width=

Test: Gibson SG Fusion, E-Gitarre

Gibson SG Fusion models

— Die 8 erhältlichen Farben der SG Fusion —

Nach so viel Schelte kommen wir nun zu einem dicken Pluspunkt der Gibson SG Fusion, der ja auch zu den wichtigsten Kriterien einer guten Gitarre gehört: dem Klang! Die Überraschung ist geglückt, nach der Begutachtung des Instruments und dem Recherchieren der technischen Daten hätte ich solch einen coolen Sound für kaum möglich gehalten. Besonders flexibel war die Gibson SG mit ihren zwei Humbuckern zwar noch nie, doch ihre Stärken hat auch unser Testmodell abbekommen, das bereits im trocken angespielten Zustand mit einem kräftigen Grundsound auf sich aufmerksam macht. Verblüffend gut arbeiten auch die beiden Pickups und liefern einen mittigen und bissigen Sound, dem jedoch bei Zurücknahme des Volume-Potis schnell die Puste ausgeht. Ansonsten aber stehen hier drei Sounds bereit, mit denen sich schon mal eine Menge anfangen lässt!

Fünf Möglichkeiten habe ich in den Klangbeispielen eingefangen, die wir uns jetzt anhören werden. Dazu habe ich die Gibson SG Fusion in einen Orange Micro Dark eingeklinkt, der war verbunden mit einer 1×12″ Celestion V30 Box, ehe das Signal mit einem AKG-Mikrofon in Logic Audio aufgenommen und in seinen Pegeln angeglichen wurde.

In Klangbeispiel 1 hören wir den unverzerrten Sound des Humbuckers am Hals. Suboptimal präsentiert sich leider das Werkssetting unseres Testinstruments, rund 4 mm Saitenlage in der Oktavlage sind eine echte Herausforderung für Solisten. Na ja, dafür schnarrt eben nix!

Ein weiterer Cleansound, nun eingespielt mit dem Humbucker am Steg.

Wir schalten die Zerre dazu, in Klangbeispiel 3 jetzt der Sound beider Pickups (Dreiwegeschalter in der Mittenposition).

Im vierten Beispiel betreten wir den High-Gain-Bereich, mit einem Sound aufgenommen mit dem Steg-Humbucker. Überraschend klar, straff und mit einem leichten „Schmatzen“ zeigt sich der Sound der Gibson SG Fusion hier!

Zum Schluss ein Leadsound mit dem Front-Humbucker. Schade, dass das Werkssetting so dürftig ist, bei einer solch hohen Saitenlage muss man schon etwas mehr Kraft mitbringen. Oder einen Fachmann bitten, diesen Umstand zu beheben.

Gibson SG Fusion body

Fazit

Sicherlich besitzt die Gibson SG Fusion einige Mängel und sie ist auch in ihrem verblassten Orangeton bestimmt nicht die Hübscheste unter der Sonne. Wenn es aber um den Sound geht, dann kann man über die SG Fusion nichts Schlechtes sagen, ganz im Gegenteil! Ihr Klang ist warm und voluminös und besonders die beiden Humbucker fallen im Gesamtkonzept äußerst positiv auf. Die  Gibson SG Fusion ist ein Arbeitstier oder auch ein Einsteigerinstrument zu einem sehr fairen Kurs und in jedem Fall ein Antesten wert, von daher geben wir uns mit einem „Befriedigend“ als abschließendes Testurteil keine Blöße!

Plus

  • guter Klang
  • Qualität Pickups
  • solide Hardware
  • Gigbag im Lieferumfang

Minus

  • Verarbeitungsmängel (siehe Text)

Preis

  • Ladenpreis: 399,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Da würde mich jetzt echt mal der direkte Vergleich mit einer Epiphone SG in der Preisklasse interessieren, auch gerade in Hinsicht der Verarbeitung.
    Hehehe, die suboptimale Lackierung kann man ja dem Käufer als „Vintage Style“ unterjubeln. Komischerweise finde ich dieses Orange an sich gar nicht mal so übel, hat irgendwie ’nen 70s Charme.

  2. Profilbild
    OscSync  

    Einige Aspekte gefallen mir an diesem Modell ganz, z.B. dass es nur je einen Volume- & Tone-Regler gibt. Mit dem klassischen 4er-Setup bin ich noch nie klargekommen. Dass der Hals nicht genauso wie der Koprus lackiert ist, gefällt mir als stratgeprägtem Menschen auch. Meine 2014 SG Special hat auch so eine merkwürdige Lackierung. Einerseits zu offenporig um eine gute deckende Lackierung zu sein, andererseits nicht offenporig genug, um als gutes Satin-Finish durchzugehen (wie z.B. bei meiner PRS S2, deren Satin sich hinreißend gut anfühlt). Aber eine SG ist doch ohnehin ein Workhorse, die kauft man sich ja eigentlich sowieso nicht aus ästhetischen Gründen….

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Gibson verramscht sich selbst. Da kauf ich mir lieber eine gute Fälschung und verzichte auf den Gibson Kult. Denn Gibson schafft sich damit praktisch selbst ab. Good bye.

    • Profilbild
      Numitron  AHU

      Auf jeden Fall sehr 70er Jahre mäßig. Damals war fast alles orange. Küchengeräte plattenspieler…… Bei uns in wien haben wir noch alte ubahnen (in schönem Porsche design) die sind innen auch Orange.

      • Profilbild
        gaffer  AHU

        Wir hatten daheim auffällig gebeizte Türen, aussen dunkelblau innen orage. Ja, hat vielleicht damit zu tun. Oder mit einer Zeit, in der der ausgeflippte es wagt, neben schwarz weiss oder silber einfach mal ein blaues Auto zu kaufen, nachdem er nachts von einem roten oder gelben geträumt hat.

        • Profilbild
          Stephan Güte  RED

          Mit dem Orange bin ich ja komplett bei euch … aber so, wie das dort ausgeführt wurde, hat das nur wenig mit dem Charme farbig gebeizter Türen aus der Kindheit zu tun. Das ist einfach zu krass :D

  4. Profilbild
    Codeman1965  

    Ja, der Sound ist gut, und das Orange ist mal was Geiles. Man muss es ja nicht mögen, sondern nur respektieren, es kann ja nichts dafür… :-)
    Aber die Lackierung hat leider echt viel von „Tante Manfred hat ihre Türen und Küchenstühle immer selbst angemalt, was soll das Gejammer?“
    Ich sehe mich da schon mit den Micro Meshs ‚drübergehen. Mal schauen…

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Sehr schön beschrieben, das mit der Tante Manfred … ich wollte es im Artikel nicht ganz so rüde ausdrücken ;) Onkel Horst hat nach dem Gartenzaun auch mal kurz über die SG gepinselt, wäre auch passend. Trotzdem unterm Strich eine gute Gitarre, sie klingt echt unerwartet passabel!

      • Profilbild
        Codeman1965  

        Ja, scheint mir so.
        Und ’ne SG gehört ja eigentlich auch in jede gute Sammlung, wg. Diversität un so. :-)
        Ich bin echt am Überlegen, vielleicht sollte ich sie selbst mal in die Hand nehmen.
        Und Danke für den Testbericht…!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.