Test: Gibson LP Studio 50 Tribute GT, E-Gitarre

17. Dezember 2013

Gibson Goldie Made in USA

Gibson fertigt Exklusivmodelle für Thomann an. Ich denke, das stößt nur auf geringe Verwunderung, denn das Musikhaus Thomann ist weltweit auf dem Vormarsch und man kann davon halten, was man will, das Unternehmen tut auch einiges dafür. Eine Gitarre dieser Kooperation landet nun zum genauen Test auf dem Tisch von Amazona, die Gibson LP Studio 50 Tribute GT.

Was soll man noch großartig über Gibson erzählen? Wer E-Gitarre spielt und hiervon noch nichts gehört hat, lebt wahrlich hinter dem Mond. Gibson und Fender, die beiden Urgesteine des E-Gitarrenbaus, sind angesagter als je zuvor, was wohl unter anderem dem immer noch anhaltenden Retro-Trend zu verdanken ist.

Auch wenn Gibson vor ein paar Jahren durch den Erwerb illegaler Tropenhölzer in Verruf geraten war, so bleibt das Interesse an diversen Klassikern doch nach wie vor ungebrochen groß. Palisander ist mittlerweile wieder auf den Hälsen zu finden und ich glaube, seit dem Eklat passiert auch wieder mehr im Gibson Marketing. Mal schauen, was die Gibson LP Studio 50 Tribute GT so zu bieten hat!

Beitragsbild

— Die Gibson LP Studio 50 Tribute GT —

Konstruktion/Lieferumfang

Eine Les Paul Studio in der Preisklasse lassen die Erwartungen jetzt nicht überschlagen. Die Gibson LP Studio 50 Tribute GT erscheint in einem Gibson-Gigbag mit nur einem Schultergurt, Handgriff und einer kleinen Tasche, welche vorne eingenäht ist. Sie bietet ausreichend Platz für Saiten und Konsorten. Im Innenleben befindet sich, ähnlich wie bei einem Gibson Koffer, ein weißes flauschiges und ausreichend dickes Kunststoffpolster.

Die Gibson LP Studio 50 Tribute GT, die mir nach dem Auspacken auf dem Bein liegt, stimmt mich erst mal positiv. Eine, sagen wir mal „moderne Gold Top“, stellt sich vor. Nicht klassisch, mit beigefarbenen Pickup Rahmen, Toggle-Switch und goldenen Potiknöpfen, sondern alles in schwarz einschließlich der nicht verkappten Tonabnehmer. Hat schon etwas Edles, aber die Grenze zum Kitsch ist hier nicht weit oder für den einen oder anderen fließend – ich würde behaupten, dass man auf so etwas stehen muss.

Gibson LP Studio 50 Tribute

— Gibson LP Studio 50 Tribute —

Was sofort auffällt, ist das relativ niedrige Gewicht. Normalerweise rechnet man bei einer Paula mit einem ordentlichen Pfund, doch diese hier ist fast ein Leichtgewicht. Ein kurzer Gang zur Waage ergibt überraschende 3,8 kg. Das ist doch mal ein angenehmes Arbeitsgewicht, gerade mal 500 Gramm schwerer als meine Custom-Shop-Strat! Nach kurzer Recherche wird auch klar warum: Der Korpus ist „Chambered“, was bedeutet, dass sich unter der Ahorndecke Ausfräsungen befinden.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AQ  AHU

    Als Keyboarder habe ich immer wieder mal Abstecher Richtung Gitarre unternommen. Die erste Elektrogitarre mit welcher ich spielen durfte (war damals, vor 30 Jahren, nicht meine eigene) war dann auch eine Gibson welche fast genau so ausgesehen hat wie das vorliegende Jubiläumsmodell. Fast schon ein Grund mit doch wieder so ein Ding zuzulegen zumal die damals wirklich viiiieeeel teurer waren.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.