Test: Harley Benton HBD 280 CE, Westerngitarre

16. November 2004

Harley Benton 280

Der bayerische Musikinstrumentenhandel und -versand Thomann – vielen Lesern sicher durch ihre massive Web-Präsenz bekannt – bietet unter dem Namen Harley Benton eine große Anzahl von Musikinstrumenten und Equipment jeglicher Art an. Elektro-, Western- und Bassgitarren, Mixer, Lautsprecherboxen, Zubehör, etc. finden sich in diesem doch recht breit gefächerten Sortiment zu erstaunlich günstigen Preisen. Zum Test für Amazona.de habe ich nun die Westerngitarre Harley Benton HBD 280 CE hier: ein Instrument mit Cutaway und Tonabnehmersystem – und das Ganze für bei weitem nicht einmal zwei Scheine – der Direktimport aus Korea ohne den sonst üblichen Zwischenhandel macht’ s möglich!

-- Harley Benton HBD 280 CE --

— Harley Benton HBD 280 CE —

Aufbau/Verarbeitung

Die Harley Benton HBD 280 CE besitzt eine helle Decke aus Sitka-Fichte, in deren Oberfläche man doch die eine oder andere Unebenheit entdecken kann – wenn man denn genauer hinschaut. Dennoch ist dieses wichtige, für den Klang enorm bedeutende Bauteil der Gitarre, aus massivem Holz; zu gerne werden in dieser Preisklasse Plywood, d.h. Sperrhölzer, verarbeitet. Aufgeleimt ist die Decke mit einem sauberen Binding auf die Zargen, welche aus Mahagoni bestehen. Auch hier muss ich sagen ist die Qualität durchaus passabel. Bei der mir zum Test zur Verfügung stehenden 280 CE finden sich keinerlei Unebenheiten oder Ähnliches im Mahagoni der Zargen oder des Bodens.
Bei einem Blick ins Innere der Harley Benton zeigt sich ein sauberes Bracing (Verstrebungen). Die Rundungen der äußeren Bracings entlang der Zargen sind sauber und ohne Risse. Beim weiteren Begutachten der Innenseite der Gitarre fällt auch der integrierte PreAmp auf. Er ist an der Oberseite der Zarge befestigt. Der Anschluss dieses Preamps findet sich auf der gegenüberliegenden Zarge, außen in Form einer 6,3 mm Klinkenbuchse.

2_02.jpg

Der bisher positive Gesamteindruck setzt sich auch bei der Qualität des Halses fort. Er ist sauber in den Korpus eingesetzt und bietet 20 Bünde zum Austoben. Lediglich am Übergang auf der unteren Seite am Cutaway findet sich eine kleine Unebenheit, die jedoch die Bespielbarkeit nicht negativ beeinflusst. Das Shaping ist sehr angenehm – E-Gitarristen werden dieses Halsprofil bei einer Sattelbreite von 44mm mögen!
Die Bundstäbchen sind sauber in das aufgeleimte Palisander-Griffbrett eingesetzt. Die Qualität des Griffbrettholzes ist akzeptabel, wenn auch nicht berauschend. Dies gilt auch für den Steg.

Bestückt ist die Harley Benton HBD 280 CE ab Werk mit D’Addario Strings – dies macht der an der Kopfplatte angebrachte Sticker deutlich. Ich tippe mal auf die Stärke 12.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.