ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Harley Benton Traveler-E-Nylon, Akustikgitarre

Das Tonabnehmer-System ist sehr eingeschränkt in seinen Möglichkeiten. Es gibt lediglich eine Buchse für ein übliches Klinkenkabel, das war es. Also keinen Vorverstärker, Dreiband-EQ und chromatischer Tuner an Bord. Wäre auch etwas zuviel erwartet, doch trotzdem eine nette Option. Der eigentlich doch sehr laute und für die Ausmaße runde Grundsound der Harley Benton bekommt somit noch mal eine Soundmöglichkeit mehr, was sich auch im Klangbild darstellt.

Über den Piezo-Tonabnehmer klingt die Gitarre mit etwas mehr Bass und komprimierter als im Naturklang, was in der Summe eine sehr schöne Kombination ergibt. Leider hat das Signal ein im Verhältnis doch eher lautes Massebrummen, welches schon etwas über das typische Piezobrummen hinausgeht. Für Aufnahmen nur mit dem Piezo-Tonabnehmer ist das Signal meiner Meinung nach nicht wirklich zu gebrauchen, außer man sorgt nachträglich für eine Erdung über zum Beispiel einen Metallstreifen. Schade, aber im Gesamtbild sollte man wieder mal nicht zu viel erwarten von einem Tonabnehmer mit gerade mal einem Aufpreis von 20,- Euro.

ANZEIGE
ANZEIGE
HB-TravN-6

— Beides tatsächlich vollwertige Klampfen —

ANZEIGE
Fazit

Die Frage lautet ja meistens: Was sucht man, oder für was kann ich so was gebrauchen?! Bei der Harley Benton Traveler-E-Nylon bekommt man definitiv das, für was man bezahlt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt jedenfalls, und ich denke, dass die Kinderkrankheiten fast komplett behoben wurden. Oft ist es ja auch so, dass man manchmal etwas Glück haben muss bei größeren Produktionen im günstigsten Preissegment, wobei der Industriestandard heutzutage auch relativ gleichbleibende Qualität bieten kann, selbst bei Serien aus China.

Die Traveler-E-Nylon ist jedenfalls eine ernst zu nehmende Alternative auf dem Markt der Reise-Gitarren. Sie ist kompakt, leicht, für ihre Größe relativ laut und der akustische Klang im Verhältnis betrachtet gut. Die Intonation ist auf jeden fall in Ordnung, wenn es auch kleine Abweichungen im oberen Bereich gibt, was die Bundreinheit betrifft. Das Tonabnehmersystem ist für mich sowieso nur als Option zu sehen und es gibt bestimmt Wege, das Massebrummen in den Griff zu bekommen. Mir jedenfalls hat es viel Spaß gemacht und die Gitarre ist auf jeden fall eine kleine Bereicherung im Sortiment. Also ich empfehle mal Anspielen, wenn man gerade auf der Suche ist. Kurz vor dem Aufbruch in den Süden.

Die Soundfiles wurden direkt über den Tonabnehmer und mit einem AKG 1000s in ein Pro Tools System eingespielt.

Plus

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gigbag
  • Klang/Lautstärke im Verhältnis zum Klangkörper
  • Bespielbarkeit

Minus

  • unverhältnismäßig lautes Massebrummen über Piezo-Pickup
  • scharfe Bundstab-Enden
  • Stegeinlage sitzt schräg aufgrund zu großer Fräsung

Preis

  • Straßenpreis: 79,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE