E-112 III --

— Rückseite des MB-150 E-112 III —

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.