AMAZONA.de

Test: Gibson SG Standard T 2017 EB, E-Gitarre


Altes Modell ganz neu oder Neues ganz alt?

Praxis mit der Gibson SG Standard T 2017 EB

Wie immer prüfe ich die Testgitarren zuerst unverstärkt. So bekommt man den besten ersten Eindruck. Wie ist die Resonanz, das Sustain, gibt es Deadspots, die Werkseinstellung usw.?

Die Gibson SG Standard T 2017 EB zeigt sich hier bereits von ihrer besten Seite. Das Werksetting ist für meinen Geschmack etwas zu hoch, aber bei Gibson ist das ja immer schnell mit ein, zwei Handgriffen erledigt bzw. nachjustiert. Die Gitarre spricht sehr perkussiv und homogen in der Tonentfaltung an. Es macht sofort Spaß und inspiriert einen zum ausgedehnten „Rumgedaddel“. Auch das Halsprofil im Slim Taper Stil fühlt sich an, als ob es nicht besser sein könnte. Klar, spielt hier die persönliche Vorliebe ein große Rolle, objektiv betrachtet stimmen hier aber auch alle Komponenten und ich finde keinen Haken. Wenn man von der bereits erwähnten leichten Kopflastigkeit im Sitzen mal absieht.

Am Verstärker setzt es sich im Grunde genauso fort. Die 57 Classic Humbucker passen für mich super zum Rest der Gitarre. Sie klingen nicht überladen, schön dynamisch und sehr ausgewogen. Das Schöne bei dieser und auch anderen SG Modellen ist, dass der Halstonabnehmer 2 cm hinter dem 24. Bund (da, wo er sitzen würde) montiert ist. Somit bekommt man bei dieser Schaltposition etwas straffere Bässe und mehr Transparenz.

backside

— Blick auf die Rückseite der der Gibson SG Standard T 2017 EB —

Fazit

Also ich finde, zurück zu Altbewährtem mit ein, zwei kleinen neuen Features, wie den Locking Mechaniken, den großen Gurtpins und den 57er Classic Humbuckern, ist definitiv kein Schritt zurück ins verstaubte Zeitalter und wenn, dann mit der nötigen Frische im Gesamtkonzept. Für mich stimmt hier alles. Ein Klassiker, der auch nach über 50 Jahren nicht an Charme verloren hat. Qualitativ ist Gibson wieder bei einem hohen Standard angelangt. Fans sollten die Gibson SG Standard T 2017 EB auf jeden Fall mal anspielen!

Audiobeispiele: Bluguitar Amp 1, Sennheiser MD421, ELI Mike E Preamp, UAD Apollo Twin, Pro Tools

Plus

  • Verarbeitung
  • Sound
  • Locking Mechaniken
  • Koffer inklusive

Minus

  • -

Preis

  • Ladenpreis: 1099,- Euro
< 1 2 3 4

Klangbeispiele

  1. Profilbild
    amazonaman AHU

    Eine echte Gitarre ohne wenn und aber. Warum sollte man ständig versuchen mit trickreicher Technik noch einmal den gut situierten Gitarristen zu verwirren. Diese traditionelle Gitarre erfüllt alle Wünsche. Nur üben muss jeder selbst! Da hilft leider nichts anderes.

    • Profilbild
      OscSync ••

      Das ist das alte Dilemma… Eine SG hat auch ihre eigenen Schwächen. Latente Kopflastigkeit, die durch das Gibson-typische Headstock-Design nicht perfekte Stimmstabilität und andere Kleinigkeiten, die viele Hersteller auf ihre Weise zu adressieren versucht haben. Aber jede Änderung bringt eben potentiell auch klangliche Änderungen mit sich.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Gibson SG Standard T 2017 EB

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Hersteller-Report Gibson

AMAZONA.de Charts

Aktion